Werbung

Pressemitteilung vom 04.07.2022    

Gerrit Müller wieder zum Bürgermeister der Verbandsgemeinde Rennerod ernannt

Gerrit Müller bleibt Bürgermeister der VG Rennerod und hält nun auch offiziell die Ernennungsurkunde in Händen: "Auch diese Mal war es eine überwältigende Mehrheit der Wähler, die Dich weiter an der Spitze der Verbandsgemeinde sehen wollten.“ Mit diesen Worten übergab Alfons Giebeler als Erster Beigeordneter das Dokument an den neuen und alten VG-Chef.

Gerrit Müller (links) erhält die Ernennungsurkunde aus den Händen von Alfons Giebeler. (Foto: Ina Sanden)

Rennerod. Die erste Amtszeit des Bürgermeisters der Verbandsgemeinde Rennerod endet formal im September, aber schon seit dem 20. März wissen die Bürger, dass Gerrit Müller weiter an der Spitze der Verwaltung stehen wird: . Bei der Urwahl erhielt er schon im ersten Wahlgang mehr als die Hälfte der gültigen Stimmen.

Im Rahmen der jüngsten öffentlichen Sitzung des Verbandsgemeinderates wurde Gerrit Müller für seine zweite Amtszeit von acht Jahren, beginnend mit dem 4. September, nun auch offiziell als Bürgermeister ernannt. Mit großer Freude übergab Alfons Giebeler bereits zum zweiten Mal die Ernennungsurkunde an Gerrit Müller: „Du blickst auf erfolgreiche acht Jahre Amtszeit zurück, das haben die Wähler im März bestätigt. Du hast die Erwartungen der Bürger erfüllt.“

Bürgermeister Gerrit Müller nahm diese Urkunde dankend mit Demut und nicht als „Siegesurkunde“ entgegen. Er sieht diese als „Führerschein“ für das Schiff der Verbandsgemeinde, welches er als Steuermann mit all seinen Decks weiter steuern darf: an der Spitze der Verbandsgemeinde mit ihren 23 Ortsgemeinden, den Beigeordneten und Ratsmitgliedern, sowie den Ortsbürgermeistern und den Kollegen der Verwaltung und nicht zuletzt den Bürgern. Diese „Decks“ zu vereinen und auch durch stürmische See zu steuern, sei seine Aufgabe. Auch im Hinblick auf die weltpolitischen Veränderungen sei es an den Kommunen, „alles zusammen zu halten“. „Sich darauf zu verlassen, dass uns die höheren politische Ebenen alle Probleme abnehmen, wäre ein Trugschluss. Wir müssen hier vor Ort die Herausforderungen weiter gemeinsam anpacken, um die passenden Lösungen für unsere Verbandsgemeinde Rennerod zu finden“, so Bürgermeister Gerrit Müller.



Der Personalrat der Verbandsgemeindeverwaltung gratulierte vertreten durch Manuela Heidemann und Manuela Blank im Namen des gesamten „Schiffspersonals“ ganz herzlich und mit Blumen. Ebenso gratulierte der Fraktionsvorsitzende der CDU, Klaus Laube, und nannte die Wiederwahl „ein Zeichen der Wertschätzung und Lohn der Arbeit“. Auch Johannes Beul als Fraktionsvorsitzender der FWG und Daniel Haas (SPD) gratulierten: „Es war ein fairer Wahlkampf, das Ergebnis spricht für sich.“ (PM)


Lokales: Rennerod & Umgebung

Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Rennerod auf Facebook werden!


Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


Kartoffelernte wie zu "Oma's Zeiten" in Höhr-Grenzhausen

Höhr-Grenzhausen. Der Verein pflegt seit vielen Jahren die Liebe zu altem landwirtschaftlichem Gerät, unter anderem Traktoren, ...

Größte Baufachmesse der Region: 23. “Bauen - Wohnen - Energie - Taunus /Westerwald“ kommt nach Limburg

Limburg. Wer sich hier mit seinen Interessen und Fragen zum Thema eigene vier Wände wiederfindet, sollte sich die 23. “Bauen ...

Ferienhaus "Englisch" mit vier Sternen ausgezeichnet

Härtlingen. Michaele Meudt, die Eigentümerin des Ferienhauses Englisch, hatte die Zertifizierung des DTV (Deutscher Tourismus ...

Hachenburger Wochenmarkt: Nach Jahren der Stände-Reduzierung nun Zuwachs

Region. Es sei ein großes Begehren der Bürgerinnen und Bürger, einen florierenden Wochenmarkt auch nach Hachenburg zu bringen, ...

Genug von Trickbetrügern - LKA und Verbraucherzentrale geben Tipps

Region. Vorwiegend ältere Menschen werden als Opfer ausgewählt und mit ständig neuen Tricks und erfundenen Geschichten unter ...

1.000 Jahre Krümmel - große Feier am Wochenende geplant

Krümmel. Am 11. November 1022 stellte Kaiser Heinrich II. in Augsburg für seine 1007 gegründete Lieblingsstiftung, den Dom ...

Weitere Artikel


Bundesliga-Luft in Westerburg: U17 des 1.FC Köln spielt gegen den SV Wehen Wiesbaden

Westerburg. Der Eintritt ist frei. Die beiden Mannschaften sind in der B-Junioren Bundesliga beheimatet und befinden sich ...

Nach Hüpfburg-Horror-Unfall im Rhein-Hunsrück-Kreis: Alle Kinder außer Lebensgefahr

Region. Diese dramatische Meldung hatte am gestrigen Sonntag deutschlandweit für Schlagzeilen gesorgt. In Gondershausen im ...

Stefanie Stein zählt nun zum Team von Wir Westerwälder

Dierdorf. Damit sich die Region Westerwald im zunehmenden Wettbewerb der Regionen zukunftsfähig aufstellt und auch überregional ...

Ein neues Kapitel Feuerwehrgeschichte: Neunkhausen hat jetzt eine Bambini-Wehr

Neunkhausen. Wehrführer Carsten Leonhardt war es ein großes Anliegen, eine Bambini-Feuerwehr zu gründen, um damit auch den ...

Ausbau der B49 zwischen Montabaur und Neuhäusel: Naturschutzverbände sind dagegen

"Die Naturschutzinitiative (NI), der Naturschutzbund (NABU) Montabaur und Umgebung und Bündnis 90/Die Grünen lehnen den dreispurigen ...

Werbung