Werbung

Nachricht vom 02.06.2022    

CDU-Impulse informieren über künftige Heizsysteme im Westerwald

Das viele Westerwälder bewegende Thema „In Zukunft ohne Gas und Öl – wie heizen wir dann im Westerwald?“ hat die CDU-Kreistagsfraktion in ihrer Reihe „Impulse Digital“ aufgegriffen. CDU-Fraktionsvorsitzender Dr. Stephan Krempel konnte hierzu den Landesinnungsmeister der Schornsteinfeger, Marco Villmann aus Kaden, begrüßen. Villmann, der auch als Energieberater tätig ist, rät zu einem individuellen Sanierungsfahrplan für Wohngebäude.

Foto: Privat

Montabaur. CDU-Fraktionsvorsitzender Dr. Stephan Krempel machte zu Beginn die Aktualität des Themas angesichts des Ukrainekrieges und der damit verbundenen Knappheit sowie des hohen Preises von Gas und Öl deutlich. Auch die mit dem Klimawandel verbundenen politischen Zielsetzungen erforderten ein deutliches Umsteuern bei der Energieversorgung. Allerdings erkenne die Bevölkerung zurzeit keinen klaren Fahrplan, auf welches Heizsystem zukünftig zu setzen sei.

Landesinnungsmeister Marco Villmann gab zunächst eine Gesamtübersicht über die verschiedenen Heizsysteme und zu erwartende gesetzliche Einschränkungen bei der Nutzung von Öl- und Gasheizungen sowie mit Holz und Briketts geheizten Öfen. „Heizungssystem und vorhandenes Gebäude müssen gemeinsam betrachtet werden, nur so kann eine optimale Lösung gefunden werden. Neben dem stimmigen Heizsystem ist eine optimierte Wärmebilanz für das Gebäude wichtig.“ Öl- und Gasheizungen seien eher ein Auslaufmodell, die sich allenfalls als ergänzende Wärmequellen in der Hybridnutzung eignen. Hybridgeräte greifen möglichst flexibel auf verschiedene Energieträger zu und sorgen automatisch für die günstigste und effizienteste Betriebsweise - ganz egal wie sich die Rahmenbedingungen in Zukunft ändern. Größeren Nachholbedarf sieht Marco Villmann bei der Wärmeisolierung der Bestandsgebäude. In Neubaugebieten sollte eine Nahwärmeversorgung angestrebt werden, dies sei bereits in der Bauleitplanung zu berücksichtigen.

In seinen Ausführungen machte der Landesinnungsmeister der Schornsteinfeger allerdings deutlich, dass es keine Patentlösung gibt. Erforderliche Investitionen müssten tragbar und in einem überschaubaren Zeitrahmen finanzierbar sein. Hier beraten insbesondere die Verbraucherzentralen auch im Zusammenwirken mit den fachlich ausgebildeten Schornsteinfegern. „Mit einem individuellen Sanierungsfahrplan kann im Rahmen einer speziellen Energieberatung die Sanierung Ihres Hauses passend für Ihre Bedürfnisse betrachtet werden. Der Sanierungsfahrplan zeigt anschaulich, wo Sie mit Ihrer Modernisierung stehen: zeitlich, finanziell und energetisch. Der Sanierungsfahrplan wird finanziell durch den Staat bezuschusst. Details seien unter www.bafa.de/DE/Energie/Energieberatung/ einsehbar.“



Als Modell der Zukunft benennt Marco Villmann die Wärmepumpen. Wärmepumpen nutzen Energie aus der Umwelt (Luft, Wasser oder Erde). Sie ermöglichen effizientes Heizen und Kühlen der Räume. Auch der Stromverbrauch kann deutlich gesenkt werden. Nach einer größeren Anfangsinvestition sind die jährlichen Folgekosten bei optimaler Einstellung der Heizsysteme im Vergleich gering.

CDU-Fraktionsvorsitzender Dr. Stephan Krempel dankte dem Experten für den „kompakten Überblick“ und den Ratschlag, differenziert weitere eigene Schritte für das zukünftige Heizsystem zu überlegen und anzugehen. Statt der Übernahme von pauschalen Lösungen seien hier offenbar nach fachlicher Beratung individuelle Entscheidungen mit der Zielsetzung Klimaschutz und Kostenreduzierung erforderlich.


Mehr dazu:   CDU  
Lokales: Montabaur & Umgebung

Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Montabaur auf Facebook werden!


Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Politik


"Sabine trifft… Oberst Stefan Weber - Kommandeur Landeskommando Rheinland-Pfalz

Region. Im Rahmen von "Sabine trifft…, der Veranstaltungsreihe der heimischen SPD-Landtagsabgeordneten Bätzing-Lichtenthäler, ...

Kreistag Altenkirchen: Ehemalige AfD-Mitglieder bilden neue Fraktion

Region. Wie der Landesvorsitzende der Unabhängigen in Rheinland-Pfalz, Norbert Schmitt, mitteilt, wird seine Partei an der ...

CDU im Kreistag Westerwald: "Windkraft wird zur Normalität"

Region. "Die Diskussionen um Windkraft sind nicht neu, doch haben sie in den vergangenen Monaten deutlich an Fahrt aufgenommen", ...

1. Offener Wirgeser Energie-Stammtisch gestartet

Leuterod. Spätestens seit dem Beginn des Ukraine-Konflikts machen sich immer mehr Menschen Gedanken und Sorgen um die zukünftige ...

Zukunftswerkstatt: Netzwerk soziale Gerechtigkeit soll Zukunft haben

Westerwaldkreis. Bei diesen Bedingungen sollte man annehmen, dass auch im Westerwald viele Menschen bereit sind, für Gerechtigkeit ...

CDU-Bad Marienberg im Gespräch

Bad Marienberg. Zu der Auftaktveranstaltung am 19. Juli kamen insgesamt acht Mitglieder und Gäste bei bestem Sommerwetter ...

Weitere Artikel


In Dreikirchen wurde illegal Asbest entsorgt

Dreikirchen. Anhand der vorgefundenen Menge gehen die Ermittlungsorgane davon aus, dass es sich um die Dacheindeckung eines ...

Viel erleben - "Power-Adventure-Weekend" nur für Jungs

Montabaur/Selters. Ein dreitägiger Aufenthalt mit dem Besuch der ehemaligen Eisenerzgrube „Grube Fortuna“ war genau das richtige ...

Sternwanderung der Dörfer des Kirchspiels zur Kirburger Kirche

Kirburg. So trafen sich die verschiedenen Gruppen an der Kirche in Kirburg. Damit sollte an die Zeiten erinnert werden, in ...

Baubeginn des neuen Dorfladens in Merkelbach

Merkelbach. Mit Landesmitteln zur Dorferneuerung gefördert konnte Hendrik Hering bereits die ersten Fortschritte des Bauvorhabens ...

Flugplatzfest des FSV Ailertchen

Ailertchen. Die Fallschirmspringer von SkyConcept können bei klarem Flugwetter ebenso bestaunt werden, wie die Vielzahl von ...

Kreisverwaltung führt Impfangebot für Ukrainer fort

Montabaur. Um auf den Bedarf zu reagieren, bietet das Gesundheitsamt seit März jeden Freitag eine niederschwellige Möglichkeit ...

Werbung