Werbung

Nachricht vom 26.05.2011    

Vortrag über nonverbale Behandlungsmöglichkeiten für traumatisierte Frauen

In Zusammenarbeit mit dem Atelier Kunst und Therapie Montabaur lädt die Gleichstellungsstelle des Westerwaldkreises am Mittwoch, den 8. Juni, 19 Uhr, in Wirges zu einem Vortrag über nonverbale Behandlungsmöglichkeiten für traumatisierte und/oder Psychose-erfahrene Frauen ein.

Wirges. „Vom Staunen und vom Glück“, so der Titel, gibt betroffenen Frauen, Angehörigen und professionellen Helfern Einblicke in die Wirkweise von kunst- und körpertherapeutischen Methoden und macht deutlich warum eine medikamentöse Behandlung psychisch erkrankter Menschen alleine nicht ausreicht.

Heike Schönborn-Jösch, erfahrene Kunst- und Ergotherapeutin, zeigt auf lebendige Weise diese Wege auf und macht sie den Zuhörenden durch leichte Übungen erlebbar. In der Medizin und der Therapie konnte sich nur sehr langsam der Gedanke durchsetzen, dass ein beschädigter Mensch über Selbstheilungskräfte verfügt. Worte wie Salutogenese (die Lehre von gesundmachenden Bedingungen) und Resilienz (Widerstandskraft) waren für viele Helfer bis vor nicht allzu langer Zeit ein Fremdwort. Die Idee, dass ein beschädigter Mensch Experte seiner Erkrankung werden könnte und darüber hinaus vieles was ihn heilt in sich trägt, ist noch relativ neu.



Kunst- und körpertherapeutische Methoden bieten betroffenen Menschen neben der Sprache wichtige Möglichkeiten der Selbstexploration und der ganz individuellen Veränderbarkeit ihrer Zustände und Symptome. Trotz großem persönlichen Leid können Menschen das Heute nutzen, um einen therapeutischen Weg zu gehen, der von Anfang an ihre inneren Fähigkeiten zum Glücklichsein so berücksichtigt wie den Schmerz, den sie erleben mussten.

Die Veranstaltung lädt ein, Worte wie „Therapieresistenz“ und „chronifiziert“ aus dem Wortschatz zu streichen um wieder Platz zu schaffen für Worte wie Selbstvertrauen, Hoffnung, Mut, Glück und stabile Lebensqualität.

Gemeinsamer Kooperationspartner ist das AWO-Bildungswerk. Veranstaltungsort ist in den AWO-Räumen in Wirges, Jahnstraße 9, findet der Vortrag am 8. Juni um 19 Uhr statt.


Lokales: Wirges & Umgebung

Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Wirges auf Facebook werden!


Kommentare zu: Vortrag über nonverbale Behandlungsmöglichkeiten für traumatisierte Frauen

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


AKTUALISIERT: Vermisste Person aus Mörsbach konnte lebend aufgefunden werden

Steinebach/Mörsbach. Die Feuerwehr Steinebach gehörte zu den Feuerwehren in den beiden Kreisen Altenkirchen und Westerwald, ...

Schüsse in Breitscheid: Verletzte Frauen kannten den Schützen - Zusammenhang mit Tat in Dormagen wahrscheinlich

Breitscheid (Kreis Neuwied). Die Kuriere hatten über die Schüsse bereits hier und hier berichtet. Bei den beiden in Breitscheid ...

Für den Ernstfall mit der Drehleiter geprobt: Feuerwehr-Maschinisten aus vier Verbandsgemeinden trafen sich

Selters. Die eingeladene Wehr Bad Marienberg musste den Termin leider absagen. Die Drehleitern der fünf Wehren wurden alle ...

Limbacher Kultur- und Verkehrsverein: Abschlussradtour führt zum "Schmanddippe"

Limbach. Der Weg dorthin führt vom Wanderdorf Limbach zunächst über die Nistermühle und Hattert nach Wied. Durch das langsam ...

Verkehrskontrolle in Höhr-Grenzhausen: 24-Jähriger unter Drogeneinfluss

Höhr-Grenzhausen. Ein freiwilliger Drogenschnelltest verlief entsprechend positiv, im Rahmen der Durchsuchung konnte eine ...

Eine positive Lebenserfahrung auf dem letzten Weg: Spende für das Hospiz St. Thomas

Dernbach. Unter anderem die gestiegenen Energiekosten, aber auch höhere Ausgaben für Lebensmittel und andere Dinge des täglichen ...

Weitere Artikel


Kein Salz zur Unkrautbekämpfung verwenden

Westerwaldkreis. Was viele nicht wissen: Auch der Einsatz von Salz zur Pflanzenbekämpfung auf befestigen Flächen ist nach ...

Den Bedarf an weiteren Schulpaten geweckt

Westerwaldkreis. Ziel des Projektes ist die Verbesserung der Bildungschancen von Kindern, die sich in benachteiligten Lebenssituationen ...

Westerwaldverein lädt zu Wanderung ein

Bad Marienberg. Treffpunkt ist die Tourist-Info in Bad Marienberg, 9 Uhr am Sonntag, den 5. Juni. Ab hier werde Fahrgemeinschaften ...

Volkskrankheit „Depression“ soll aus der Tabuzone

Westerwaldkreis. Etwa vier Millionen Menschen sind nach Schätzung des Bundesgesundheitsministeriums akut erkrankt. Frauen ...

Wildschweine werden wieder gegen die Schweinepest geimpft

Kreis Altenkirchen. Bei der Bekämpfung der Schweinepest heißt es durchhalten: Im Westerwald war das letzte an Schweinepest ...

MitternachtSpaghetti - ein satter Genuss

Hachenburg. Das real-fiktive Liebespaar Wiebke Eymess und Friedolin Müller präsentierte herrlich selbstironisches Musikkabarett, ...

Werbung