Werbung

Nachricht vom 02.05.2011    

Auf Concordia Seligsprechung von Johannes Paul II. gefeiert

Die Seligsprechung von Papst Johannes Paul II. wurde auch der Begegnungsstätte "Concordia" in Herdorf-Dermbach gefeiert. Mehrere hundert Gäste waren zur Begegnungsstätte gekommen, die dem Pontifex geweiht ist und wo eine große Statue auf dem Gelände errichtet wurde.

Prälat Stanislaw Budyn (Mitte) auf dem Weg zum Altar, rechts Pfarrer Jacek Pajewski von der Concordia. Fotos: anna

Herdorf. Mehrere hundert Menschen feierten am Wochenende auf der Concordia in Herdorf-Dermbach die Seligsprechung von Papst Johannes Paul II. Er war, laut den kirchengeschichtlichen Aufzeichnungen, bisher einzige Papst, der aus Polen kam und im Juni 2009 wurde die Begegnungsstätte auf der Concordia dem Ponifex geweiht. Eine große Statue des Papstes ziert seit dem das Gelände. Gäste aus dem gesamten Bundesgebiet aber auch aus Polen selbst besuchten die Begegnungsstätte um dort gemeinsam zu feiern und zu beten. Der überwiegende Teil der Besucher waren polnische Staatsbürger oder Deutsche mit polnischen Vorfahren. Die ersten Gebetsgruppen, insgesamt 70 Personen, waren zu Exerzitien schon am Freitag eingetroffen. Der große Ansturm erfolgte aber am Sonntag und das Mitarbeiter- und Helferteam der Concordia hatte wieder alle Hände voll zu tun. Die Heilige Messe der Seligsprechung, die Sonntagvormittag (1. Mai) in Rom auf dem Petersplatz gefeiert wurde, konnten die Gäste der Concordia per Live-Übertragung mit verfolgen. Im Anschluss daran gab es für alle wieder beste Verpflegung mit Mittagessen, sowie Kaffee und Kuchen.

Am Nachmittag beteten die Gläubigen gemeinsam den Rosenkranz zur Barmherzigkeit Gottes unter der Leitung der Gebetsgruppe "Orly" und dem Pfarrer Marek Kedzierski SDB aus Berlin. Gleich danach wurde ein feierliches Hochamt zweisprachig zelebriert. Dazu war eigens der Bevollmächtigte der polnischen katholischen Mission, Prälat Stanislaw Budyn, gekommen. Die christliche Jugendband "Voluntate Die" begleitete die Feierlichkeiten mit ihrer Musik und gab im Anschluss noch ein kleines Konzert.
Papst Johannes Paul ist bei den polnischen Katholiken bis zum heutigen Tag allgegenwärtig und sie verehren ihn sehr. Er hatte entscheidend Anteil an der Beendigung der sozialistischen Herrschaft in Polen. Als Karol Józef Wojtyla wurde der spätere Papst am 18. Mai 1920 in Wadowice geboren. Mit 22 Jahren trat er im Oktober 1942 ins damals geheime Priesterseminar der Erzdiözese Krakau ein. Am 1. November 1946 wurde er heimlich zum Priester geweiht. Am 28. September 1958 erfolgte die Ernennung zum Weihbischof in Krakau. Die Vita des Kirchenmannes zeigt viele Stationen seines Wirkens auf, die mit der Wahl zum Papst am 16. Oktober 1978 ihren Höhepunkt erlangte. Von da an nannte er sich Johannes Paul II und wurde zu einem sehr beliebten Kirchenoberhaupt bei Jung und Alt. Mit seinen zahlreichen Reisen, die ihn um die ganze Welt führten, wollte er als "Brückenbauer" die Brüder im Glauben stärken und zur Verständigung zwischen den Menschen verschiedener Konfessionen, Religionen, Weltanschauungen und Kulturen beitragen. In seiner langen Amtszeit, das Pontifikat währte 26 Jahre und 5 Monate, besuchte der Papst dreimal Deutschland. Anlässlich des 30. Jahrestages der ersten apostolischen Reise unternahm die Delegatur der Deutschen Bischofskonferenz für die polnisch sprachige Seelsorge in Deutschland ein Projekt, zu dem vor allem eine Wanderausstellung mit dem Titel "Pontifex - Brückenbauer - Budowniczy pomostów" gehörte. Diese Ausstellung fast alle drei Pilgerreisen des Papstes nach Deutschland zusammen und wurde auf der Concordia in einem eigens dafür errichteten Zelt gezeigt.



Neben Fotos des Papstes befinden sich auf den Ausstellungswänden kurze Zitate der Predigten in Deutsch und polnischer Sprache. Im Konferenzraum des Haupthauses gab es zudem eine kleine Ausstellung über Papst Johannes Paul II, die Hans Ermert dort aufgebaut hatte und wo auf zahlreichen Fotos und Zeitungsartikeln das Wirken des Papstes präsentiert wurde. (anna)



Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Daaden-Herdorf auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       
 


Kommentare zu: Auf Concordia Seligsprechung von Johannes Paul II. gefeiert

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


Appell der Zoos: Erhaltung der Artenvielfalt - Zoos spielen Schlüsselrolle im Artenschutz

Neuwied. Der World Wildlife Day am 3. März ist eine Gelegenheit, die Vielfalt der Tierwelt zu feiern und gleichzeitig auf ...

Die "Fischflüsterer": Ein Rückblick auf 25 Jahre ARGE Nister

Limbach. Manfred Fetthauer lässt am Montagabend ab 19 Uhr im Haus des Gastes in Limbach die vergangenen 25 Jahre seit Gründung ...

Heuschnupfen und Pollenallergie: Erste Hilfe aus Apotheke und Natur

Frühlingszeit ist Blütezeit, doch wenn die Natur aus ihrem Winterschlaf erwacht, ist dies für viele Menschen leider kein ...

Zerstörter Amphibien-Schutzzaun bei Maxsain sorgt für Unmut

Maxsain. Was war passiert? Am 17. Februar investierten neun ehrenamtliche Naturschützer des NABU drei Stunden ihrer Zeit, ...

Hachenburger Innenstadt erhält 'Goldstatus' des Landes Rheinland-Pfalz

Hachenburg. Neben einem hochwertigen Kleinkunstprogramm wurden insbesondere kreative Projekte wie "Hachenburg spielt verrückt" ...

Westerwaldkreis: Antrag für Lernmittelfreiheit ist online verfügbar

Westerwaldkreis. Der Antrag kann am Computer, Smartphone oder Tablet ausgefüllt werden. Ein Drucker wird nicht benötigt. ...

Weitere Artikel


Wäller Sozialdemokraten danken Harald Schweitzer und Inge Kerz

Wirges. „Wir haben bewusst den Sprechtag zum Anlass genommen, da Harald Schweitzer in seinen 24 Landtagsjahren in guter Familientradition ...

Gerade vor der Reisezeit Artenschutz beachten

Montabaur. „Wenn im Urlaub Elfenbein, Schmuck aus Elefantenhaar, Nashorn oder andere Produkte auf Märkten angeboten werden, ...

Wenn Opa ins Altenheim muss, und das Geld nicht reicht?

Wirges. Häufig führen Altersgebrechen, eine schwerwiegende Erkrankung oder auch die Folgen eines schlimmen Unfalls zu einer ...

Wirtschaftsfaktor Kultur?

Marienthal. Kulturpolitik und Kulturmanagement sowie die Frage, welche Impulse von kulturellen Angeboten für die wirtschaftliche ...

Einen Ferientag für die erste Bewerbung investiert

Dierdorf. Wohin gehört denn nun das Bewerberfoto: auf das Deckblatt oder zum Lebenslauf? Wie bereitet man sich auf ein Vorstellungsgespräch ...

31. Westerwälder Blumenmarkt in Horhausen

Horhausen. Am Samstag, 7. Mai blüht Horhausen wieder auf und die Westerwaldgemeinde wartet mit Blütensommer für Balkon, Terrasse ...

Werbung