Werbung

Nachricht vom 06.04.2022    

Westerwaldwetter: Sturmtief erreicht uns am Donnerstagmittag

Von Wolfgang Tischler

Tiefausläufer sorgen für unbeständiges Wetter im Westerwald. Ab Donnerstagmittag (7. April) zieht die sehr kräftige Kaltfront eines Sturmtiefs über unseren Bereich hinweg. Damit verbunden sind teils schwere, einzelne Gewitter und kräftiger Regen. Dahinter strömt etwas kühlere Meeresluft ein.

Vorsicht! Es können wieder Bäume umfallen. Symbolfoto

Region. Bereits am heutigen Mittwoch (6. März) nimmt der Wind im Laufe des Nachmittags ständig zu. Vor allem im Bergland erreichen die Böen bereits Spitzengeschwindigkeiten von bis zu 75 Kilometer pro Stunde. Am Abend lässt der Wind vorübergehend nach. In der zweiten Nachthälfte zum Donnerstag nimmt der Wind aus Südwest wieder zu und er kann bis zu 85 Kilometer pro Stunde erreichen, prophezeit der Deutsche Wetterdienst.

Am Donnerstagvormittag nimmt der Südwestwind weiter zu. Verbreitet gibt es dann Sturmböen bis zu 85, im Bergland sogar bis 100 Kilometer pro Stunde. In exponierten Lagen sind Orkanböen nicht ausgeschlossen. Insbesondere im Bereich einer Kaltfront, die ab dem Mittag von Nordwest nach Südost durch den Westerwald zieht, ist ein Windmaximum zu erwarten. Da sind dann auch in tieferen Lagen einzelne schwere Sturmböen um 100 Kilometer pro Stunde möglich.

In der Kaltfront sind einzelne Gewitter eingelagert. Besonders dann wird der Sturm sehr heftig, sodass überall Orkanböen nicht ausgeschlossen werden können. Zudem gibt es örtlich auch Starkregen um 15 Liter pro Quadratmeter innerhalb von einer Stunde.



Hinter der Front zum Abend hin, dreht der Wind auf West bis Nordwest und schwächt sich ab. Hauptsächlich in Verbindung mit Schauern sind aber weiterhin starke bis stürmische Böen möglich. In der Nacht zum Freitag zieht das Windfeld nach Osten ab. In der zweiten Nachthälfte nur noch im Bergland einzelne Windböen.

In der Nacht zum Freitag gibt es zeitweise aufgelockerte, teils starke Bewölkung. Nur selten noch kurze Schauer. Abkühlung auf sechs bis minus einem Grad, dadurch vereinzelt Glätte möglich.

Am Freitag erneut weitgehend bedeckt und am Vormittag von Frankreich aufkommende, länger andauernde Niederschläge. Im hohen Bergland des Westerwaldes später teils als Schnee mit lokaler Glätte. (woti)


Mehr dazu:   Wetter  

Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Dierdorf auf Facebook werden!


Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


Fahrer unter Drogeneinfluss und Fund von Betäubungsmitteln

Hachenburg. Es wurde daher die Entnahme einer Blutprobe bei dem Mann angeordnet und die Weiterfahrt untersagt. Es konnte ...

Wanderung durch die Felsgrabenschlucht

Höhr-Grenzhausen. „Durch die Felsgrabenschlucht“ und hat eine Länge von circa 6,4 Kilometern. Schriftliche Voranmeldung unter ...

Jugend- und Kulturzentrum "Zweite Heimat": Die Kunz & Brosius "Comedy-Show"

Höhr-Grenzhausen. Egal, ob samstags im Supermarkt, beim türkischen Friseur oder im Fitnessstudio: Mit meisterhaften Parodien ...

Blutspenden dringend gebraucht: Hier kann man im Juli im Westerwaldkreis spenden

Westerwaldkreis. Damit der Ablauf besser zu organisieren ist und die Wartezeiten für die Spendewilligen möglichst gering ...

Unfallflucht bei Mudenbach: Bagger überholt und Auto gestreift

Mudenbach. Die Polizei Hachenburg schildert den Vorfall wie folgt: Gegen 18 Uhr war ein Bagger auf der Hauptstraße aus Richtung ...

Zeugensuche: Verkehrsschilder an der B8 in Winkelbach beschädigt

Winkelbach. Unter den umgedrückten Schildern war auch die Ortstafel der Gemeinde Winkelbach. "Die Tat", so schreibt die Polizei ...

Weitere Artikel


Informationen von „Wir Westerwälder“ beim Einkaufen mitnehmen

Neuwied. Seit Montag, 4. April steht im Petz-Rewe-Markt in der Bahnhofstraße 15 in Westerburg ein Regal voller Informationsmaterialien. ...

Corona: fallende Zahlen im Westerwaldkreis und Quarantäne-Chaos in Deutschland

Westerwaldkreis. Zwischen Montag, dem 4. April, und dem heutigen Mittwoch, dem 6. April, gab es im Kreis insgesamt 911 Neuinfektionen. ...

„Ost-Wind“ weht durch die Westerwälder Literaturtage 2022

Neuwied/Region. Der Vorsitzende des Verwaltungsrates „Wir Westerwälder“, Landrat Achim Hallerbach begrüßte - auch im Namen ...

Tourist-Info Neuwied sucht Unterstützung bei Stadtführungen

Neuwied. „Die Aufgabe der neuen Stadtführer ist das Erarbeiten, Gestalten und Durchführen von Touren vor allem während der ...

EAM-Stiftung: Bis zum 30. Juni um Fördermittel bewerben

Region. Von Erziehungsberatung über Kunstausstellungen bis hin zu Förderschulen und Institutionen zur Förderung von Integration: ...

Beweisanträge verzögern Ende im Prozess wegen Geldwäscherei

Koblenz. Nochmals zur Erinnerung in einer Zusammenfassung der Vorwurf der Staatsanwaltschaft Koblenz in der Anklage: "Den ...

Werbung