Werbung

Nachricht vom 29.04.2022    

Die 21. Westerwälder Literaturtage wurden von Iris Wolff eröffnet

Von Wolfgang Tischler

In dem schönen Ambiente der Abtei Rommersdorf fand mit der bekannten Autorin Iris Wolff die Eröffnung der 21. Westerwälder Literaturtage statt. Wolff las aus ihrem Buch „Die Unschärfe der Welt“, das die bewegte Geschichte einer Familie aus dem Banat erzählt. Eine historische Region in Südosteuropa, die heute in den Staaten Rumänien, Serbien und Ungarn liegt.

Iris Wolff eröffnete mit ihrer Lesung den 21. Literatursommer in Rommersdorf. Fotos: Wolfgang Tischler

Neuwied. Am Donnerstagabend, dem 28. April fiel der Startschuss für die 21. Westerwälder Literaturtage in der Abtei Rommersdorf in Neuwied. Die Organisation und Programmleitung der über 30 Veranstaltungen ist in die Hände der Buchhändlerin und Autorin Solveig Ariane Prusko übergegangen. Die vielen Veranstaltungen werden von der Gemeinschaftsinitiative „Wir Westerwälder“ mit organisiert. Der Vorsitzende dessen Verwaltungsrates, der Landrat Achim Hallerbach konnte viele Gäste aus nah und fern begrüßen. Aus Mainz war der Literaturreferent des Ministeriums für Bildung, Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur Rheinland-Pfalz,
Michael Au angereist.

Die Literaturtage stehen in diesem Jahr unter dem Motto „Kompass Europa: Ostwind“. Für die Eröffnungsveranstaltung hatten die Verantwortlichen die Schriftstellerin Iris Wolff eingeladen. Ihre Kindheit verbrachte sie im Banat, bevor sie 1985 mit ihrer Familie nach Deutschland auswanderte. Später studierte sie Deutsche Sprache und Literatur, Religionswissenschaft sowie Grafik und Malerei an der Philipps-Universität Marburg. Heute lebt sie in Freiburg im Breisgau. Seit 2018 ist sie als freie Schriftstellerin tätig. Iris Wolff las aus ihrem vielfach preisgekrönten Buch „Die Unschärfe der Welt“.

Solveig Ariane Prusko, die die Programmleitung der Westerwälder Literaturtage von Maria Bastian-Erll übernommen hat, führte durch das abendliche Programm. Sie gestand, dass sie das Buch von Iris Wolff bereits zum zweiten Mal gelesen hat. Das Buch erzählt die bewegte Geschichte einer Familie aus dem Banat über einen Zeitraum von rund 40 Jahren, deren Bande so eng geknüpft sind, dass sie selbst über Grenzen hinweg nicht zerreißen. Ein Roman über Menschen aus vier Generationen, der auf besondere Weise Verlust und Neuanfang miteinander in Beziehung setzt. Iris Wolff las aus diversen Kapiteln und stellte verschiedene Figuren ihres Romans vor. Zwischen den einzelnen Kapiteln stellte Solveig Ariane Prusko der Schriftstellerin Fragen. So erfuhren die Zuhörer, dass Wolff keine ausgesprochene Lieblingsfigur in ihrem Roman hat: „Ich liebe alle Figuren und gebe ihnen immer Eigenheiten. Je älter die Menschen sind, desto mehr Eigenheiten entwickeln sie, deshalb liebe ich alte Menschen.“



Wolff erzählte auch, dass sie erst im Alter von 30 Jahren mit dem Schreiben angefangen hat. An ihrem ersten Roman hat sie ganze sieben Jahre geschrieben, denn er ist neben ihrem damaligen Beruf entstanden. Mittlerweile hat sie das Schreiben zu ihrer Haupttätigkeit gemacht. Für ihre Romane stellt sie immer umfangreiche Recherchen an, denn ihre Werke haben stets einen realen Hintergrund.

Prusko attestierte ihrer Kollegin, dass man ihre Bücher mit allen Sinnen spüren kann. Besonders faszinierend fand sie einen Absatz über das Läuten von Glocken bei einer Beerdigung. „Ich habe die unterschiedlichen Glocken deutlich gehört“, verriet Prusko. Im Anschluss der Lesung bildete sich eine lange Schlange am Büchertisch und Iris Wolff musste ganz viele Bücher signieren. Das Publikum war von der Lesung angetan. Für den musikalischen Rahmen sorgte Andres Hancke von der Musikschule Altenkirchen mit seinem Cello.

Es gibt eine ganze Reihe von Besonderheiten in dem weiteren Programm: Kulinarische Lesungen, musikalische Lesungen, Lustiges und Tiefgehendes, Märchen aus Osteuropa vom Figuren-Theater Schuff gespielt, Café-Lesung, Spoken-Word-Performance von „Denkbares“ (www.denkbares.org) und eine geschlossene Schulveranstaltung.

Von Ost-Deutschland über Ost-Europa bis Sibirien reichen die literarisch bespielten Regionen. Das Programm der 21. Westerwälder Literaturtage liegt sowohl als Print-Ausgabe als auch als Internetseite vor: https://ww-lit.de. (woti)



Lesen Sie gerne und oft unsere Artikel? Dann helfen Sie uns und unterstützen Sie unsere journalistische Arbeit im Westerwaldkreis mit einer einmaligen Spende über PayPal oder einem monatlichen Unterstützer-Abo über unseren Partner Steady. Nur durch Ihre Mithilfe können wir weiterhin eine ausgiebige Berichterstattung garantieren. Vielen Dank!



Mehr dazu:   Veranstaltungsrückblicke  

Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Neuwied auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       
     


Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Kultur


Kuno Wagner jazzt im b-05 pop-up Café in Montabaur

Montabaur. Das Trio spielt in der Besetzung Gitarre (Kuno Wagner), Bass (Patrik Leuschner) und Schlagzeug (Timothy James ...

Chorverband Rheinland-Pfalz schreibt Sila Award 2023 aus

Region. Der Sila Award ist mit insgesamt 3.300 Euro dotiert. Bereits zum dritten Mal schreibt der Chorverband Rheinland-Pfalz ...

Die Gruppe‘93 - Bildende Künstler Neuwied feiert bald 30. Jubiläum

Neuwied. Für den Kreis und die Stadt Neuwied ist die Künstler-Gruppe‘93 bedeutsam, da sie mit regelmäßigen Ausstellungen ...

Adventskonzert in der Abteikirche Marienstatt

Streithausen. In der Abteikirche von Kloster Marienstatt bekommen die Gäste des Adventskonzertes am Sonntag, 27. November, ...

Bülent Ceylan verwandelte die Stadthalle in Ransbach-Baumbach in ein Tollhaus

Ransbach-Baumbach. Bülent Ceylan gehört in Zwischenzeit zu den beliebtesten und erfolgreichsten Comedians in Deutschland. ...

Folk & Fools präsentierte in Montabaur erstmals den Nachbarn Österreich

Montabaur. Auch personell wird die Decke für den Veranstalter immer dünner, daher erging von Organisator Uli Schmidt der ...

Weitere Artikel


Reihe "Wissen zum Lunch": Depressionen bei älteren Menschen sind Thema

Region. Neben demenziellen Erkrankungen stellt die Altersdepression die häufigste psychische Störung bei älteren Menschen ...

Katharina-Kasper-Gruppe: Sunderhaus wird Mitglied der Geschäftsführung der Alexianer Münster

Dernbach (Ww.) Manfred Sunderhaus folgt damit auf Oliver Pommerenke, der zum 1. April seinen Posten als Geschäftsführer der ...

Stadtgeschichte Wirges nimmt Konturen an: Bürgerschaft ist zur Mitwirkung eingeladen

Wirges. Zahlreiche Abschnitte des umfassenden Inhaltsverzeichnisses sind bereits mit Leben, sprich mit Text, gefüllt. Davon ...

Kreismusikschule lädt ein: kostenloses Lehrerkonzert findet am 15. Mai statt

Höhr-Grenzhausen. Die Lehrkräfte der Kreismusikschule haben bei ihrem Lehrerkonzert vor allem für Freunde der klassischen ...

Öffentliche Versteigerung von Pkws, Lkws und Maschinen am 7. Mai in Moschheim

Moschheim. Am 7. Mai steht erneut eine öffentliche Versteigerung bei der Firma Philippi-Auktionen an, diesmal werden rund ...

Initiative sponsert Federspielgerät für Spielplatz in Siershahn

Siershahn. Die “Initiative gegen Gewalt und sexuellen Missbrauch an Kindern und Jugendlichen e. V.“ übergab Ortsbürgermeister ...

Werbung