Werbung

Pressemitteilung vom 28.03.2022    

Nentershausen: "Eisbären" mit zwei neuen Jugendkoordinatoren

Die Eisbachtaler Sportfreunde zählen seit Anfang Februar zu den drei vom Fußballverband Rheinland ernannten "Ausbildungsvereinen im Aufbau". Um den damit verbundenen Aufgaben gerecht zu werden, erweitern die Eisbären das Team um die Nachwuchsarbeit durch zwei erfahrene Trainer.

Marc Schilling (links) und Marco Köster (rechts) wollen als neue Jugendkoordinatoren der Eisbären den Nachwuchsbereich gemeinsam mit dem Sportlichen Leiter Junioren, Oliver Kleinmann (Mitte), weiter voranbringen. (Foto: SF Eisbachtal)

Nentershausen. Durch die "Ausbildungsvereine im Aufbau" soll die Förderung von talentierten Nachwuchsfußballern weiter ausgebaut und die jungen Kicker möglichst langfristig an das Verbandsgebiet gebunden werden. Mit der Ernennung zum Ausbildungsverein im Aufbau kommt es für die Sportfreunde Eisbachtal allerdings auch zu einem Zuwachs an Aufgaben im Nachwuchsbereich, weshalb der Westerwälder Traditionsverein aus Nentershausen sich unlängst personell breiter aufgestellt hat.

Mit Marc Schilling und Marco Köster konnten die Eisbären zwei erfahrene Fußball-Kenner gewinnen, die das vorhandene Team der Eisbachtaler Nachwuchsarbeit verstärken und weiter verbessern sollen. Zu diesem Team gehören bereits der Sportliche Leiter Junioren, Oliver Kleinmann, und der im Jugendbereich vornehmlich administrativ tätige Michael Hölzenbein.

Die neuen Jugendkoordinatoren sind erfahrene Trainer
Der 43-jährige Familienvater Marco Köster aus Dierdorf trainierte in den vergangenen zehn Jahren bereits verschiedene Fußball-Herrenmannschaften von der Kreisliga (unter anderem SG Grenzbachtal, SC Union Berod-Wahlrod) bis hin zur Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar als Co-Trainer bei der EGC Wirges. Der B-Lizenz-Inhaber hospitierte darüber hinaus in den Nachwuchsleistungszentren des 1. FC Köln und des Eisbachtaler Kooperationspartners 1. FSV Mainz 05 sowie im Herrenbereich bei der Spvgg. Greuther Fürth. "Das hat in meiner persönlichen Entwicklung als Trainer einen sehr großen Fortschritt bedeutet", erklärt Marco Köster. Bei den Eisbären war der Dierdorfer zuletzt bereits als Trainer im E-Jugend-Bereich aktiv. In seiner neuen Funktion als Jugendkoordinator kümmert sich Marco Köster vornehmlich um den Grundlagenbereich, der von der U7 bei den Bambinis bis zur U13 bei den D-Junioren reicht. "Das Thema Videoanalyse wird auch ein Thema für mich sein, was ich im Nachwuchsbereich weiter nach vorne bringen möchte", erklärt der 43-Jährige.

Im Leistungsbereich, der sich von der U14 bei den C-Junioren bis zur U19 im A-Junioren-Bereich erstreckt, übernimmt unterdessen Marc Schilling die Funktion als Jugendkoordinator. Der 49-Jährige Familienvater aus Pottum trainiert bis zum Ende der laufenden Saison noch parallel den Herren-Bezirksligisten SG Alpenrod/Lochum/Nistertal/Unnau. Insgesamt deckt der Polizeibeamte mit seinen langjährigen Erfahrungen, Ausbildungen und breitem Fachwissen ein großes Fußballspektrum ab und war als Inhaber der DFB-Elite-Jugend-Trainerlizenz unter anderem in überregionalen Trainerstationen im Jugend- und Seniorenbereich tätig. Der zertifizierte Sportmentalcoach ist zudem seit Jahren in der DFB-Talentförderung als Stützpunkttrainer im Fußballkreis Westerwald/Sieg tätig. "Es ist viel zu tun, aber wir sind hier bei den Eisbären ein äußerst kompetentes und harmonisches Team, wir packen die Aufgaben strukturiert und mit Spaß an der Sache an", zieht Marc Schilling ein erstes Zwischenfazit seiner bisherigen Arbeit bei den Eisbachtaler Sportfreunden.



Auf Köster und Schilling wartet ein vielfältiges Aufgabenspektrum
Marco Köster und Marc Schilling füllen seit Beginn ihrer Arbeit als Jugendkoordinatoren bei den Eisbachtaler Sportfreunden eine breite Palette an Aufgaben aus: Sie fungieren in ihren Altersklassen als Ansprechpartner für Trainer und Spieler, sorgen für die Ausbildung sowie für Kontrolle und Umsetzung der sportlichen Vorgaben, vermitteln Spiel- und Trainingskonzepte, beobachten Spiele genauso wie potenzielle Talente und unterstützen die Kader- und Trainerplanungen.

"Wir konnten uns bereits relativ zügig mit beiden einigen. Mir war es sehr wichtig, beide in den Verein hineinzubekommen", erklärt der Sportliche Leiter Jugend Oliver Kleinmann den jüngsten Schritt, beide Jugendkoordinatoren mit Zustimmung des Eisbachtaler Vorstands in den Westerwälder Traditionsverein zu integrieren. "Mit dem Ausbildungsverein im Aufbau kommen noch mehr Aufgaben auf uns zu. Für einen alleine wurde es einfach viel zu umfangreich. Um den Ansprüchen gerecht zu werden, die der Verein hat, mussten wir das Ganze auf mehrere Schultern verteilen. Damit wollen wir zukünftig auch mehr abdecken."

Mit der neuen Auszeichnung als Ausbildungsverein im Aufbau durch den Fußballverband Rheinland wollen die Eisbären weitere Angebote an ihre Spieler und Trainer machen. Trainerweiterbildungen sowie technische Spezialtrainingseinheiten sind dabei nur einige Überlegungen, die aktuell im Raum stehen. "Das sind viele Maßnahmen, die organisiert werden müssen und für die wir kompetente Manpower brauchen. Und da will ich mich in nächster Zeit intensiver drum kümmern", erklärt Oliver Kleinmann. (PM)


Mehr dazu:   Kinder & Jugend  
Lokales: Montabaur & Umgebung

Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Montabaur auf Facebook werden!


Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Sport


Radrennspektakel bei Betzdorfer Sparkassen City Night am 19. August 2022

Betzdorf. Bevor dort abends die Radsportelite spannende Rennen austragen werden, findet wie bei den vergangenen Veranstaltungen ...

Saisoneröffnungsfeier mit abwechslungsreichem Programm bei den Rockets

Diez. Dieses Jahr findet die Saisoneröffnungsfeier der Eissportgemeinschaft Diez-Limburg (EGDL) am 3. September dank freundlicher ...

Westerwald-Auswahl gegen Altinternationale des 1. FC Köln: So lautet die Paarung

Region. Der Fußballkreis Westerwald/Sieg hat eine Mannschaft aus ehemaligen Spielern der Vereine aus dem Bereich Fußballkreises ...

Zweiter Raiffeisen Triathlon startete wieder am Waldschwimmbad Thalhauser Mühle

Hamm-Thalhausen. Der Wettbewerb begann für die Teilnehmer um 9 Uhr mit dem Bike-Check-In mit Ausgabe des Transponders und ...

Volleyball-Regionalliga Südwest: Saisonvorbereitung beginnt

Ransbach-Baumbach. Bereits am 11. September steht die Teilnahmeder Westerwald Volleys (BC Dernbach/Montabaur-SC Ransbach-Baumbach) ...

Eugen Kiefer ist Vizepräsident Vollkontakt der Taekwondo Union RLP

Altenkirchen. Sporting Taekwondo Haupttrainer Eugen Kiefer (4. Dan) ist bei der letzten Mitgliederversammlung der Taekwondo ...

Weitere Artikel


Polizei Montabaur warnt vor falschen Spendensammlern und Trickdieben

Montabaur. Die verdächtigen Personen treten oftmals auf Parkplätzen vor Einkaufsgeschäften oder in den Geschäften selbst ...

Erstes Konzert für den Musikverein Siershahn nach drei Jahren Zwangspause

Siershahn. Die Bühne war wie eine Baustelle dekoriert, Absperrgitter und viele Verkehrszeichen umsäumten die Bühne. Diese ...

Ereignisreiche Wintersaison für Kartrennfahrer Enrico Förderer aus Leuterod

Leuterod. Im November letzten Jahres ist Enrico Förderer in die Königsklasse des Kartsports aufgestiegen, den Schaltkart ...

VG Montabaur macht sich "klimafit" – Azubi-Projekt überzeugt auf Landesebene

Montabaur. Im Rahmen der Weiterbildung zu kommunalen Klimascouts wurden mit Lea Höber, Emily Mitschke und Sandra Schäfer ...

Die Naturschutzinitiative e.V. bittet um Rücksichtnahme während Brut- und Setzzeit

Quirnbach/Region. Manche, wie sehr früh aktive Eulen, mögen bereits in geschützten Höhlen frisch geschlüpfte Jungvögel füttern. ...

Marianne Monz erste weltliche Bewohnerin im Seniorenzentrum St. Agnes in Dernbach

Dernbach. Auf rund 28 Jahre Betriebszeit kommt das Seniorenzentrum St. Josef in Dernbach inzwischen. Etwa zwanzig Jahre nach ...

Werbung