Werbung

Pressemitteilung vom 21.05.2022    

Leidenschaftlicher Vortrag zum Thema Wirtschaft: Vinzenz Baldus referierte im Stöffel-Park

Vinzenz Baldus, der unter anderem als Business-Coach arbeitet, hat über sein Lieblingsthema einen Vortrag gehalten: "Wirtschaft". Schon der Begriff allein lässt viele den Mund verziehen. Aber der Stockum-Püschener hält fest: "Wirtschaft sind wir alle". Die Bedeutung des Mittelstandes hebt er besonders hervor, denn dieser mache 80 Prozent aller Unternehmer aus.

Vinzenz Baldus. (Foto: Tatjana Steindorf)

Enspel. Das Misstrauen und die Missgunst gegenüber erfolgreichen Betrieben prangert er an (während Politiker sich selbst großzügig bedienten), und dass diese Meinung von Lehrern und Soziologen allzu oft geteilt würde. Der von manchen idealisierte Sozialismus erstaunt ihn. "Nennen Sie mir ein sozialistisches Wohlfahrtsland", fordert der Betriebswirt seine etwa 30 interessierten Zuhörer auf.

Burnout habe es früher nicht gegeben, so Baldus, und er kritisiert die heutige Freizeitgesellschaft, die schon am Montag das Wochenende herbeisehnt. Es fehle die Identifikation mit dem Betrieb - etwas, was auch dieser unterstützen müsse. Während sich noch 1959 die Rentenbezugszeit auf rund drei Jahre belief, würde man heute möglichst früh zu arbeiten aufhören, "um dann 20 Jahre auf den Tod zu warten".

Er wirft den Schulen vor - da ein Viertel der Schüler als nicht ausbildungsfähig bezeichnet würde - zu defizitorientiert zu arbeiten. Dabei gelte es doch, Stärken zu fördern. Er schlägt vor, dass Wirtschaft Schulfach wird. Denn nur mit ihr könnten viele Probleme gelöst werden, und die Politik müsse dafür die Weichen stellen. Ökonomie und Ökologie sollten Hand in Hand gehen: Baldus, selbst mehrfacher Großvater, setzt auf die "grüne Jugend", hofft auf mehr Zusammenarbeit mit Afrika und Chile (Stichwort: grüner Wasserstoff) und lobt Wirtschafts- und Klimaschutzminister Robert Habeck. Auch in welche Technologien zu investieren sei, benennt Vinzenz Baldus. Planfeststellungsverfahren und zu viele Gesetze und Vorschriften hingegen würden in Deutschland das wirtschaftliche Handeln teils gefährlich einschränken.



Viele weitere Themen kratzte der 72-Jährige an, darunter beliebte "Aufregethemen" wie Inklusion an Schulen, das Gendern oder die extremen Klimaaktivisten. Das trug inhaltlich oft nicht zielführend zum Vortrag bei, und wurde - auch wenn Humor und gewollte Provokation im Spiel war - teilweise bis an die Schmerzgrenze heran formuliert. Hier hätte man sich mit dem Redner vortrefflich streiten können - ja, auch müssen! Schade, dass dazu keine Möglichkeit eingeplant war.

Bei den verschiedenen Skripten, die Vinzenz Baldus zur freien Mitnahme anbot, wurde reichlich zugegriffen. Statt Eintritt wurde von Referenten und Stöffel-Park eine Spende für Ukrainer erbeten. 240 Euro kamen zusammen.
Mehr zu Vinzenz Baldus und seinen Tätigkeiten im Internet: www.vinzenz-baldus.de. (PM)


Lokales: Westerburg & Umgebung

Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Westerburg auf Facebook werden!


Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


Aus Einrichtung in Neuwied weggelaufen: 13-jährige Amanda Voigt wird vermisst

Region. Wer kann Angaben zu dem Aufenthaltsort der Vermissten machen? Wer hat die 13-jährige Amanda Voigt wann und wo zuletzt ...

Das leistet die Rettungshundestaffel Westerwald für die Gemeinschaft

Region. Jeden Sonntag treffen sich die Hundeführerinnen und Hundeführer der BRH Rettungshundestaffel Westerwald von 10 bis ...

Georg Bätzing besucht Ökumenische Jugendkirche "Way to J" und steht Rede und Antwort

Selters. Bei Pizzabrötchen und Getränken sitzen der Bischof und die jungen Leute auf bequemen Sesseln und Sofas. Die Stimmung ...

Bürgerinitiative und NABU wollen gemeinsam das Eitelborner "Wäldchen" retten

Eitelborn. Am Samstag, 2. Juli, hatten NABU und Bürgerinitiative zu einer gemeinsam Infoveranstaltung, Diskussion und botanischer ...

Freiwillige Feuerwehr Bad Marienberg wählt stellvertretenden Wehrführer

Bad Marienberg. Zur Wahl stellten sich die beiden Bad Marienberger Kameraden Christian Paul und Sascha Stimper. 46 Wahlberechtigte ...

45 Jahre Städtepartnerschaft: Auftakt der Feierlichkeiten am 24. Juni in Montchanin

Wirges. Herzlich begrüßten der Bürgermeister von Montchanin Jean-Yves Vernochet, der erste Beigeordnete Yohann Cassier sowie ...

Weitere Artikel


Gewonnen! Der FV Engers 07 holt den Fußball-Rheinlandpokal 2022

Koblenz. Ein Riesenerfolg für das Team von Erfolgstrainer Sascha Watzlawik, der den FV Engers seit zehn Jahren betreut. Entsprechend ...

Westerburg: Sachbeschädigung durch Feuer an Mahnmal

Westerburg. Die Polizei geht derzeit von der vorsätzlichen Herbeiführung des Brandes aus und sucht nun Zeugen, die zu diesem ...

Festakt bei der 150-Jahr Feier der Feuerwehr Montabaur

Montabaur. Die Feuerwehr gehört in jeder Ortsgemeinde zu einem wichtigen Bestandteil der Gesellschaft. Umso mehr ist es erfreulich, ...

Das Unwetter im Westerwaldkreis: Ein Toter nach Stromschlag, viele Schäden durch Hagel

Westerwaldkreis. Der Unfall in Wittgert geschah gegen 18.50 Uhr, als in einem Privatanwesen ein Bekannter der dort wohnenden ...

Unfall wegen Aquaplaning: Fahrzeug überschlägt sich auf der A3, Fahrer verschwindet

Montabaur. Ob sich noch eine Person im Fahrzeug befand oder durch den Unfall aus dem Fahrzeug geschleudert wurde, war zunächst ...

Freirachdorf: Straßen nach Starkregen überflutet

Westerwaldkreis. Im Einsatz waren etwa 50 Wehrleute aus Freirachdorf, Herschbach und Selters. Die Strasse wurde mittels ...

Werbung