Werbung

Nachricht vom 17.06.2022    

Verbandsgemeinde Bad Marienberg spart über 1,6 Tonnen Kohlenstoffdioxid

Die Verbandsgemeinde Bad Marienberg hat mit großem Erfolg am CO2-Einsparwettbewerb "Klima-Coach" der Energieagentur Rheinland-Pfalz teilgenommen und gemeinsam ein "grünes" Zeichen für mehr Klimaschutz gesetzt.

Klimaschutzmanagerin Helena Frink (rechts) und Bürgermeister Andreas Heidrich (links) überreichten den Siegerinnen und Siegern die Urkunden und Sachpreise. Foto: Röder-Moldenhauer

Bad Marienberg. Die Aktion „Klimacoach“ ist eine Aktion im Rahmen des Vorhabens „Energiemanagement und Energieeffizienz in rheinland-pfälzischen Kommunen“ (3Ekom). Die teilnehmenden Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Verbandsgemeinde Bad Marienberg haben dabei nicht nur Wissen rund um das Klima gesammelt, sondern auch Kohlenstoffdioxid (CO2) eingespart.

Das Ergebnis, auf das alle, die beim „Klima-Coach“ mitgemacht haben, stolz sein können: Im Aktionszeitraum von Ende März bis Ende April 2022 wurden insgesamt 1.670 Kilogramm CO2 eingespart. Dies entspricht in etwa dem durchschnittlichen Jahres-Stromverbrauch eines Drei-Personen-Haushalts in einem Einfamilienhaus mit elektrischer Warmwasserbereitung.

Bürgermeister Andreas Heidrich und Klimaschutzmanagerin Helena Frink zeichnete nun die erfolgreichsten Teilnehmerinnen und Teilnehmer im Wettbewerb aus. „Der Klima-Coach hat uns gezeigt, dass mit einfachen Verhaltensänderungen Energie eingespart und Ressourcen geschont werden können“, zeigte der Bürgermeister sich beeindruckt vom Einsparungspotential.

689 Aktionen brachten die beachtliche CO₂-Einsparung

Während der vier Wochen dauernden Aktion hatten sich die Kolleginnen und Kollegen in fünf Teams zusammengefunden und sich im Wettbewerb ein spannendes Rennen beim Emissionssparen geliefert. 689 Aktionen führten die Mitarbeitenden durch: Sie nahmen die Treppe statt des Aufzugs, fuhren mit dem Fahrrad oder in Fahrgemeinschaften statt im eigenen Wagen, halbierten ihren Kaffeekonsum, ernährten sich an einem oder mehreren Tagen in der Woche vegetarisch oder achteten einfach bewusst darauf, elektronische Geräte auszuschalten statt den Standby-Modus zu nutzen.



Jeder Teilnehmende konnte die geleistete CO2-Einsparung direkt nachverfolgen und erhielt zudem weitergehende Informationen und Tipps für ein klimaschonendes Verhalten.

In der Einzelwertung konnte die Siegerin 126,4 Kilogramm CO2 einsparen. Diese große Einsparung wurde vor allem durch eine vegetarische Ernährung, den Verzehr von Leitungswasser statt Mineralwasser sowie die Nutzung des Fahrrades erzielt.

Das beste Team sparte pro Kopf 52,6 Kilogramm CO2 ein. Diese großen Einsparungen wurden vor allem durch die Verwendung von Recyclingpapier und der Nutzung des Fahrrades sowie der Treppe statt des Aufzugs erzielt. Ebenfalls beliebt waren die Aktionen "Deckel drauf beim Kochen" und „Hände kalt waschen“.

Organisiert und fachlich begleitet wurde der Klima-Coach-Wettbewerb von der Referentin für Nachhaltigkeit & Suffizienz bei der Energieagentur Rheinland-Pfalz, Claudia Lill, in enger Zusammenarbeit mit VG-Klimaschutzmanagerin Helena Frink.



Lesen Sie gerne und oft unsere Artikel? Dann helfen Sie uns und unterstützen Sie unsere journalistische Arbeit im Westerwaldkreis mit einer einmaligen Spende über PayPal oder einem monatlichen Unterstützer-Abo über unseren Partner Steady. Nur durch Ihre Mithilfe können wir weiterhin eine ausgiebige Berichterstattung garantieren. Vielen Dank! Mehr Infos.



Mehr dazu:   Naturschutz  
Lokales: Bad Marienberg & Umgebung

Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Bad Marienberg auf Facebook werden!


Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


Das Unerträgliche ertragen helfen: Beauftragung im Gottesdienst der Notfallseelsorge

Neuhäusel. Dekanin Kerstin Janott aus dem Dekanat Nassauer Land, Pastoralreferent Rainer Dämgen, NFS-Leiterin Bea Vogt, weitere ...

Ausbau der K 61 "Waldstraße" Rotenhain

Rotenhain. Die Verbandsgemeindewerke Westerburg beabsichtigen in Teilbereichen den Hauptkanal und die gesamte Wasserleitung ...

Zukunft der Pflege: Achim Schwickert und Manuel Gonzalez diskutierten mit Auszubildenden

Hachenburg. Die Organisatoren dieser Diskussionsrunde konnten sich über eine große Beteiligung aus der Schülerschaft, alle ...

Drei Fahrer in Vielbach und Höhr-Grenzhausen unter Alkohol- und Drogeneinfluss unterwegs

Vielbach. Der erste Vorfall ereignete sich um 22.20 Uhr in der Hauptstraße von Vielbach. Bei einer Verkehrskontrolle wurde ...

Geburtshilfe in Hachenburg schließt früher als geplant - Verlagerung nach Kirchen vorgezogen

Hachenburg/Kirchen. Am Freitag (23. Februar) wurde kurzfristig bekannt gegeben, dass die Verlagerung der Geburtshilfestation ...

Schwerer Diebstahl in Wallmeroder Tabakwarengeschäft: Täter entkommen mit Beute im Wert von 6.550 Euro

Wallmerod. Nach Angaben der Polizeidirektion Montabaur ereignete sich der Vorfall zwischen 1.25 Uhr und 1.35 Uhr in der Nacht ...

Weitere Artikel


Digitale Messe: Job-Chancen mit Weiterbildung steigern

Montabaur. Dafür haben sich viele Akteure zusammengetan: die Agenturen für Arbeit Montabaur, Neuwied und Koblenz-Mayen und ...

Spendenübergabe nach erfolgreichem Flohmarkt in Wahlrod

Wahlrod. Der Restbetrag von 1600 Euro wurde dem Arbeitskreis Asyl gespendet. Die Spendenübergabe erfolgte letzten Mittwoch, ...

Ausdauer-Cup Deuz: "Die Mannschaft" errang drei Podestplätze

Dreifelden. Mit 201 Teilnehmer gesamt war der Lauf gut besucht, aber leider nicht so gut wie die Jahre vor der Pandemie. ...

Übungseinsatz im Amtsgericht Montabaur: Medizinischer Notfall

Montabaur. Über die Notrufnummer 112 wurden Rettungswagen (RTW) und Notarzt (NEF) von der Richterin im Sitzungssaal angefordert. ...

Charity-Golf: Pink Ribbon Deutschland Damentag-Serie 2022 im neunten Jahr!

Westerburg. Alles stand an diesem Tag im Zeichen der pinkfarbenen Schleife, dem weltweiten Zeichen für mehr Brustkrebs Aufmerksamkeit ...

Neophyten - Gefahren am Wegesrand oder übertriebene Hysterie?

Hundsangen. Welche Pflanzen gehören zu den Neophyten und wieso werden einige davon als invasiv bezeichnet? Haben diese verpönten ...

Werbung