Werbung

Nachricht vom 04.05.2011    

WKW und Co. macht nicht alle froh

Wer kennt wen, SchülerVz oder Facebook bieten tolle Gelegenheiten, um sich mit Freunden auszutauschen, im Internet kreativ zu sein oder persönliche Profile zu erstellen. Diese sozialen Netzwerke können aber auch anders genutzt werden: Gemeine Kommentare zu Bildern abgeben oder Verletzende auf die Pinnwand schreiben. Es können auch fiese Bilder veröffentlichet werden, Hassgruppen gegründet oder „Fake-Profile“ erstellt werden, mit denen andere User schikaniert und gedemütigt werden.

Hachenburg. Mittlerweile kennen viele Kinder und Jugendliche solche Szenarien, die auch in anderen Bereichen des Internets vorkommen. Cybermobbing wird es genannt. Wie soll man damit umgehen? Wie kann man sich davor schützen? In diesem Workshop am Samstag, den 21. Mai, von 13 bis 17 Uhr im Jugendzentrum Hachenburg werden diese Fragen konkret beantwortet, und die Teilnehmer erhalten weitere praktische Tipps im Umgang mit den unangenehmen Seiten des Internets. Jugendliche zwischen 12 und 16 Jahren sind willkommen.
Anmeldungen unter Telefon 02662-2488. Der Workshop wird in einer Kooperation von Jugendpflege der VG Hachenburg und dem Kreisjugendamt in Montabaur veranstaltet.


Lokales: Hachenburg & Umgebung

Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Hachenburg auf Facebook werden!


Kommentare zu: WKW und Co. macht nicht alle froh

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


Appell der Zoos: Erhaltung der Artenvielfalt - Zoos spielen Schlüsselrolle im Artenschutz

Neuwied. Der World Wildlife Day am 3. März ist eine Gelegenheit, die Vielfalt der Tierwelt zu feiern und gleichzeitig auf ...

Die "Fischflüsterer": Ein Rückblick auf 25 Jahre ARGE Nister

Limbach. Manfred Fetthauer lässt am Montagabend ab 19 Uhr im Haus des Gastes in Limbach die vergangenen 25 Jahre seit Gründung ...

Heuschnupfen und Pollenallergie: Erste Hilfe aus Apotheke und Natur

Frühlingszeit ist Blütezeit, doch wenn die Natur aus ihrem Winterschlaf erwacht, ist dies für viele Menschen leider kein ...

Zerstörter Amphibien-Schutzzaun bei Maxsain sorgt für Unmut

Maxsain. Was war passiert? Am 17. Februar investierten neun ehrenamtliche Naturschützer des NABU drei Stunden ihrer Zeit, ...

Hachenburger Innenstadt erhält 'Goldstatus' des Landes Rheinland-Pfalz

Hachenburg. Neben einem hochwertigen Kleinkunstprogramm wurden insbesondere kreative Projekte wie "Hachenburg spielt verrückt" ...

Westerwaldkreis: Antrag für Lernmittelfreiheit ist online verfügbar

Westerwaldkreis. Der Antrag kann am Computer, Smartphone oder Tablet ausgefüllt werden. Ein Drucker wird nicht benötigt. ...

Weitere Artikel


Neufundländer trainieren am Wiesensee

Stahlhofen a. W. In der Zeit vom 7. bis 14. Mai findet am Wiesensee zum wiederholten Male eine Trainingswoche der Wasserarbeitsgruppe ...

Die Schönheit unberührter Natur akribisch dokumentiert

Altenkirchen. Wer gerne auf den unzähligen Wanderwegen im Landkreis unterwegs ist und ausgiebig die Natur erkundet, der ist ...

Frühschoppenkonzert mit den Hutzenbossen aus dem Erzgebirge im Biergarten der Steigalm

Bad Marienberg. „Wir sind froh, anlässlich des Treffens mit einer Delegation aus der Partnerstadt Marienberg/Erzgebirge die ...

„Internationaler Museumstag 2011“ im Landschaftsmuseum Westerwald

Hachenburg. „Aus unseren langjährigen Erfahrungen sind es gerade die Vorführungen traditioneller Handwerkskunst, die unsere ...

Wenn Opa ins Altenheim muss, und das Geld nicht reicht?

Wirges. Häufig führen Altersgebrechen, eine schwerwiegende Erkrankung oder auch die Folgen eines schlimmen Unfalls zu einer ...

Gerade vor der Reisezeit Artenschutz beachten

Montabaur. „Wenn im Urlaub Elfenbein, Schmuck aus Elefantenhaar, Nashorn oder andere Produkte auf Märkten angeboten werden, ...

Werbung