Werbung

Nachricht vom 20.07.2022    

Großes Tischfußball-Turnier in Wahlrod

Von Wolfgang Rabsch

Wer erinnert sich nicht gerne daran? In den 70er bis 90er Jahren stand in beinahe jeder Kneipe ein Kickertisch, an dem meistens Getränkerunden ausgespielt wurden. Das war eine Mordsgaudi, da die Verlierer automatisch eine Revanche verlangten. Leider sieht man diese Kickertische heutzutage fast überhaupt nicht mehr, was aber auch mit dem allgemeinen Kneipensterben zusammenhängt.

Fotos: Wolfgang Rabsch

Wahlrod. Diesem Trend stemmten sich einige junge Männer aus Wahlrod entgegen und gründeten einen Kickerclub. Als Vereinsnamen wählten sie, in Anspielung auf den berühmten Klub aus Madrid, den Namen „Atletico Wahlrod“. Dahinter steckt wohl der Gedanke, dass man mit diesem Namen beim Gegner Angst und Schrecken verbreiten kann.

„Atletico Wahlrod“ hat inzwischen 27 Vereinsmitglieder und ist in der Lage, mit drei Teams in verschiedenen Tischfußballligen mitzuspielen: Die erste Mannschaft spielt in der Landesliga, die zweite Mannschaft in der Verbandsliga, und die dritte Mannschaft in der Bezirksliga. Obwohl diese Randsportart kaum in der Öffentlichkeit stattfindet und ein bescheidenes Schattendasein fristet, werden die Spiele trotzdem nach strengen Regeln durchgeführt. Alle Vereine, die in den verschiedenen Ligen Tischfußball spielen, müssen Mitglied im Rheinland-Pfälzischen Tischfußballverband (RPTFV) sein, der die Spielpläne aufstellt und auf die Einhaltung der Regeln achtet.

Es finden sich immer mehr Fans zusammen, die diesem Hobby nachgehen. Die Altersstufen der Tischfußballspieler sind dabei genauso vielzählig, wie die unterschiedlichen Berufsgruppen. Natürlich sollte bei den Spielern sportlicher Ehrgeiz vorhanden sein, aber auch das gesellige Beisammensein nach den Spielen kommt nicht zu kurz. Mit Freunden gemeinsam eine gute Zeit zu erleben, dieser Anspruch hat höchste Priorität. Aber auch diejenigen, die es gerne etwas professioneller wünschen, haben die Möglichkeit, sich in den angeschlossenen Verbänden und Vereinen weiterzuentwickeln. Bei den Tischfußballspielen trifft man immer auf andere interessante Menschen. Und fast nirgendwo kann man die Emotionen der Mitspieler intensiver erleben, da das schnelle Spiel normalerweise ein schnelles Ende findet.

Tischfußball ist ein absolut erschwinglicher Sport

Um Kicker zu spielen, braucht man keine spezielle, teure Sportausrüstung. Den Spaß kann man in Freizeit- oder Arbeitskleidung ausüben. Wichtig ist nur, dass ein Kickertisch zur Verfügung steht, an dem gespielt werden kann. Inzwischen finden auch immer mehr Frauen Gefallen an dem Spiel, deshalb hat sich auch eine Damenliga gegründet.

Einige organisatorische Hintergründe zum Tischfußballspiel
Die Mannschaften des Rheinland-Pfälzischen Tischfußballverbandes spielen in den RPTFV-Ligen die Meisterschaften, sowie den Auf- und Abstieg aus. In der Landesliga qualifiziert sich das höchstplatzierte Team - das keine Bundesliga spielt - zur Relegation für den Aufstieg in die 2. Tischfußball-Bundesliga, die vom Deutschen Tischfußballbund organisiert wird.




Anzeige

Aktuell sind in den drei RPTFV-Ligen rund 300 aktive Spieler gemeldet. Die jeweiligen Mannschaften treten in ihren eigenen Spielstätten sowie auf zentral organisierten Bündelspieltagen gegeneinander an. Es gibt sechs Bündelspieltage über das Jahr verteilt. Spieltage sind jeweils Samstage und Sonntage.

Zur Teilnahme am Spielbetrieb müssen mindestens vier Spieler pro Mannschaft gemeldet werden. Gespielt werden Einzel und Doppel, wobei in den jeweiligen Ligen bei den Ligaturnieren jeder gegen jeden spielt. Bei jedem Spieltag müssen zwölf Kickertische zur Verfügung stehen, das heißt, es können 24 Teams gleichzeitig spielen. Gespielt wird über zwei Gewinnsätze, ähnlich wie im Tennis. In der Tabelle zählt letztendlich bei Punktgleichheit das bessere Satzverhältnis, für jeden Sieg erhält der Gewinner einen Punkt.

In Wahlrod waren auch National- und Bundesligaspieler am Start, sogar aktuelle Weltmeister, die bei der vor kurzem in Nantes durchgeführten Kicker-WM Titel gewonnen hatten. Pierre Rassier, der das Turnier mitorganisiert hat, war äußerst zufrieden mit dem Verlauf, und der Resonanz im Wahlroder Dorfgemeinschaftshaus. Im Gespräch mit einigen Teilnehmern war herauszuhören, dass man hellauf begeistert war, von der Gastfreundschaft, der Bewirtung und von der Organisation.

Am Rande sei noch erwähnt, wie die Kickerstars von Atletico Wahlrod abgeschnitten haben: Pierre Rassier: „Wir haben gegen Trier 1:7 verloren, gegen Pirmasens unentschieden gespielt und gegen die Mavericks Einrich (bei Limburg) mit 5:3 gewonnen. Wir hätten gerne zwei Spiele gewonnen und gegen Trier nicht so hoch verloren, aber wir haben gegen die fast jede Runde mit 2:1 Sätzen verloren. Insgesamt war es aber ergebnistechnisch in Ordnung. Unsere zweite und dritte Mannschaft hat jeweils gegen Andernach 3 und die Mavericks 2 mit 8:0 gewonnen. Das direkte Duell konnte die dritte Mannschaft mit 6:2 für sich entscheiden. Die Zeichen stehen bei beiden Teams ganz klar Richtung Aufstieg in die Verbandsliga, da sie die Tabelle anführen“.

Wer durch den Artikel Appetit auf das Tischfußballspielen bekommen hat, der kann sich in jeder ungeraden Kalenderwoche eines Monats in der Mehrzweckhalle im Schulweg 4 in Wahlrod ab 20 Uhr einfinden. Jeder und jede, auch Jugendliche, sind herzlich willkommen, mal reinzuschnuppern und vielleicht Gefallen an diesem unterhaltsamen Spiel zu finden.
Wolfgang Rabsch


Lokales: Hachenburg & Umgebung

Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Hachenburg auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       


Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Sport


F-Junioren starteten mit neuem Spielsystem in die Saison 2022/23

Guckheim. Auf gleich sechs Spielfeldern traten zeitversetzt insgesamt 70 Teams an. Kreisjugendleiter Sven Hering und auch ...

Fußballkreis Westerwald/Sieg bietet Lehrgang für Kindertrainer-Zertifikat an

Weyerbusch. Das neue Kindertrainer-Zertifikat umfasst 20 Lerneinheiten, zwei Präsenztage und drei Onlinephasen und wird mit ...

Startschuss der Tischtennis-Minimeisterschaften: Wirgeserin ist Aushängeschild

Kirchberg/Wirges. Kürzlich fand in Kirchberg (Hunsrück) der Startschuss zur 40. Auflage der Turnierserie statt. Und das ist ...

350 Jahre Schloss Oranienstein und ein Sieg für die Rockets

Diez-Limburg. Auch am Sonntag (18. September) sollte es wieder ein torreiches Spiel geben, auch wenn es zunächst danach aussah, ...

Klarer 6:0 Sieg für JSG Wisserland bei Wällerland

Region. "Frigyes Tanczos kam zu seinem ersten Treffer für das JSG-Team. Nach einem Freistoß in den Strafraum reagierte er ...

Jörg Müller, Fußballkreis Westerwald/Sieg vom DFB in die Kommission "Qualifizierung" berufen

Bruchertseifen/Region. Die Qualifizierung der Vereinstrainer- und Trainerinnen ist ein grundlegender Baustein der erfolgreichen ...

Weitere Artikel


Geschicklichkeitsfahren für Einsatzfahrer der Feuerwehren im Westerwaldkreis

Bad Marienberg. Bürgermeister Andreas Heidrich gehörte neben Fachbereichsleiter Ausbildung und Gewerbe des Kreisfeuerwehrverbandes ...

Mit dem Wünschewagen vom Westerwald an die Mosel

Rennerod. Mit Hilfe des Wünschewagens - einem speziell umgebauten Krankentransportwagen - können Schwerstkranke an einen ...

Herz-Jesu-Krankenhaus Dernbach weiht neue geriatrische Station ein

Dernbach. Anwesend waren Ministerialdirektor Daniel Stich aus dem Ministerium für Wissenschaft und Gesundheit, Vertreter ...

Vermeintlicher Brand auf der A 3 – Feuerwehren Horhausen und Pleckhausen im Einsatz

Horhausen/Pleckhausen. Kurz nach der Alarmierung um 9.45 Uhr rückten die beiden Löschzüge aus. Die zuerst eintreffenden Kräfte ...

Realschule plus Hoher Westerwald: Durchhalten hat sich gelohnt für Abschlussjahrgang 2022

Region. In ihrer Abschlussrede nahm Rektorin Antje Hentrich Bezug auf das Lied „Die Reise“ und ging so mit den Gästen noch ...

JSG Siegtal/Heller schickt zwei Teams in die Bezirksliga

Region. Im alles entscheidenden Spiel gegen die JSG Wällerland Guckheim konnte sich die B-Jugend der JSG Siegtal/Heller ...

Werbung