Werbung

Pressemitteilung vom 04.05.2022    

Aktion: "200 Bäumchen sollen in den Himmel wachsen"

Der Wald dient dem Klimaschutz, filtert Treibhausgase aus der Luft, ist unverzichtbar für die Artenvielfalt, speichert Wasser, liefert natürliche Rohstoffe und bietet unzähligen Bürgerinnen und Bürgern Erholung. In Hillscheid, eine der waldreichsten Gemeinden in Rheinland-Pfalz, wo Trockenheit und Borkenkäferbefall dem Waldbestand besonders schwer zugesetzt haben, ist der Wald von besonderer Bedeutung.

Fotos: Richard Jaros

Hillscheid. Daher hatte die Bürgergemeinschaft MACH MIT e.V. im Frühjahr 2022 zur Aktion "200 Bäumchen sollen in den Himmel wachsen" aufgerufen. Am Samstag, 23. April konnte die Vorsitzende Inge Schmidt zusammen mit Ortsbürgermeister Dr. Andreas Rath und dem 1. Beigeordneten Gerhard Schmidt 120 Kinder und 105 Erwachsene zu einer, gemessen an der Personenzahl, größten Pflanzaktionen im Westerwald begrüßen.

"Wir werden hier in Hillscheid alles tun, damit unser Wald auch morgen noch eine Zukunft hat. Was er alles für uns leistet, war bis vor wenigen Jahren selbstverständlich. Die Klimakrise und das Bäume-Sterben zeigen: Das ist es nicht!" so der Ortsbürgermeister.

Unter fachlicher Anleitung von Förster Bernd Nückel und seinen Mitarbeitern pflanzten die Kinder und ihre Eltern kleine Eichen in den Waldboden. "Eichen sind zukunftsfest und klimaresilient", so der Fachmann, "sie haben einst in der frühen und Mittleren Wärmezeit und nahtlos daran angrenzend in der vorindustriellen Kulturlandschaft über Jahrtausende hinweg eine prägende Rolle gespielt."



Nach erfolgter Pflanzung erhielt jedes Kind ein mit seinem Namen versehenes Tontäfelchen, welches zur Erinnerung an einer Holzwand am Wanderparkplatz Waldstraße befestigt wurde.

Die Vorsitzende Inge Schmidt zeigte sich vom großen Engagement der Hillscheider Bürgerinnen und Bürger und ihrer Kinder für ihren Wald begeistert und stellte abschließend fest: "Wohl keine andere Baumart halten wir in unserer Gesellschaft für so urwüchsig wie unsere heimischen Eichen. Sie gelten als Urbilder, als Symbole der Kraft und Stärke. Mögen die gepflanzten Bäumchen zur Bereicherung des Waldes unserer Kinder und Kindeskinder beitragen."

Ein vor Ort aufgestelltes Sparschwein wurde darüber hinaus von den Teilnehmern der Aktion großzügig mit Geldscheinen gefüllt, welche MACH MIT der Ukraine-Flüchtlingskinderhilfe zukommen lassen wird. (PM)


Mehr dazu:   Ukraine  
Lokales: Höhr-Grenzhausen & Umgebung

Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Höhr-Grenzhausen auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
     


Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


Fahrer unter Drogeneinfluss und Fund von Betäubungsmitteln

Hachenburg. Es wurde daher die Entnahme einer Blutprobe bei dem Mann angeordnet und die Weiterfahrt untersagt. Es konnte ...

Wanderung durch die Felsgrabenschlucht

Höhr-Grenzhausen. „Durch die Felsgrabenschlucht“ und hat eine Länge von circa 6,4 Kilometern. Schriftliche Voranmeldung unter ...

Jugend- und Kulturzentrum "Zweite Heimat": Die Kunz & Brosius "Comedy-Show"

Höhr-Grenzhausen. Egal, ob samstags im Supermarkt, beim türkischen Friseur oder im Fitnessstudio: Mit meisterhaften Parodien ...

Blutspenden dringend gebraucht: Hier kann man im Juli im Westerwaldkreis spenden

Westerwaldkreis. Damit der Ablauf besser zu organisieren ist und die Wartezeiten für die Spendewilligen möglichst gering ...

Unfallflucht bei Mudenbach: Bagger überholt und Auto gestreift

Mudenbach. Die Polizei Hachenburg schildert den Vorfall wie folgt: Gegen 18 Uhr war ein Bagger auf der Hauptstraße aus Richtung ...

Zeugensuche: Verkehrsschilder an der B8 in Winkelbach beschädigt

Winkelbach. Unter den umgedrückten Schildern war auch die Ortstafel der Gemeinde Winkelbach. "Die Tat", so schreibt die Polizei ...

Weitere Artikel


Wöchentlicher Corona-Bericht aus dem Westerwaldkreis: sinkende Zahlen

Westerwaldkreis. In den letzten Tagen, also zwischen Freitag, dem 29. April, und dem heutigen Mittwoch, dem 4. Mai, gab es ...

Bewegende Trauerfeier für Marli Bartling im Stöffel-Park

Enspel. Da sie viele Vernissagen im Stöffel-Park, in den Galerien des "Tertiärums" und im "Kohleschuppen" organisierte und ...

Lohn-Plus für Bauarbeiter im Westerwaldkreis

Westerwaldkreis. Die Gewerkschaft appelliert an die rund 3.600 Bau-Beschäftigten im Landkreis, ihren aktuellen Lohnzettel ...

Netzwerk Ukraine-Hilfe: 2. Netzwerktreffen am 9. Mai

Hachenburg. Die Bereitschaft in der Bevölkerung, den Geflüchteten zu helfen, ist außergewöhnlich hoch. Es haben sich zwischenzeitlich ...

NABU Rheinland-Pfalz gibt Sachstandsbericht zur Westerwälder Seenplatte

Hachenburg. Ende des Jahres 2019 hat die NABU-Stiftung Nationales Naturerbe die sieben Seen der Westerwälder Seenplatte übernommen, ...

Jump-Up Training im Jugendzentrum Hachenburg

Hachenburg. Durch den federnden Untergrund ist das Training auf den Trampolinen wesentlich gelenkschonender als auf festem ...

Werbung