Werbung

Nachricht vom 12.05.2022    

Wirgeser Karnevalsgesellschaft erhält Scheck über 800 Euro für die Bambini-Tanzgruppe

Von Wolfgang Rabsch

Bevor sich die Karnevalisten der Wirgeser Karnevalsgesellschaft (KG) 1954 zu ihrer Jahreshauptversammlung im Bürgerhaus von Wirges trafen, kam es noch zu einem erfreulichen Ereignis. Überraschend hatte sich das Ehepaar Cornelia und Andreas Stahl aus Rothenbach angesagt, um der KG einen Scheck über 800 Euro zu überreichen.

Uwe Freihoff, Burkhard Memmesheimer, Steffen Behr, Martin Sagstetter, Dirk Kaltenbasch. (Foto: Wolfgang Rabsch)

Wirges. Die Spende über 800 Euro soll zweckgebunden verwandt werden, um damit die jüngste Tanzgruppe der KG, die Bambinis der “Grünen Funken“, mit neuen Kostümen auszustatten. Das Ehepaar Cornelia und Andreas Stahl gründete die Sebastian-Stahl-Stiftung im Andenken an ihren Sohn Sebastian, der sich als Passagier an Bord eines Flugzeugs befand, welches 2015 in den Alpen an einem Berg zerschellte. Neben Sebastian fanden noch 149 weitere Passagiere den Tod. Die Stiftung hat es sich zur Aufgabe gemacht, soziale Projekte in der Region zu unterstützen – speziell im Bereich Sport, Bildung und Jugendförderung.

Burkhard Memmesheimer, der noch amtierende Vorsitzende der Wirgeser KG, bedankte sich sehr herzlich bei dem Ehepaar für das unerwartete Geschenk. Er betonte, dass es ihm eine große Freude sei, es gerade den Kleinsten des Vereins zu ermöglichen, neue Kostüme für die hoffentlich stattfindende Session 22/23 zu besorgen. Auch Stadtbürgermeister Andi Weidenfeller schaute vorbei und war als Mitglied der KG dankbar für diese Spende für die Kleinsten.

Anschließend wurde im Bürgerhaus von Wirges die Jahreshauptversammlung durchgeführt, bei der erforderliche Vorstandswahlen anstanden, die auf der einen Seite Abschied und auf der anderen Seite Neuanfang mit sich brachten. Burkhard Memmesheimer stellte sich nach 12 Jahren als zweiter Vorsitzender und nach zehn Jahren als erster Vorsitzender der KG nicht mehr zur Verfügung. Auch Martin Sagstetter stand für die Wahl zum zweiten Vorsitzenden nicht mehr zur Verfügung. Auch er wollte in Zukunft auch etwas kürzertreten, dem Verein aber nach wie vor treu zur Seite stehen.



Die Wahlen zum Vorstand brachten folgendes Ergebnis: Uwe Freihoff wurde einstimmig zum neuen ersten Vorsitzenden gewählt. Ebenso eindeutig fiel das Ergebnis für Steffen Behr aus, der nun als zweiter Vorsitzender der KG die Geschicke des Vereins mitbestimmt. Auch Dirk Kaltenbach wurde einstimmig in seinem Amt als Präsident der KG bestätigt.

Nun war es an der Zeit, den verdienten ehemaligen Vorstandsmitgliedern ein herzliches Dankeschön für ihr unermüdliches Engagement für die KG auszusprechen, wobei der Abschied mit einigen kleinen Geschenken versüßt wurde.

Beim regen Gedankenaustausch wurden viele Pläne geschmiedet, wie man die Zukunft gestalten will und den Verein wieder aktiv auf Vordermann bringen kann. Die Pandemie hat die KG um zwei Jahre zurückgeworfen, trotzdem ist man so einigermaßen mit “einem blauen Auge“ davongekommen. Der große Wunsch aller Anwesenden bestand darin, dass im Herbst das Land von weiteren Einschränkungen – bis hin zum Lockdown – verschont bleiben möge. Geplant ist unter anderem, am Umzug der Kirmesgesellschaft Wirges bei der diesjährigen Kirmes teilzunehmen. Auch will man sich am Tag der Vereine, am 22. Mai, im Bürgerhaus von Wirges beteiligen.

Die Wirgeser KG blickt optimistisch in die Zukunft, auch das war ein Ergebnis der harmonischen Jahreshauptversammlung. Man wäre dankbar, wenn die Session 22/23 mit verschiedenen Sitzungen und dem berühmten Rosenmontagszug durchgeführt werden könnte.


Mehr dazu:   Karneval  
Lokales: Wirges & Umgebung

Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Wirges auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       
 


Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Vereine


Westerwaldverein Bad Marienberg: Ehrung für 70 Jahre Vereinstreue

Bad Marienberg. Wir schreiben das Jahr 1952: Der Zweite Weltkrieg ist gerade sieben Jahre vorbei. Die Montanunion wird gegründet, ...

Wirgeser Vereine kennenlernen am Tag der Vereine

Wirges. Im und rund ums Bürgerhaus präsentieren sich insgesamt 22 Vereine aus Wirges von 11 Uhr bis 17 Uhr mit den vielfältigen ...

Jahreshauptversammlung und Wanderung des Westerwaldvereins

Region. Vor der Jahreshauptversammlung (JHV), die um 14 Uhr beginnen sollte, machten sich 15 Wanderer aus Eitelborn, Rennerod ...

Initiative sponsert Federspielgerät für Spielplatz in Siershahn

Siershahn. Die “Initiative gegen Gewalt und sexuellen Missbrauch an Kindern und Jugendlichen e. V.“ übergab Ortsbürgermeister ...

Auch in der Verbandsgemeinde Wirges wird Großes geleistet

Ebernhahn. Mit über 50 ehrenamtlichen Helfern des Vereines ist eine dauerhafte Sammel- und Ausgabestelle in Ebernhahn in ...

FC Bayern Fanclub Steig-Alm spendet 1.600 Euro für Lehrwald

Bad Marienberg. Stadtbürgermeisterin Sabine Willwacher und Revierförster Jochen Panthel freuten sich über die Spende zu Gunsten ...

Weitere Artikel


Brand an einer Scheune in Fehl-Ritzhausen

Fehl-Ritzhausen. Am Donnerstag, dem 12. Mai, waren gegen 12 Uhr Löschzüge der Feuerwehr der Verbandsgemeinde Bad Marienberg ...

Pfarrei St. Peter Montabaur lädt zu Ideen-Werkstatt ein

Montabaur. “Wir möchten Sie zusammenbringen und innovative Ideen in unserer Pfarrei fördern“, lädt Pfarrer Stefan Salzmann ...

Herr Fischer und das "B" - Jazz freche Musiksatire zum anbeißen

Höhr-Grenzhausen. Gemeinsam mit dem Quartiersmanagement Höhr veranstaltet das Jugend- und Kulturzentrum “Zweite Heimat“ kleine, ...

Pflegeberufe: Arbeit mit Herz für die Menschen

Bad Marienberg. Sie gilt als die Pionierin der modernen Pflege und verschrieb ihr Leben ganz der Pflege von Senioren und ...

Ukraine-Krieg: Musikakademie Lviv wird von Landesmusikakademie unterstützt

Neuwied. Die Musik-Akademie in Lemberg liegt direkt neben einer Polizeistation und man ist in großer Sorge, dass diese Polizeistation ...

Uni Koblenz bewertet Renaturierungsmaßnahmen des Flusses Nister

Kreis Altenkirchen/Westerwaldkreis. Ob durch Renaturiengsmaßnahmen, wie der Aufschüttung von Inseln die Artenvielfalt in ...

Werbung