Werbung

Pressemitteilung vom 23.04.2022    

Freibadsaison startet: Mons-Tabor-Bad kehrt zum Normalbetrieb zurück

Das Mons-Tabor-Bad in Montabaur kehrt zum Normalbetrieb wie "vor Corona" zurück. Mit dem Beginn der Freibadsaison am 1. Mai gilt: Es gibt keine festen Badezeiten mehr, Tagestickets können an der Kasse gekauft und Mehrfachkarten wieder genutzt werden. Die Cafeteria hat ohne Einschränkungen geöffnet, 3G-Regeln und Maskenpflicht entfallen.

Am 1. Mai beginnt im Mons-Tabor-Bad die Freibadsaison. (Foto: VG Montabaur)

Montabaur. Am 1. Mai öffnet das Freibad seine Pforten. Täglich von 10 bis 19 Uhr können Badegäste dann im 26 Grad Celsius warmen Außenbecken gemütlich baden oder ihre Bahnen ziehen und die Kinder können rutschen und toben. Die Kleinsten lockt das separate Planschbecken mit 30 Grad Celsius Wassertemperatur. Auf dem weitläufigen Außengelände stehen Sonnenliegen und Sonnensegel bereit, es gibt Tischtennisplatten, ein Volleyballfeld, Spielgeräte für Kinder und jede Menge Platz zum Toben auf der großen Wiese. Das Team der Cafeteria serviert auf der Sonnenterrasse Snacks und Eis sowie kalte und warme Getränke.

Auch das Hallenbad kehrt zum alten Normalbetrieb zurück. Das bedeutet vor allem, dass es keine festen Zeitfenster mehr gibt. Dafür stehen neben dem allgemeinen Badebetrieb wieder die besonderen Badezeiten wie Frühschwimmen, ruhiges Baden zur Mittagszeit und Sportschwimmen auf dem Plan. An Schultagen finden vormittags Schulschwimmen und nachmittags Schwimmkurse statt. Dann ist die Halle für andere Badegäste gesperrt, das Freibad ist aber geöffnet. Das Angebot Aqua-Jogging startet nach den Sommerferien wieder. Einzig die Riesenrutsche ist wegen technischer Mängel weiter außer Betrieb.



Der Ticketverkauf und die Badetarife werden ebenfalls auf die Regeln “vor Corona“ zurückgesetzt. Tickets können künftig wahlweise online oder an der Kasse gekauft werden. Ab Mai gibt es wieder Tagestickets sowie Mehrfachkarten, jeweils gültig für das kombinierte Hallen- und Freibad. Auch die vor dem 16. März erworbenen Mehrfachkarten können wieder benutzt werden. Alle Tarife bleiben unverändert.

Das Bad-Team rund um Werkleiter Andreas Klute hat sich gut auf die Rückkehr zum Normalbetrieb vorbereitet und freut sich auf eine schöne Freibadsaison. “Wir hoffen sehr, dass das Pandemie-Geschehen uns nicht erneut zu Einschränkungen zwingt. Gerade Familien mit Kindern waren in der Corona-Zeit sehr belastet. Für sie wünschen wir uns einen unbeschwerten Badesommer“, so Werkleiter Andreas Klute. Er bittet alle Badegäste nach wie vor auf Abstand zu achten und respektvoll miteinander umzugehen, damit sich alle wohlfühlen im Mons-Tabor-Bad.

Alle Informationen zu den Öffnungszeiten, Tickettarifen und den neuen Badezeitenplan gibt es im Internet unter www.mons-tabor-bad.de und im Schaukasten neben dem Eingang zum Bad. (PM)


Mehr dazu:   Veranstaltungen  
Lokales: Montabaur & Umgebung

Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Montabaur auf Facebook werden!


Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


Nentershäuser Bornhofen-Wallfahrt findet mit Stationen statt

Nentershausen. Über den Tag verteilt wird es kurze geistliche Impulse und Gebete entlang der traditionellen Prozessionsstrecke ...

Für den guten Zweck: Oldtimertreffen mit Teilemarkt im Stöffel Park

Enspel. Das verspricht Michael Kappenstein, der bei früheren Treffen auf seinem Betriebsgelände so viel Andrang verzeichnete, ...

Unter Drogen unterwegs durch den Westerwaldkreis: Polizei muss mehrfach eingreifen

Westerwaldkreis. Gegen 0.30 Uhr mussten die Polizisten sich um einen Unfall kümmern, nachdem ein 22-Jähriger aus Koblenz ...

Über den Arm gefahren: Unfallfahrer in Selters fährt einfach weiter

Selters. Wie die Polizeidirektion Montabaur berichtet, passierte der Unfall auf Höhe eines Supermarktes. Der am Straßenrand ...

Feierlich-emotionaler Abschied: Wilhelm Höser verlässt "seine" Westerwald Bank

Ransbach-Baumbach. Zusammengekommen waren alte Weggefährten, Kommunalpolitiker, Bankvorstände, Unternehmer, langjährige Kunden ...

VG Westerburg: Energiesparmaßnahmen in Schulen und Sportstätten kommen

VG Westerburg. Die sogenannte "Kurzfristenenergieversorgungssicherungsmaßnahmenverodnung - EnSikuMaV), die die Bundesregierung ...

Weitere Artikel


Alles klar, Herr Kommissar? - Vom Tellerwäscher zum Millionär, vom Wachtmeister zum…?

Region. In der letzten Kolumne hatte ich (als der beim Polizeipräsidium Koblenz für den Westerwaldkreis zuständige Rauschgiftsachbearbeiter) ...

Zu Gast in Marienrachdorf: Hendrik Hering unterstützt Förderung für Grillhütte

Marienrachdorf. Kürzlich besuchte Abgeordneter und Landtagspräsident Hendrik Hering erneut Marienrachdorf. Bei dem Vor-Ort-Termin ...

Die Welt mit anderen Augen sehen: Unterwegs mit dem Kräuterexperten

Westerburg. Einmal bücken und einige Löwenzahnblätter werden von Klaus Stahl in den Fokus gerückt. Den Löwenzahn erkennen ...

Theatergruppe "Berschender Allerlei" feierte umjubelte Premiere

Bannberscheid. “Berschend“ lautet der traditionelle Name für Bannberscheid. In diesen kleinen Westerwalddorf wollten sich ...

Orgelkonzert in der Evangelisch-Lutherischen Kirche Gemünden

Gemünden. Der Organist der Kirche San Basilio in Mailand, Paolo Springhetti, ist auf seiner diesjährigen Deutschlandreise ...

Hilfe für Geflüchtete: Fachleute und Freiwillige treffen sich in Selters

Westerwaldkreis. Viele Menschen flüchten vor dem Krieg aus der Ukraine nach Deutschland, und auch viele Wäller möchten diesen ...

Werbung