Werbung

Pressemitteilung vom 22.04.2022    

Kampf dem Herztod: Rennerod bekommt weiteren vollautomatischen Defibrillator

Auf Initiative der "blue automation gmbh", die als weltweit erfolgreich tätiges Unternehmen in Rennerod beheimatet ist, wird die Stadt einen weiteren vollautomatischen Defibrillator (AED) erhalten. Das Besondere am AED: Er kann im Kampf gegen den plötzlichen Herztod auch von Laien eingesetzt werden.

Symbolfoto. (Foto: hgh/Stadt Rennerod)

Rennerod. Die Geräte sind selbsttätig nach dem Anlagen der Pads in der Lage, die Situation der Patientin zu beurteilen. Sie verabreichen gegebenenfalls einen Elektroschock, um das Herz entweder zu regulieren oder wieder in Tätigkeit zu setzen. Damit können wertvolle Minuten bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes gewonnen werden. Dies kann betroffenen Person schnell effektive und lebensrettende Hilfe zuteil werden lassen.

Wie sinnvoll die AEDs bei Nutzung durch sind, beweisen beispielsweise die am Münchner Flughafen und in der Münchner U-Bahn installierten Geräte, mit denen nachweislich bereits 32 Personen vor dem Tod gerettet werden konnten.

Thomas Grahl ist Gründer und Geschäftsführer der "blue automation gmbh", einer in der Industrieautomatisierung tätigen, innovativen Ingenieursgesellschaft und selbst engagierter Feuerwehrmann und Sanitäter. Ihm liegt das gesundheitliche Wohl seiner Mitarbeiter und der Mitbürger sowie aller Besucher von Rennerod am Herzen. Deshalb spendet seine Firma das kostenintensive Gerät, das am Rathaus (Hauptstraße 69), in dem auch die "blue automation gmbh" ihren Sitz hat, außen angebracht wird.



Im Gegensatz zu den anderen, in Rennerod vorhandenen, Notfall-Defibrillatoren, die in den Innenräumen der Sparkasse, der Verbandsgemeinde und der Schulturnhalle vorhanden sind, wird das Gerät durch seine Platzierung in einer wetterfesten Box an der Gebäude-Außenwand an allen Tagen des Jahres rund um die Uhr für Notfälle verfügbar sein. (PM)


Lokales: Rennerod & Umgebung

Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Rennerod auf Facebook werden!


Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


Galerie Walderdorff in Molsberg zeigt internationale Kunst im ehemaligen Gutshof

Molsberg. Galerist Walderdorff, der aus dem Schloss stammt, gründete im Jahr 2000 in Köln eine Galerie für zeitgenössische ...

Westerwälder Rezepte: Frischkäse-Torte mit Aprikosen und Löffelbiskuits

Zutaten:
110 Gramm Zucker
125 Gramm Butter, zerlassen
330 Gramm Frischkäse
250 Milliliter Orangensaft (von 3 frisch gepressten ...

Westerwaldverein Bad Marienberg e. V.: Wanderung zu den Watzenhahner Riesen

Bad Marienberg. Von der Ortsmitte aus ging es ortsauswärts stetig bergan, gut dass Bänke an der Steigung zum Verschnaufen ...

Erziehungsberater: Kinder sind gestresster als früher

Westerburg. Es kümmert sich um Kinder und Jugendliche, wenn sie unter der Trennung der Eltern leiden, ihnen die Schule zu ...

Familienfahrt nach Pirmasens: Mit der Kreisjugendpflege ins Dynamikum-Science Center

Höhr-Grenzhausen. Also rein ins Abenteuer… Unter dem Leitmotto „Bewegung“ kann getüftelt, ausprobiert und entdeckt werden. ...

Nach dem Tod des Westerwälder Wisents: NABU fordert Aufklärung

Region. Der Bulle, der bereits seit über einem Jahr im Westerwald herumwanderte, soll gebrochene Beine sowie einen Madenbefall ...

Weitere Artikel


Unfälle am Freitag: Die Kurven wurden zum Verhängnis

Marzhausen/Astert. Am Freitagabend, dem 22. April, gegen 20 Uhr, kam es auf der Bundesstraße 414 (414), zwischen Altenkirchen ...

Körperverletzung auf erster Kirmes nach Corona

Nister. Im Rahmen einer Auseinandersetzung bei der Kirmesveranstaltung in Nister wurde der 25-jährige Geschädigte am Freitag, ...

Auch in der Verbandsgemeinde Wirges wird Großes geleistet

Ebernhahn. Mit über 50 ehrenamtlichen Helfern des Vereines ist eine dauerhafte Sammel- und Ausgabestelle in Ebernhahn in ...

8. Mai: "Kräuterwind-Schau-mich-an-Gartentage“ am Limesturm in Hillscheid

Höhr-Grenzhausen. Am Sonntag, 8. Mai von 11 bis 18 Uhr, wird auf dem Gelände rund um den Limesturm einiges geboten. Der Turm ...

Frühlingsboten erreichen den Westerwald: Schwalben kehren zurück

Wallmerod. Ohne die Gastfreundschaft der Menschen können sich die abnehmenden Bestände nicht stabilisieren, so der NABU Hundsangen. ...

Geführte Radtouren durch den Hachenburger Westerwald

Hachenburg. Einige Touren gehen auch über die Grenzen der Verbandsgemeinde hinaus und führen an den Highlights der Region ...

Werbung