Werbung

Pressemitteilung vom 20.05.2022    

Vollbrand im Turm der Kirche in Nordhofen: Glückliche Fügung verhindert Schlimmeres

Ein Feuer hat die Turmspitze der Evangelischen Kirche Nordhofen schwer beschädigt. Wie hoch der entstandene Schaden ist oder was die Brandursache war, steht noch nicht fest. Menschen kamen bei dem Brand glücklicherweise nicht zu Schaden.

Insgesamt waren 82 Feuerwehrleute aus den Einheiten Nordhofen, Quirnbach, Selters und Herschbach im Einsatz. (Foto: Evangelisches Dekanats Westerwald)

Nordhofen. Der Pfarrer der Evangelischen Kirchengemeinde Nordhofen, Michael Rother, war einer der ersten, die das Feuer bemerkt hatten. Zunächst sei ihm nur eine kleine Flamme am Turm aufgefallen, sagt er. "Ich habe gleich die Polizei alarmiert, die aber schon informiert war. Wenig später brannte die Turmspitze dann lichterloh."

Besonders bitter: Das Gotteshaus, von dem einige Steine älter als 1000 Jahre sein sollen, wurde seit Ostern umfangreich saniert. "Der Turm ist am selben Tag fertig geworden, als das Feuer ausbrach", sagt Michael Rother.

Trotzdem hatten die Nordhofener Glück im Unglück, glaubt der Einsatzleiter der Feuerwehr, Tobias Haubrich. Als um 16.45 Uhr der Erstalarm einging, waren bereits viele Einsatzkräfte wegen einer privaten Feier in Nordhofen. "Da hat’s der liebe Gott gut gemeint", sagt Tobias Haubrich und erzählt, dass die Löscharbeiten aus diesem Grund unverzüglich starten konnten. Zwar musste der Einsatz wegen eines aufziehenden Gewitters kurz unterbrochen werden, aber bis dahin war das Feuer bereits eingedämmt, erklärt der Einsatzleiter. "Außerdem hatten wir das große Glück, dass sich noch das Gerüst für die Sanierungsarbeiten am Turm befand. Dadurch konnten wir das Feuer von allen Seiten gut bekämpfen."



Um möglichst gezielt vorgehen zu können, setzten die Feuerwehrleute Drohnen und Wärmebildkameras ein. Außerdem achteten sie darauf, nur so viel Löschwasser wie unbedingt nötig einzusetzen, um das historische Gebäude zu schonen. "Stand heute sind am Hauptkirchengebäude keine oder nur geringe Schäden entstanden", glaubt Tobias Haubrich. Ob und inwieweit das Gotteshaus, dessen Einrichtung oder die Orgel doch noch in Mitleidenschaft gezogen worden ist, wird in den nächsten Tagen geprüft.

Insgesamt waren 82 Feuerwehrleute aus den Einheiten Nordhofen, Quirnbach, Selters und Herschbach im Einsatz. Die Feuerwehr Siershahn musste nachalarmiert werden und rückte mit einer zweiten Drehleiter an.

Gegen 21 Uhr war der Einsatz bis auf einige Nacharbeiten zu Ende. Tobias Haubrich ist erleichtert: "Ein Brand in einer Kirche ist nicht alltäglich. Wir sind froh, dass niemand zu Schaden gekommen ist.“ Für Pfarrer Michael Rother hatte das Feuer etwas Unwirkliches, wie er sagt. "Wir sind sehr dankbar für den Einsatz der Feuerwehr. Das Wichtigste ist, dass es keine Verletzten gab." Für den finanziellen Schaden an der Nordhofener Kirche kommt eine Versicherung auf. (bon/PM)


Mehr dazu:   Blaulicht  
Lokales: Ransbach-Baumbach & Umgebung

Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Ransbach-Baumbach auf Facebook werden!


Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


A3 bei Dierdorf nach schweren Lkw-Unfall stundenlang gesperrt

Dierdorf. Nach unseren Informationen gab der Lkw-Fahrer an, einen Reifenplatzer gehabt zu haben. Dadurch kam der Sattelzug ...

Smart durch den digitalen Alltag - Woche der Medienkompetenz in RLP

Region. "Medienkompetenz ist für Erwachsene wichtig, im Beruf wie im Alltag. Und sie wird im Zuge der gesellschaftlichen ...

Tödlicher Verkehrsunfall auf der B 49 bei Koblenz

Koblenz. Am Dienstag (5. Juli) kam es gegen 11 Uhr zu einem Verkehrsunfall auf der B 49 zwischen Moselweiß und Lay. Aus bislang ...

Hachenburg: Fahrraddiebstahl, Verkehrsunfallflucht und Sachbeschädigung an Auto

Hachenburg. Wer hat am Montag ein Fahrrad gestohlen, das vor einer Arztpraxis in der Saynstraße abgestellt war? Wer kann ...

Anja Pfeil-Stickel als neue Schulleiterin der "Schellenberg-Schule" willkommen geheißen

Hellenhahn-Schellenberg. „Wir feiern heute ein zweites freudiges Ereignis“, sagte der Bürgermeister der Verbandsgemeinde ...

Neugestaltete Schulsportanlage der "Schellenberg-Grundschule" offiziell eingeweiht

Hellenhahn-Schellenberg. In leuchtendem Rot präsentiert sich die Sportfläche und ersetzt die bisherige Sport- und Freizeitfläche, ...

Weitere Artikel


Rheinland-Pfalz ruft Regionen zum landesweiten Bewegungstag 2022 auf

Region. Am zweiten Samstag im Juni finden in ganz Rheinland-Pfalz zahlreiche kostenfreie Sport- und Bewegungsangebote zum ...

Aktuelle Unwetterwarnung der Stufe 3 für die Region

Region. Ab dem Nachmittag zieht ein Gewittertief von Westen her über die nördliche Mitte hinweg und sorgt für eine großräumige ...

Kölbingen: Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person

Kölbingen. Vor Ort stellten die Einsatzkräfte fest, dass die Person sich schon eigenständig aus dem verunfallten Fahrzeug ...

"Gemeinsam Zukunft gestalten" - Caan steigt in die Dorferneuerung ein

Caan. Der Ortsgemeinderat hatte die im Dorf lebenden Menschen im Rahmen der Dorfmoderation und der Dorfentwicklung zum Einstieg ...

Evangelische Kirche & Musik: Junge Künstler bei "Play Baroque" in Neunkirchen

Neunkirchen. Passend zum Barockorgel-Nachbau, der Döring-Gottwald-Orgel, in der Evangelischen Johanneskirche haben sich Leo ...

Vier Medaillen: Taekwondo Axel Müller e. V. sammelte in Münster fleißig Edelmetall

Nistertal. Für den Trainer war es nicht nur ein erfolgreicher, sondern auch ganz besonderer Wettbewerb: Bei den Junioren ...

Werbung