Werbung

Pressemitteilung vom 26.03.2022    

Illegale Müllablagerung von Gefahrenstoffen

Am Freitag, 25. März, gegen 15.30 Uhr kam es auf einem Feldweg zwischen den Ortslagen Dreikirchen und Obererbach zu einer illegalen Müllablagerung. Zeugenhinweise erbeten.

Symbolfoto WW-Kurier

Oberberbach. Auf einem Feldweg zwischen den Ortslagen Dreikirchen und Obererbach kam es am Freitag, 25. März, gegen 15.30 Uhr zu einer illegalen Müllablagerung.

Zwei männliche, bislang unbekannte Täter, luden eine große Mengen Eternitplatten aus einem weißen Transporter aus und entsorgten diese illegal auf einem Feldweg. Anschließend entfernten sich die Männer mit dem Transporter über die K158 in Richtung Hundsangen.

Die Polizei Montabaur bittet Zeugen, die sachdienliche Hinweise zu der Müllentsorgung geben können, sich unter der Rufnummer 02602-92260 zu melden.


Mehr dazu:   Blaulicht  
Lokales: Wallmerod & Umgebung

Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Wallmerod auf Facebook werden!


Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


Galerie Walderdorff in Molsberg zeigt internationale Kunst im ehemaligen Gutshof

Molsberg. Galerist Walderdorff, der aus dem Schloss stammt, gründete im Jahr 2000 in Köln eine Galerie für zeitgenössische ...

Westerwälder Rezepte: Frischkäse-Torte mit Aprikosen und Löffelbiskuits

Zutaten:
110 Gramm Zucker
125 Gramm Butter, zerlassen
330 Gramm Frischkäse
250 Milliliter Orangensaft (von 3 frisch gepressten ...

Westerwaldverein Bad Marienberg e. V.: Wanderung zu den Watzenhahner Riesen

Bad Marienberg. Von der Ortsmitte aus ging es ortsauswärts stetig bergan, gut dass Bänke an der Steigung zum Verschnaufen ...

Erziehungsberater: Kinder sind gestresster als früher

Westerburg. Es kümmert sich um Kinder und Jugendliche, wenn sie unter der Trennung der Eltern leiden, ihnen die Schule zu ...

Familienfahrt nach Pirmasens: Mit der Kreisjugendpflege ins Dynamikum-Science Center

Höhr-Grenzhausen. Also rein ins Abenteuer… Unter dem Leitmotto „Bewegung“ kann getüftelt, ausprobiert und entdeckt werden. ...

Nach dem Tod des Westerwälder Wisents: NABU fordert Aufklärung

Region. Der Bulle, der bereits seit über einem Jahr im Westerwald herumwanderte, soll gebrochene Beine sowie einen Madenbefall ...

Weitere Artikel


Dreimal Alkohol am Steuer

Bellingen. Am Freitag, 25. März, gegen 23.20 Uhr, wurde im Rahmen einer Verkehrskontrolle mit einem Pkw bei dem 18-jährigen ...

Gemeinsam für die Menschen aus der Ukraine

Westerwaldkreis. Das Leid in der Ukraine nimmt täglich zu. Immer mehr Menschen flüchten vor der Brutalität des Krieges und ...

Herzsportgruppe des Turnvereins Rennerod verband Ausflug mit Spende für Ukrainehilfe

Rennerod. Auf dem Programm stand zunächst die Fahrt zum Hambacher Schloss mit einer Führung durch die "Wiege der Demokratie". ...

Resolution der VG Asbach: Freie Wähler fordern Entnahme von Problemwölfen

Koblenz. In den vergangenen Jahren haben sich Wolfs-Populationen in einigen ländlichen Regionen entwickelt, so auch bei der ...

Nachhaltige Stromproduktion und Klimaschutz: MANN Strom gab Einblicke bei Betriebsbesichtigung

Langenbach. Markus Mann, langjähriges Mitglied des BUND und geschäftsführender Gesellschafter, leitete den informativen Nachmittag. ...

Verein Solidarität in der Not e. V. (SIN) sammelt für die Ukraine

Wirges. Sascha Uvira, erster Vorsitzender des Vereins, ist von Beruf Soldat und hat durch sein Hobby, den Kampfsport, bereits ...

Werbung