Werbung

Nachricht vom 05.04.2022    

Masterplan Gelbachtal: Die ersten Projekte sind gestartet

Die drei Verbandsgemeinden Montabaur, Diez und Bad Ems-Nassau setzen seit zwei Jahren ihren Fokus auf den Tourismus im Gelbachtal. Seit Beginn dieses Jahres starten die ersten Maßnahmen, um das Gelbachtal für die Gäste fit zu machen.

Wandern im Gelbachtal. Quelle: Dominik Ketz

Montabaur. Bereits seit zwei Jahren haben die drei Verbandsgemeinden Montabaur, Diez und Bad Ems-Nassau den Tourismus im Gelbachtal im Fokus. Eine zunächst durchgeführte Potenzialanalyse bescheinigte dem Tal eine gute Ausgangslage für die touristische Vermarktung der Region zwischen Montabaur und der Lahn. Ein darauf aufbauender Masterplan wurde im vergangenen Jahr mit zahlreichen Projektideen für die kommenden zehn Jahre erstellt und von allen drei Verbandsgemeinden verabschiedet.

Mit Beginn dieses Jahres wird mit der Durchführung der ersten vier Maßnahmen begonnen, um das Gelbachtal für den Tourismus fit zu machen. Geplant sind folgende Einzelprojekte:

Gelbach-Wanderweg
Im Gelbachtal soll ein durchgehender Wanderweg von Montabaur bis zur Lahn durch die drei Verbandsgemeinden gemeinsam ausgewiesen werden, der es ermöglicht das Tal an einem Tag durchgehend auf einem Weg zu erwandern
Wohnmobilstellplätze im Gelbachtal
Geplant ist eine Ausweisung von Wohnmobil-Stellplätzen entlang des Gelbachtals als Transitplätze (Wohnmobilstellplätze ohne Ver- und Entsorgung)
Rast- und Picknickplätze im Gelbachtal
Im gesamten Gelbachtal sollen an verschiedenen Standorten attraktive Rast- und Picknickplätze entstehen
Lärmminderung im Gelbachtal durch Motorradfahrer

Ein öffentlicher Dialog zur Lärmminderung im Gelbachtal soll langfristig etabliert werden.
“Wir freuen uns, dass wir jetzt nach zweijähriger Vorarbeit durchstarten können“, sagt Karin Maas, Tourismusbeauftragte der Verbandsgemeinde Montabaur. Der Wanderweg sei dabei ein erstes großes Projekt, welches dank der finanziellen Unterstützung des Naturparks Nassau durchgeführt werden könne. Im Rahmen eines Ausschreibungsverfahrens wurde bereits ein Planungsbüro ermittelt. Das Büro beauftragt die Akteure bei der Streckenfindung und unterstützt bei der Ausweisung als Wanderweg.



Parallel dazu arbeitet die Lenkungsgruppe, bestehend aus Vertretern der drei Verbandsgemeinden, an einer Übersicht schöner Rast- und Picknickplätze. Diese soll das Angebot im Gelbachtal erweitern. Auch an motorisierte Gäste wird gedacht. Deshalb sollen im Laufe des Jahres Stellplätze für Wohnmobile entlang des Tals ausgewiesen werden.
Die Projektgruppe wird bei der Ausweisung der geplanten Wohnmobilstellplätze die örtliche Bevölkerung aktiv einbinden. Sie bittet alle privaten Anbieter eines Wohnmobilstellplatzes, sich bei ihren örtlichen Ortsvorstehern oder Ortsbürgermeistern zu melden, um die Initiative zu unterstützen.

Im weiteren Umsetzungsprozess werden neue lokale Akteure im Rahmen von Workshops in die Planung einbezogen und können aktiv an den genannten Projekten mitwirken.

Damit zukünftige Gäste sowie die einheimische Bevölkerung die Naturidylle des Tals genießen können, arbeiten die Projektgruppe sowie die drei Verbandsgemeinden, vertreten durch die drei Bürgermeister, an einem Konzept zur Verringerung von Motorradlärm. “Hier müssen zwar noch einige Bretter gebohrt werden, wir sind aber zuversichtlich, dass wir im Rahmen der geplanten Gespräche mit LBM, Polizei und der Kreisverwaltung Lösungen für diese Problematik finden werden“, sagt Bürgermeister Hans Ulrich Richter-Hopprich von der Verbandsgemeinde Montabaur. (PM)


Mehr dazu:   Wandern   Tourismus   Kultur & Freizeit  
Lokales: Montabaur & Umgebung

Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Montabaur auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
 


Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


Rettungshundestaffel Westerwald: Wenn Hunde Menschenleben retten

Region. Rund um die Uhr auf Abruf, das sind die Hunde und ihre Hundeführer der Rettungshundestaffel Westerwald e.V. Zuständig ...

Zukunftswerkstatt Westerwaldkreis: Unternehmen und potentielle Fachkräfte im offenen Dialog

Westerwaldkreis. Durch Interviews der Beschäftigten aller Geschäftsbereiche und Hierarchieebenen, die Analyse von internen ...

Ein Plus für die Pausen: Fahrräder für Grundschule in Rennerod

Rennerod. Zweiradsport Ebener spendete eins der Räder sowie die farblich passenden Helme und wird auch zukünftig für Wartungen ...

Ensemble Vocale Lindenholzhausen singt in der Basilika Marienstatt

Streithausen. Der durch zahlreiche erste Preise und Golddiplome bei nationalen und internationalen Chorwettbewerben in Riva ...

Ein Nachmittag für Geflüchtete - DRK und Diakonisches Werk luden nach Selters ein

Selters. Das Ensemble begeisterte die Gäste in den Räumlichkeiten des DRK mit schöner Musik. Außerdem trugen Flüchtlinge ...

1. Wäller Fahrradkongress am 15. Oktober - Anmeldungen noch möglich

Höhr-Grenzhausen. Zu der von der Sparkasse Westerwald-Sieg und dem Böckling E-Mobility Center in Montabaur unterstützten ...

Weitere Artikel


Neueröffnung Restaurant Meer & Genuss

Hachenburg. Als gelernter Koch konnte Hans Jürgen Klein selbst viele Jahre Erfahrung auf der Nordseeinsel sammeln, bevor ...

Typische Wärmebrücken bei Altbauten

Westerwaldkreis. Viele Wärmebrücken sind durch die Konstruktion und das materialbedingt. Außenwandecken sowie Vorsprünge, ...

Wie das eigene Geld nachhaltig investiert werden kann

Westerwaldkreis. Dr. Jennifer Achten-Gozdowski ist Referentin für Wirtschaft und Finanzpolitik im Zentrum Gesellschaftliche ...

Leserbrief zu "Mehr Sachlichkeit zum Wolf": Diese Punkte sind problematisch

Region. "Aus der Sicht der Lausitz mit deutlich längerer Wolfserfahrung als in Ihrer Region kann dieses Interview mit dem ...

Kreisjugendpflegen Altenkirchen und Westerwald: Kulturfahrt mit Musical-Besuch

Altenkirchen/Montabaur. Auf dem Programm steht neben dem Besuch der "Aladdin"-Aufführung im Stage-Apollo-Theater eine Stadtführung. ...

Im Stöffel-Park wird ein Blauschaf versteigert

Enspel. Wie kommt das Blauschaf in die Versteigerungs-Aktion und in den Stöffel-Park? Martin Rudolph, Geschäftsführer im ...

Werbung