Werbung

Nachricht vom 17.05.2022    

"So war das damals mit dem Sex" - Autor Peter Probst erzählt von einer Jugend in den 70ern

Eine wunderbare Atmosphäre und ein Kreis aufmerksamer Zuhörer haben den Autor Peter Probst im Stöffel-Park in Enspel empfangen. Der Münchner selbst schwärmt von der Location, um die ihn so manche Kollegen beneiden, wenn er ihnen davon erzählt. Er hat hier bereits vor zwei Jahren gelesen.

Text und Foto: Tatjana Steindorf

Enspel. Schon der Titel „Die wilde Wut des Wellensittichs“ verrät den Stil des Romans: heiter bis urkomisch. Er ist eine Fortsetzung von „Wie ich den Sex erfand“, die aber auch für sich alleine gelesen werden kann. Locker und gemütlich plaudern Heinz Fischer (Westerburg) und der erfolgreiche Autor, der bereits unzählige Drehbücher, auch für Tatort schrieb, über das Buch und die Ähnlichkeiten zwischen Peter Probst und der Hauptfigur, dem Teenager namens Peter.

Im Grunde habe seine Romanfigur nichts mit ihm zu tun, versichert Probst (Jahrgang 57), Autofiktion nenne man das, erklärt er. Auf Nachfrage von Heinz Fischer kommt er auf 50 Prozent Ähnlichkeit zwischen den beiden Petern, um dann trocken zu gestehen, dass er doch immer wieder beide Lebensläufe miteinander verwechsele. Und weist noch darauf hin, wie leicht sich Erinnerungen verändern können: die Dynamik des Gedächtnisses.

Sicher ist: Faustdick haben es wohl beide Peters hinter den Ohren, sind reich an Fabulierkunst und wirken gleichzeitig so arg treuherzig. Wenn Peter „der Große“ von den Erlebnissen des von seinen Sexfantasien getriebenen Jugendlichen Alter Egos erzählt, kann kaum ein Auge trocken bleiben. Der Humor lässt an Alexander Spoerls „Memoiren eines mittelmäßigen Schülers“ denken. Nur bei Probst sind die 1970er-Jahre verewigt – etwa durch Sprachstil oder Nennung von Bay City Rollers, Peter Gabriel, Wellensittiche als Haustiere, aktuelle politische Ereignisse – und den mächtigen Katholizismus. „Wild, rebellisch und wütend“ sei die Jugend damals gewesen. Väter, selbst sein eigener, der im Widerstand war, verkörperten Härte und eine Rigorosität, an denen sich die Kinder stießen.



„Heute nähere ich mich meinem Vater wieder an“, sagt Probst und erzählt, seine Frau Amelie Fried habe sich mit ihm gleich verstanden. Obwohl er noch vor dem Bekanntwerden seiner Hochzeitsabsichten mit ihr gesagt haben soll: Es gebe drei Frauen, die er hasse... Und dazu habe Amelie gezählt, die damals recht aufmüpfig mit ihren Fernsehgästen umging.
Die Zeit verging wie im Fluge bei dem unterhaltsamen und anregenden Abend. Martin Rudolph (Geschäftsführer des Stöffel-Parks) dankte dem Autor fürs Kommen – und gratulierte Heinz Fischer noch zum Geburtstag! Und am Büchertisch von Simone Brög (Logo Buchhandlung) konnte man den Trennungsschmerz durch den Kauf eines „Wütenden Wellensittichs“ abmildern. Ein dritter Band um den jungen Peter wird noch folgen, versprach Peter Probst, und verpflichtete sich damit eigentlich schon zur dritten Lesung in der hübschen Alten Schmiede.

„Meine Arbeit als Autor hat einer Laufbahn als Krimineller vorgebeugt.“ Peter Probst hat früher gerne geflunkert, meint er lächelnd, was er als Autor frei ausleben konnte.


Mehr dazu:   Veranstaltungsrückblicke   Kultur & Freizeit  
Lokales: Westerburg & Umgebung

Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Westerburg auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
 


Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Kultur


"Kultur im Keller" in Montabaur: Svetlana Kushnerova singt "Golden Oldies"

Montabaur. Die bekannte Opernsängerin präsentiert am Piano ein Potpourri aus weltberühmten Melodien und beliebten Hits aus ...

Jubiläumsfest des St. Thomas-Hospiz in Dernbach war ein großer Erfolg

Dernbach. Im Klostergarten, gegenüber dem Mutterhaus in der Katharina Kasper Straße, war einer kleiner, aber feiner Festplatz ...

Singers Corner am 9. August: Musik zum Feierabend auf Altenkirchener Marktplatz

Altenkirchen. An diesem Dienstag geht es in die zweite Runde mit „Musik zum Feierabend“ auf dem Altenkirchener Marktplatz. ...

Kirmes Montabaur ist in ein langes Wochenende gestartet

Montabaur. Open-Air-Veranstaltungen sind immer vom Wetter abhängig, darum gingen die Blicke der Organisatoren der diesjährigen ...

A-capella-Ensemble "Mehr als 4" hat mehr als überrascht

Horbach. Der Gastgeber eröffnete das Konzert mit seiner "kleinen Runde", eine Formation die sich mehr unregelmäßig trifft, ...

Die Band mit der Harfe: "Gute Laune Tour" hält auf dem KulturGut Hirtscheid

Bad Marienberg. Die Antwort lautet: Es sind alles Projekte und Regionen, die der Lions Club unterstützt und unterstützt hat. ...

Weitere Artikel


Wahl eines neuen stellvertretenden Wehrführers in der örtlichen Einheit Goddert

Goddert. Im Beisein des Ersten Beigeordneten und Wehrleiters der Verbandsgemeinde Selters, Tobias Haubrich, sowie dem stellvertretenden ...

10.000 junge Bäume in der Gemeinde Alpenrod gepflanzt

Alpenrod. In diesem Jahr nahmen die Berufsstarter, die ihre Ausbildung im Jahr 2021 begonnen hatten, erstmalig an einem nur ...

Firmanden organisierten Begegnungscafé

Montabaur. Ein Begegnungscafé - das erschien als die geeignete Plattform, dass sich Wohnungsgeber und Geflüchtete, einheimische ...

Personalzuwachs bei den Polizei-Dienststellen im Westerwald- und Rhein-Lahn-Kreis

Montabaur. Nachdem sie ihr dreijähriges Studium an der Hochschule der Polizei Rheinland-Pfalz mit dem Abschluss als Bachelor ...

VG-Werke Hachenburg bitten um sparsamen Umgang mit Trinkwasser

Region. "Bitte überlegen Sie genau, ob eine private Poolbefüllung oder das Bewässern von Gartenflächen wirklich erforderlich ...

Wahlrod: Lieselotte und Heinz Schneider blicken dankbar auf 60 Jahre Ehe

Wahlrod. Am Donnerstag, 26. Mai, können die Eheleute Lieselotte und Heinz Schneider dankbar auf 60 Ehejahre zurückblicken. ...

Werbung