Werbung

Pressemitteilung vom 14.05.2022    

Vernissage zeigt "Gesichter des Lebens" am Zentrum Innere Führung

Mit einer Vernissage am 9. Mai würdigte das Zentrum Innere Führung (ZInFü) die Leistungen und Haltung der deutschen Mannschaft der diesjährigen Invictus Games. Dabei wurden Bilder aus der Fotoserie "Gesichter des Lebens" der Fotografin Daniela Skrzypczak ausgestellt.

Das Team Germany bedankt sich bei Daniela Skrzypczak für die Unterstützung. (Foto: Bundeswehr/Hunold)

Koblenz. Die Vernissage "Gesichter des Lebens" erzählt die Geschichte von einsatzversehrten Veteranen der Bundeswehr und wird von der Soldaten- und Veteranenstiftung des Deutschen BundeswehrVerbandes unterstützt. Die Bilder der Mannschaftsangehörigen der Invictus Games zeigen Portraits von Menschen, die aufgrund ihrer Auslandseinsätze seelische Verletzungen davongetragen haben.

"Betreuung und Fürsorge ist ein Gestaltungsfeld der Inneren Führung. Dabei geht es auch um Wertschätzung und sich um diejenigen zu kümmern, die aus dem Einsatz etwas mitgenommen haben. Über den Sport und die Kameradschaft gelingt es in ihnen auf beeindruckende Art und Weise, sich selbst wertzuschätzen und gegenseitig zu unterstützen", sagte Generalmajor André Bodemann, Kommandeur des ZInFü, anerkennend und verneigte sich unter Applaus vor den Sportlern. "Als ich zufällig von dem Fotoprojekt erfuhr und die begeisternden und bewegenden Bilder sah, war mir klar, dass diese Bilder in eine breite Öffentlichkeit geführt werden müssen. Und dazu tragen wir mit dieser Veranstaltung zu einem kleinen Teil bei", ergänzte er.

Daniela Skrzypczak bedankte sich unter anderem bei den anwesenden Sportlern. "Ich danke Euch für Euer Vertrauen und dass Ihr mich mit meiner Kamera ganz nah an Euch herangelassen habt", sagte Skrzypczak. Ein besonderer Dank ging an den Hauptgefreiten Stephan Kremer, der per Live-Stream zugeschaltet war. Seinen Kampf zurück ins Leben verarbeitet er mit einem Rap-Song. Das Lied "Gesichter des Lebens" feierte auf der Vernissage Premiere.



Aus den Reihen der anwesenden Sportler gewährte Oberstleutnant Carsten Stephan einen Einblick in seine Gefühlswelt. "Die Invictus Games in Den Haag waren mehr als ein sportlicher Wettkampf. Sie waren ein Teil unserer Behandlung, ein Meilenstein auf dem Weg zurück ins Leben. Wir sind dankbar, dass sie uns auf diesem Weg mit dieser Veranstaltung unterstützen", äußerte er. "Wir sind ein Teil von 'Gesichter des Lebens' und wir sind es gerne", bedankte er sich emotional bei der Fotografin.

Im kommenden Jahr werden die Invictus Games in Düsseldorf unter dem Motto "A Home for Respect" ausgetragen. Die Spiele sind eine weithin bekannte Sportveranstaltung für physisch und psychisch geschädigte Soldaten und ein wichtiger Bestandteil ihres Lebensweges zurück in den gesellschaftlichen Alltag sowie den Dienst in den Streitkräften. Ins Leben gerufen wurden sie von Prinz Harry, dem Herzog von Sussex. (PM)



Lesen Sie gerne und oft unsere Artikel? Dann helfen Sie uns und unterstützen Sie unsere journalistische Arbeit im Westerwaldkreis mit einer einmaligen Spende über PayPal oder einem monatlichen Unterstützer-Abo über unseren Partner Steady. Nur durch Ihre Mithilfe können wir weiterhin eine ausgiebige Berichterstattung garantieren. Vielen Dank!



Mehr dazu:   Veranstaltungsrückblicke  


Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Kultur


Christmas revisited: Das Weihnachtsfest einmal anders betrachtet

Montabaur. Prof. Dr. Franziskus von Heereman lehrt seit 2016 am Stiftungslehrstuhl für Philosophie sozial-caritativen Handelns ...

Heinz Becker mit Kommunionsuhr, kurzen Unterhosen und wiederkehrenden Nikoläusen

Ransbach-Baumbach. Mit Corona und dem Durcheinander mit Impfen und Impfpflicht eröffnete der ewige Besserwisser sein Programm: ...

Dierdorf feiert Advent am Schlosspark

Dierdorf. Viele Vereine aus der Stadt und den Stadtteilen beteiligen sich an dem Markt. Die Landfrauen, der DRK-Ortsverein, ...

Tibetfreunde Westerwald laden ein zur Film-Matinée nach Hachenburg

Hachenburg. Am Samstag, 10. Dezember, findet der Internationale Tag der Menschenrechte statt. "In Zeiten des Ukrainekrieges ...

Stimmungsvoller mittelalterlicher Weihnachtsmarkt in Emmerichenhain

Emmerichenhain. Das Ambiente könnte nicht besser gewählt sein. Ein attraktiv gestalteter öffentlicher Platz, der „Laurentiusplatz“ ...

Kuno Wagner jazzt im b-05 pop-up Café in Montabaur

Montabaur. Das Trio spielt in der Besetzung Gitarre (Kuno Wagner), Bass (Patrik Leuschner) und Schlagzeug (Timothy James ...

Weitere Artikel


Aufruf der Verbandsgemeindewerke: Pool-Befüllung vorher anmelden

Montabaur. Gartenpools, Planschbecken und Schwimmteiche erfreuen sich wachsender Beliebtheit; der Trend hat sich in den beiden ...

Forstrevier Anhausen gibt Auskunft über erhöhten Pollenflug

Anhausen/Region. Der Pollenflug ist nichts Ungewöhnliches, beginnt er doch in jedem Frühjahr aufs Neue. Nur die Heftigkeit, ...

Waldbrand verhindert? Feuerwehr löscht brennenden Stamm bei Halbs

Halbs. Der Radfahrer verständigte die Feuerwehr, welche den Brand löschen und so ein Übergreifen der Flammen auf die restlichen ...

Automobilclub Bad Neuenahr stellt Oldtimer-Veranstaltung vor

Enspel. “Oh du schöner Westerwald…, ja dieses Lied bringt die Saison 2022 auf den Punkt“, so der AAC-Vorsitzende Hermann-Josef ...

Benefizaktion für Winzer aus dem Ahrtal: Limburger Weinmesse

Limburg. Nach zweijähriger coronabedingter Pause freuen sich viele auf dieses Event, das sich in kurzer Zeit zur größten ...

Flyer zum europäischen Keramikmarkt in Höhr-Grenzhausen erschienen

Höhr-Grenzhausen. Auf einer ca. 500 Meter langen Marktzone wird beim europäischen Keramikmarkt wieder alles gezeigt, was ...

Werbung