Werbung

Nachricht vom 11.04.2011    

Bezirksrat der DLRG trat zusammen

Der Bezirksrat der DLRG Westerwald-Taunus traf sich jetzt in Kirchen-Katzenbach. Dabei ließ man die Arbeit des vergangenen Jahres Revue passieren.

Harald Münch wurde beim Treffen der DLRG in Kirchen-Katzenbach geehrt.

Region/Kirchen. Bei herrlichem Sonnenschein trafen der Vorstand des DLRG Bezirkes Westerwald-Taunus und die Delegierten der Ortsgruppen im Hotel "Zum weißen Stein" in Kirchen-Katzenbach zum diesjährigen Bezirksrat zusammen. Bezirksleiter Henner Mattheus eröffnete die erste Tagung nach den Neuwahlen des Vorstandes im letzten Jahr und lobte in seinem Bericht die Arbeit, die die Vorstandsmitglieder geleistet haben.
Rückblickend hob er noch einmal den Bereich "Einsatz", mit der großen Katastrophenschutzübung im Mai 2010, sowie der Anschaffung eines Einsatzfahrzeuges hervor und stellte fest: "Wir brauchen dieses zweite Standbein neben der Schwimmbadausbildung, auch um unsere Arbeit bei Jugendlichen attraktiver, ja spannender zu machen. Leider wird der Einsatzbereich unserer satzungsgegebenen Aufgaben noch nicht überall wahrgenommen. Gerade in Zeiten drohender Schwimmbadschließungen haben wir jedoch keine Alternativen."
Durch die Berichte der Ressort- und Referatsleiter wurden die Anwesenden über deren geleistete Arbeit informiert.
Andreas Heck, Leiter Einsatz, beschrieb in seinem Bericht ebenfalls die 2-tägige große Katastrophenschutzübung. "An der Übung nahmen ca. 50 aktive DLRGler sowie 37 DLRGler in sonstigen Funktionen teil." Weiter hieß es: "Der Bezirk Westerwald-Taunus hat auch im vergangenen Berichtsjahr den Aufbau seiner Teileinheiten für die Mitwirkung im Katastrophenschutz (KatS) und der Allgemeinen Hilfe weiter forciert. Inzwischen verfügt der Bezirk über genügend ausgebildetes Helferpotential, um einen Wasserrettungszug (WRZ) personell und materiell aufstellen zu können. Für die Führung des WRZ Westerwald-Taunus stehen dem Bezirk inzwischen 5 ausgebildete Zugführer sowie ein Führungsfahrzeug zur Verfügung."
Auch im Ressort Ausbildung wurde im vergangenen Jahr viel Arbeit geleistet. So berichtete der Ressortleiter Reinhard Baumgarten unter anderem von den Ausbildungsassistenten-Lehrgängen und einer Lehrscheinfortbildung.
Bezirksjugendleiterin Melanie Hörter rief die Ortsgruppen dazu auf an den Bezirkswettkämpfen teil zu nehmen, da die Teilnahme dort immer noch auf drei Ortsgruppen beschränkt ist.
Da im letzten Jahr bei den Wahlen nicht alle Vorstandsposten besetzt werden konnten, dies sich aber im Laufe des Jahres änderte, wurden nun Andreas Buchen und Andreas Nocker offiziell als stellvertretender Leiter Einsatz und stellvertretender Leiter Ausbildung im Amt bestätigt.
Eine besondere Ehrung gab es für Harald Münch, der von 1994 bis 2010 zunächst als Pressewart und seit 2004 als Referatsleiter Tauchen im Vorstand hervorragende Arbeit leistete. Für sein Engagement wurde ihm das Verdienstzeichen in Gold verliehen.
Weitere Themen der Tagung waren der Haushaltsplan, die Mitgliederstatistik, das Bootswesen und der Digitalfunk. (Jennifer Krämer)


Jetzt Fan der AK-Kurier.de Lokalausgabe Kirchen auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
 


Kommentare zu: Bezirksrat der DLRG trat zusammen

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

Beliebte Artikel beim WW-Kurier


Zeugen gesucht: Unfallfluchten in Dernbach und Selters

Parkende Auto angerempelt und weitergefahren: Mit Unfallfluchten dieser Art musste sich die Polizei an diesem Wochenende schon mehrmals im Kreis Westerwald beschäftigen. Für Vorfälle in Dernbach und Selters werden nun Zeugen gesucht.


Nicole nörgelt… über die Extrawurst zur Spritze

GLOSSE | Na? Sind Sie schon geimpft? Jaja, ich weiß, Sie können das Thema nicht mehr hören. Geht mir ja eigentlich auch so. Aber dann kommt man doch wieder nicht daran vorbei. Vor allem, wenn man liest, welche Kreativität Gesundheitsämter und Ärzte mittlerweile an den Tag legen, um Impfmuffel doch noch an die Nadel zu kriegen.


Jahreshauptversammlung der Schiedsrichtervereinigung Fußballkreis Westerwald-Sieg

Rund 90 Schiedsrichter konnte Schiedsrichterobmann (KSO) Detlef Schütz zur Jahreshauptversammlung der Schiedsrichtervereinigung Fußballkreis Westerwald-Sieg in der Grillhütte in Norken begrüßen. Auch der Vorstand des Fußballkreises war mit einer Abordnung zugegen.


Metzgerei Fries in Eitelborn: Traditionelles Handwerk seit über 100 Jahren

Ja, es gibt sie noch, eine Metzgerei, die sich ganz dem traditionellen Handwerk verschrieben hat und sich dem Trend der Wurst- und Fleischindustrie entgegenstellt. Scheinbar mit Erfolg, denn die Metzgerei Fries in Eitelborn hat seit Jahrzehnten einen treuen Kundenstamm, der die Qualität der Fleischwaren zu schätzen weiß.


Evangelische Kirchengemeinden schicken Helfer, Geld und Gebete

Nach den verheerenden Unwettern in Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen, bei denen mindestens 160 Menschen gestorben sind und Hunderte noch vermisst werden, ist die Betroffenheit auch im Westerwald groß. Auch die Kirchengemeinden des Evangelisches Dekanat Westerwald wollen sich mit Helfern, Spenden und Gebeten engagieren.




Aktuelle Artikel aus der Region


Landesfeuerwehrverband ruft zu Spenden auf

Koblenz/Region. Ein Kamerad habe sein Haus verloren, während er selbst anderen im Einsatz geholfen habe. Ebenso droht ein ...

Metzgerei Fries in Eitelborn: Traditionelles Handwerk seit über 100 Jahren

Eitelborn. Qualität spricht sich auch herum, so ist erklärbar, dass die Metzgerei Fries auch Kunden aus der weiteren Umgebung ...

Westerwaldverein Bad Marienberg säubert die Wacholderheide und geht wandern

Bad Marienberg. Vorerst hatten die Helfer viel zu tun: So wurde das Gras um die Wacholderstöcke entfernt und die innerhalb ...

Nicole nörgelt… über die Extrawurst zur Spritze

In Berlin zum Beispiel gibt’s Walk-In-Impfungen bei Ikea, wenn man schon samstags da ist, um Teelichte zu kaufen und Hotdogs ...

"Impulse Digital"-Gespräch: "Flutwelle an der Ahr – Lehren für den Westerwald?"

Westerwaldkreis. Dabei soll im Mittelpunkt stehen, ob es aus den Hilfsmaßnahmen bereits Erkenntnisse gibt, wie man eine Region ...

Evangelische Kirchengemeinden schicken Helfer, Geld und Gebete

Westerwald. Nun zeigt sich langsam auch das ganze Ausmaß der Zerstörung. Spontan haben sich viele Einzelpersonen aus dem ...

Weitere Artikel


150 Jahre Westerwälder Bier wurden gefeiert

Hachenburg. Geselligkeit, Produktinnovation und Vision waren die Highlights während der Feierlichkeiten des Westerwälder ...

Schachmeisterschaft ging an Schott Mainz II und VfR Koblenz

Altenkirchen. In den sehr schönen Räumlichkeiten des Sporthotels Glockenspitze in Altenkirchen fand die Schlussrunde der ...

Grundschule und Kita Guckheim sind seit 25 Jahren unter einem Dach

Guckheim. Über strahlenden Sonnenschein freuten sich die zahlreichen Festgäste, die zum 25-jährigen Jubiläum der beiden Einrichtungen ...

Für eine saubere Badestadt: Offizielle Übergabe von 3 „DogStationen“

Bad Marienberg. Dank insgesamt 18 engagierter Firmen war es möglich, diese nützlichen Einrichtungen in Bad Marienberg aufzustellen. ...

Marienstatt: Flöte im Gespräch mit Orgel

Marienstatt. Torsten Laux, schon öfters in Marienstatt zu Gast gewesen, zeigte sich hier nicht nur als renommierter Orgelvirtuose, ...

Westerwaldverein Bad Marienberg e.V.: Bustour zum Geysir in Andernach

Bad Marienberg. Im Erlebniszentrum Geysir traf die Gruppe in "4000 m Tiefe" auf Kohlendioxid-Moleküle, die sie auf ihrem ...

Werbung