Werbung

Pressemitteilung vom 28.04.2022    

Spendenwald Bad Marienberg als Lehr- und Anschauungswald

Um die massiven Schäden im heimischen Wald schnellstmöglich auszugleichen, entstand in Bad Marienberg die Idee eines Spendenwalds. Als Lehr- und Anschauungswald soll dieser mit verschiedenen Baumarten und Erlebnis-Stationen ein spannendes Ausflugsziel zum Mitgestalten werden.

Der Spendenwald in Bad Marienberg wächst. (Foto: Stadt Bad Marienberg)

Bad Marienberg. Die Jahre 2018 bis 2020 brachten die ersten deutlichen Anzeichen des Klimawandels in unseren Wäldern. Fehlende Niederschläge in der Vegetationszeit sorgten für Trockenheits-Stress bei allen Baumarten. Besonders stark betroffen war die Fichte, da die geschwächten Bäume zusätzlich mit einem exponentiell ansteigenden Borkenkäfer Befall zu kämpfen hatten.

Das Ergebnis waren flächig absterbende Bestände, was Bad Marienberg – trotz eines relativ geringen Baumartenanteils der Fichte von nur 35 Prozent – besonders hart getroffen hat: Das beliebte Ausflugsziel Bad Marienberger Höhe ist nicht wiederzuerkennen.

Nachdem ein Marienberger Privatmann eine sehr großzügige Spende zur Aufforstung angekündigt hat, entstand die Idee, im Bereich Wildpark einen Lehr- und Anschauungswald einzurichten. Auf einer Fläche von rund 3,5 Hektar sollen künftig verschiedene Baumarten jeweils auf circa 1.000 Quadratmetern präsentiert werden. Bereits 16 verschiedene Flächen sind schon bepflanzt.



WW-Kurier Newsletter: So sind Sie immer bestens informiert

Täglich um 20 Uhr kostenlos die aktuellsten Nachrichten, Veranstaltungen und Stellenangebote der Region bequem ins Postfach.

In einer angestrebten Kooperation mit dem Evangelischen Gymnasium sollen dort bald verschiedene Projekte verwirklicht werden. Erschlossen wird die Fläche durch neu angelegte Wege, die mit Hackschnitzeln aus “eigener Produktion“ beschüttet werden.

Zur Finanzierung freut sich die Stadt über große und kleine Spenden! (Iban: DE56 5735 1030 0000 0240 00; BuStelle 2812-52311). Aber auch “Sachspenden“ sind willkommen. Es fehlt beispielsweise noch ein großes “Insektenhotel“ oder ein Waldxylofon, ein Balancierbalken am Weg, eine aufgesetzte Steinmauer als “Sonnenbiotop“ und vieles mehr.

Jeder Spender ab 50 Euro wird mit einem Blatt am Spendenbaum “verewigt“. Auch eine Spendenbescheinigung wird natürlich ausgestellt.

Gemeinsam soll so der Bereich neugestaltet und damit den Freizeitwert des Waldes erhöht werden. (PM)


Mehr dazu:   Naturschutz  
Lokales: Bad Marienberg & Umgebung

Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Bad Marienberg auf Facebook werden!


Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


Fahrer unter Drogeneinfluss und Fund von Betäubungsmitteln

Hachenburg. Es wurde daher die Entnahme einer Blutprobe bei dem Mann angeordnet und die Weiterfahrt untersagt. Es konnte ...

Wanderung durch die Felsgrabenschlucht

Höhr-Grenzhausen. „Durch die Felsgrabenschlucht“ und hat eine Länge von circa 6,4 Kilometern. Schriftliche Voranmeldung unter ...

Jugend- und Kulturzentrum "Zweite Heimat": Die Kunz & Brosius "Comedy-Show"

Höhr-Grenzhausen. Egal, ob samstags im Supermarkt, beim türkischen Friseur oder im Fitnessstudio: Mit meisterhaften Parodien ...

Blutspenden dringend gebraucht: Hier kann man im Juli im Westerwaldkreis spenden

Westerwaldkreis. Damit der Ablauf besser zu organisieren ist und die Wartezeiten für die Spendewilligen möglichst gering ...

Unfallflucht bei Mudenbach: Bagger überholt und Auto gestreift

Mudenbach. Die Polizei Hachenburg schildert den Vorfall wie folgt: Gegen 18 Uhr war ein Bagger auf der Hauptstraße aus Richtung ...

Zeugensuche: Verkehrsschilder an der B8 in Winkelbach beschädigt

Winkelbach. Unter den umgedrückten Schildern war auch die Ortstafel der Gemeinde Winkelbach. "Die Tat", so schreibt die Polizei ...

Weitere Artikel


Monkey Jump Kneipenfestival steht in den Startlöchern - mit freiem Eintritt

Hachenburg. Ab 20 Uhr startet in den elf teilnehmenden Locations in der ganzen Stadt das Programm. Vom Solokünstler bis zur ...

Online-Vortrag zum Tag gegen den Schlaganfall: Erkennen und handeln

Dierdorf / Selters. In Deutschland erleiden jährlich rund 270.000 Personen einen Schlaganfall, wobei zu 80 Prozent Menschen ...

Kulturzentrum "Zweite Heimat": Theisen Total - Ein Tollpatsch gibt Vollgas

Höhr-Grenzhausen. Die Ulknudel aus Stuttgart hat ihr Leben lang hart dafür gearbeitet, sich einen echten Tollpatsch nennen ...

Arbeiten am Stromnetz - am 8. Mai fällt an einigen Orten der Strom aus

Hahn am See. Am Sonntag, dem 8. Mai, wartet die Energienetze Mittelrhein (enm) das Stromnetz in Berod bei Wallmerod, Girod, ...

Auch ein Beruf für Mädchen: Mary wird Kfz-Mechatronikerin

Region. Die junge Frau trägt Latzhose, Arbeitsjacke und Sicherheitsschuhe. Die Haare sind mit einem Tuch zurückgebunden, ...

Lernort Bauernhof: Sechstklässler säen Kartoffeln, Zwiebeln, Möhren und Blumen aus

Maxsain. Im Rahmen des neuen Projekts „Wäller Schnecke“ in Kooperation mit Kindergärten, Schulen und Landfrauen, stellt die ...

Werbung