Werbung

Pressemitteilung vom 07.07.2022    

Das leistet die Rettungshundestaffel Westerwald für die Gemeinschaft

Sie ist ein ein unabdingbarer Baustein bei der Suche von vermissten Menschen und grundsätzlich im Katastrophenschutz: die ehrenamtliche Rettungshundestaffel, die für die Landkreise Neuwied, Altenkirchen und Westerwald zuständig ist. Die SPD-Landtagsabgeordnete Bätzing-Lichtenthäler war nun zu Besuch beim wöchentlichen Training.

Die heimische Landtagsabgeordnete Sabine Bätzing-Lichtenthäler begleitete die Rettungshundestaffel bei ihrer wöchentlichen Übung. (Foto: Wahlkreisbüro)

Region. Jeden Sonntag treffen sich die Hundeführerinnen und Hundeführer der BRH Rettungshundestaffel Westerwald von 10 bis 16 Uhr mit ihren vierbeinigen Spürnasen zum Training. Die heimische Landtagsabgeordnete Sabine Bätzing-Lichtenthäler hatte auf Einladung von Detlef Lehmann, stellvertretend für den Vorstand und die Staffel die Gelegenheit, die Hunde bei ihrer wöchentlichen Übung zu begleiten. "Ich bin sehr beeindruckt, mit welchem Engagement, Zeitaufwand, aber auch finanziellem Eigenanteil die Hundeführerinnen und Hundeführer ihrem lebensrettenden Hobby nachgehen", so die Abgeordnete, die die Möglichkeit wahrnahm, die Mantrailer und Flächenhunde, Bringsler und Verbeller, zu bestaunen und mit deren Frauchen und Herrchen ins Gespräch zu kommen über die Herausforderungen, vor denen sie mit ihren Teams stehen.

Die Rettungshundestaffel ist eine im Katastrophenschutz anerkannte Organisation und als Teil der Rettungskette 365 Tage im Jahr und 24 Stunden am Tag ehrenamtlich in Bereitschaft, um in den Landkreisen Altenkirchen, Neuwied und dem Westerwaldkreis vermisste Menschen, oft Kinder und desorientierte, ältere Personen, zu suchen. Die Ausbildung für den Rettungseinsatz dauert in den verschiedenen Sparten ein ganzes Hundeleben.

Gemeinsam mit Rettungshundestaffeln weiterer Hilfsorganisationen wie DRK und Feuerwehr leisten sie diese wertvolle Arbeit, wann immer sie gerufen werden. Die BRH Rettungshundestaffel erhält keinerlei öffentliche Förderung oder Zuwendung, obwohl auch das Ehrenamt von den steigenden Energie- und Lebenshaltungspreisen massiv betroffen ist. Der Verein finanziert sich vollständig über Spenden und durch die Mitglieder.



"Für drei Landkreise zuständig zu sein, ist schon eine große Herausforderung, so dass wir sehr froh über die ergänzende und kooperative Arbeit mit den anderen Staffeln im nördlichen Rheinland-Pfalz sind", ergänzt der Vorsitzende Stefan Eutebach für die Rettungshundestaffel, die in diesem Jahr ihren 20. Geburtstag feiert.

"Dem Katastrophenschutz kommt eine herausragende Bedeutung zu, das hat uns nicht zuletzt die verheerende Flutkatastrophe im Ahrtal vor Augen geführt. Daher möchte ich mit meinem Besuch bei der Rettungshundestaffel, stellvertretend allen Ehrenamtlichen und Hauptamtlichen, die im Katastrophenschutz aktiv sind, für ihr Engagement und Wirken meinen ganz herzlichen Dank aussprechen", so die Abgeordnete, der dieser Besuch sicher lange in Erinnerung bleiben wird. (PM)

Besucher willkommen:
Ihren runden Geburtstag feiert die BRH Rettungshundestaffel Westerwald e.V. am Freitag, dem 17. Juli in Puderbach und freut sich auf viele interessierte Gäste. Der Eintritt ist frei. Infos auf der Facebook-Seite der Rettungshundestaffel und auf der Website hier.



Lesen Sie gerne und oft unsere Artikel? Dann helfen Sie uns und unterstützen Sie unsere journalistische Arbeit im Westerwaldkreis mit einer einmaligen Spende über PayPal oder einem monatlichen Unterstützer-Abo über unseren Partner Steady. Nur durch Ihre Mithilfe können wir weiterhin eine ausgiebige Berichterstattung garantieren. Vielen Dank! Mehr Infos.




Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Puderbach auf Facebook werden!


Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


ADFC Kreisverband geplant: Radfahrende im Westerwald wollen sich organisieren

Westerwaldkreis. Die Perspektiven bei der Planung von Radwegen und weiterer Fahrradinfrastruktur für 2023 und darüber hinaus ...

Kinderkarneval in Selters war ein Riesenerfolg

Selters. Der Andrang ist auch damit zu erklären, dass der Karneval im Allgemeinen durch den Lockdown während der Pandemie ...

Digitale Tafeln für alle Klassen: VG Rennerod optimiert Ausstattung der Realschule plus

Rennerod. Die Grundvoraussetzungen waren in der Verbandsgemeinde Rennerod im Rahmen des „Digitalpakts Schule“ mit der Installation ...

Steuerliche Erleichterung für Solarstrom

Neuwied. Der Betrieb von bestimmten PV-Anlagen ist einkommensteuerfrei. Das gilt rückwirkend ab dem 1. Januar 2022, wirkt ...

Newcomerband "Out of the brew" aus dem Westerwald will "Zweite Heimat" rocken

Höhr-Grenzhausen. Am Samstag, 11. Februar, ab 20 Uhr tritt "Out of the Brew" im Jugend- und Kulturzentrum "Zweite Heimat" ...

Mittwoch Digital: Blutspenden rettet Leben

Region. "Ich erlebe auch immer wieder Hemmungen, zum Spenden zu gehen", stellt MdL Hering, der regelmäßiger Blutspender ist, ...

Weitere Artikel


Aus Einrichtung in Neuwied weggelaufen: 13-jährige Amanda Voigt wird vermisst

Region. Wer kann Angaben zu dem Aufenthaltsort der Vermissten machen? Wer hat die 13-jährige Amanda Voigt wann und wo zuletzt ...

Caan: Hochwertige E-Mountainbikes entwendet - Zeugen gesucht

Caan. In der Zeit vom Montag (27. Juni) bis Donnerstag (30. Juli) wurden aus einem unverschlossenen Geräteschuppen im Caanerfeld, ...

Bischof Georg Bätzing zu Gast in St. Laurentius, Nentershausen

Nentershausen. Daher soll bei diesem Besuch viel Zeit sein für den persönlichen Kontakt mit den Menschen. Den Auftakt bildet ...

Georg Bätzing besucht Ökumenische Jugendkirche "Way to J" und steht Rede und Antwort

Selters. Bei Pizzabrötchen und Getränken sitzen der Bischof und die jungen Leute auf bequemen Sesseln und Sofas. Die Stimmung ...

Bürgerinitiative und NABU wollen gemeinsam das Eitelborner "Wäldchen" retten

Eitelborn. Am Samstag, 2. Juli, hatten NABU und Bürgerinitiative zu einer gemeinsam Infoveranstaltung, Diskussion und botanischer ...

Freiwillige Feuerwehr Bad Marienberg wählt stellvertretenden Wehrführer

Bad Marienberg. Zur Wahl stellten sich die beiden Bad Marienberger Kameraden Christian Paul und Sascha Stimper. 46 Wahlberechtigte ...

Werbung