Werbung

Nachricht vom 09.05.2022    

Kunst als Zugang zur Demokratie: Blaue Friedensherde grast in Hachenburg

Von Stefanie Schuhen

Der Europatag, der immer am 9. Mai begangen wird, steht für Frieden in einem geeinten Europa. Auch die "Blauschafe", ein Projekt der Künstlerin Bertamaria Reetz, stehen ganz im Zeichen des Friedens und können während der nächsten Tage in Hachenburg bewundert werden.

Die Schirmherren der Blauschafe in Hachenburg (v.l.): Hendrik Hering MdL, Tanja Machalet MdB und Europaabgeordneter Karsten Lucke. (Foto: sts)

Hachenburg. Bis Mittwoch, 11. Mai, weidet die Herde der Blauschafe noch in Hachenburg vor dem Bürger- und Europabüro ihrer Schirmherren - dem Europaabgeordneten Karsten Lucke, dem Landtagsabgeordneten Hendrik Hering und der Bundestagsabgeordneten Tanja Machalet.

Es wäre schön gewesen, wenn man den Europatag im Sinne des Gedankens eines friedlichen Europas hätte begehen können, so der Europaabgebordnete Karsten Lucke während der Eröffnungsveranstaltung des Kunstprojekts: Das damalige Friedensversprechen gelte aber nun nicht mehr, denn in Europa herrsche wieder Krieg. Dieser Krieg beschäftigt auch die übrigen Anwesenden. Als man in der Planung gewesen sei, die Friedensherde nach Hachenburg zu holen, so habe man sich nicht vorstellen können, dass Krieg in Europa herrschen würde, wenn die Schafe hier ankommen, erklärt Bundestagsabgeordnete Tanja Machalet. Auch Landtagsabgeordneter Hendrik Hering zeigt sich betroffen: In Russland seien demokratische Rechte systematisch abgebaut worden. Insbesondere angesichts dessen müsse die Demokratie gestärkt werden. "Es ist unsere Verpflichtung, für Demokratie zu werben und zu begeistern", so Hering.

Die Blauschafe seien da ein tolles Projekt, um vor allem auch jüngeren Menschen durch Kunst einen Zugang zur Demokratie zu bieten. Wenn die Weide schon hier sei, dann wolle man dies nutzen, um europäische Themen anzusprechen, erklärt Karsten Lucke. Diese Themen wolle man insbesondere jüngeren Menschen näherbringen, mit ihnen ins Gespräch kommen über die aktuelle politische Situation und dabei auch Europa im Alltag stärker präsent zu machen. Mehrere Schulklassen werden in den kommenden Tagen die Herde besuchen und sich mit den Politikern austauschen.



Die Blauschafe haben schon in der ganzen Welt geweidet
Künstlerin Bertamaria Reetz wählte die blaue Farbe der Schafe als Symbol für den Frieden. 2009 nahm die Herde in Venedig ihren Anfang und hat seitdem in über 200 Städten weltweit geweidet. Sie waren etwa in Straßburg, Brüssel, Köln oder Hannover und haben ihren Weg auch längst auf andere Kontinente gefunden - seien etwa in den USA oder Neuseeland zu sehen. Heute tragen einige der Schafe gelbe Halstücher als Zeichen der Solidarität mit der Ukraine.

Das Projekt der Friedensherde entstand aus einem tiefen Wunsch der Künstlerin heraus: Als junge Frau sei sie stark gewesen. Falls sie überleben werde, so schwor sie sich, würde sie in ihrem Schaffen Kunst und Soziales miteinander verbinden. Nun sind die Blauschafe, die in den Kölner Sozial-Werkstätten lackiert werden, überall in der Welt zu finden. Wenn man die Weide ansehe, so Reetz, dann denke man, es könne nichts passieren.

Die Blauschafe sollen die Botschaft eines freundlichen Miteinanders vermitteln, stehen für Toleranz und Frieden. Und immer sind sie an einprägsamen Orten zu finden, etwa vor Sehenswürdigkeiten oder an bekannten Plätzen. An Karsten Lucke, Hendrik Hering und Tanja Machalet als Schirmherren der Weide in Hachenburg überreicht die Künstlerin jeweils eines der Blauschafe. Die übrigen Tiere können während der Aktion zum Preis von 180 bis 200 Euro pro Stück als dauerhaftes visuelles Symbol für Europa und den Frieden erwerben werden. Die Erlöse gehen an die Ukrainehilfe.



Lesen Sie gerne und oft unsere Artikel? Dann helfen Sie uns und unterstützen Sie unsere journalistische Arbeit im Westerwaldkreis mit einer einmaligen Spende über PayPal oder einem monatlichen Unterstützer-Abo über unseren Partner Steady. Nur durch Ihre Mithilfe können wir weiterhin eine ausgiebige Berichterstattung garantieren. Vielen Dank!



Mehr dazu:   Ukraine   Kultur & Freizeit  
Lokales: Hachenburg & Umgebung

Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Hachenburg auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
     


Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Politik


Jugendbahnhof Bad Marienberg überzeugt mit tollem Angebot

Bad Marienberg. Wie die CDU in der Verbandsgemeinde Bad Marienberg in einer Pressemeldung mitteilt, nahmen die Fraktionen ...

Neuwieder Christdemokraten besuchten Landesparteiausschuss in Bad Marienberg

Bad Marienberg. Für den Kreisverband Neuwied nahmen Viktor Schicker (Waldbreitbach), Stefan Betzing (Dattenberg), Jürgen ...

Sandra Weeser empfängt Besuchergruppe aus Kreis Altenkirchen und Westerwald in Berlin

Region. Laut Pressemitteilung des Wahlkreisbüros von Sandra Weeser in Betzdorf standen unter anderem eine Stadtrundfahrt, ...

Einladung zum Kreisthementag der JU Westerwald mit Prof. Dr. Helge Braun MdB

Selters. Um die teils massiven Auswirkungen dieser multiplen Krisen auf verschiedene Akteure abzufedern, hat die Bundesregierung ...

Gründe für Kerosinablass über dem Westerwaldkreis

Westerwaldkreis. Die CDU-Politikerin fragte zunächst nach dem Grund des Kerosinablasses und nach der Flughöhe, in der dies ...

Schüler befragen Abgeordnete – Schulbesuchstage waren ein voller Erfolg

Montabaur/Region. „Rund um den 9. November, dem landesweiten Schulbesuchstag, bin ich auch in diesem Jahr wieder an den Schulen ...

Weitere Artikel


Tag des Wanderns am 14. Mai mit geführter Wanderung in Westerburg

Westerburg. Um 9.30 Uhr ist Start zur rund 18 Kilometer langen Strecke des “W3“. Die Teilnehmergebühren betragen 3 Euro und ...

Bauern- und Winzerverband fordert Tempo beim Wolfsmanagementplan

Koblenz. Ausgehend von wissenschaftlich fundierten Berechnungen, die darlegen, dass der Wolfsbestand auch in Rheinland-Pfalz ...

Wie begleite ich meine Angehörigen in der letzten Lebensphase?

Dernbach. Wer Angehörige auf ihrem letzten Lebensweg begleitet, ist vielseitig gefordert und muss vieles beachten. Wer nicht ...

Großes Jugendfestival: Tolle Zeit rings um den Kletterwald in Bad Marienberg erleben

Westerwaldkreis. Das Evangelische Dekanat Westerwald hat gemeinsam mit der Jugendarbeit vieler Kirchengemeinden und der Ökumenischen ...

KEVAG Telekom als zweiter Anbieter auf dem Netz der Glasfaser Montabaur

Montabaur. Die Glasfaser Montabaur GmbH & Co. KG baut die gesamte Netzinfrastruktur aus und richtet auch die Hausanschlüsse ...

Spannende Spiele beim Fußball - Grundschulturnier der VG Montabaur

Montabaur. “Wir freuen uns, in diesem Jahr endlich wieder loslegen zu dürfen“, sagte Ellen Opper (Schulleiterin der Grundschule ...

Werbung