Werbung

Nachricht vom 23.03.2022    

Westerwälder Rezepte: Omas echte und falsche Markklößchen

Von Helmi Tischler-Venter

Die traditionelle Vorspeise für ein Festtagsmahl ist eine Suppe mit Markklößchen, mal als Einlage in einer klaren Rinderbrühe, mal zusammen mit fein geschnittenem Gemüse und Suppennudeln. Es gibt Markklößchen fertig zu kaufen, dabei sind sie leicht selbst herzustellen.

Foto: Wolfgang Tischler

Region. Für die Rinderbrühe werden entweder Rinderknochen mit Suppengemüse und Salz in reichlich Wasser gekocht, oder man bereitet mit Suppenpulver eine flotte Brühe zu.

Meine Oma führte den Haushalt meiner Familie immer sehr sparsam, daher kaufte sie echte Rindermarkknochen nur vor den Hohen Feiertagen Ostern und Weihnachten. Um trotzdem öfter die beliebten Markklößchen auf den Tisch bringen zu können, verwendete sie Butter anstelle des Rindermarks. Auch die falschen Markklößchen schmeckten sehr lecker. Außerdem gab es meist ein paar mehr Klößchen, denn in der Regel war das Servieren der Suppe mit dem Kommando „Drei!“ verbunden, das war Omas Ansage, dass für jeden Esser drei Klößchen vorgesehen waren. Wenn die Köchin die Suppenschüssel mit total betrübter Mine zu Tisch trug, wussten wir, dass die Markklößchen zerfallen waren. Die Masse ergab eine durchaus schmackhafte Suppeneinlage, aber der Klößchencharakter fehlte halt.

Zutaten für vier Portionen echter Markklößchen:
2 bis 3 Markknochen
3 Eier
200 Gramm Semmelbrösel
Petersilie (etwa 10 Gramm)
Salz
Pfeffer
Muskatnuss, gerieben

Zutaten für falsche Markklößchen:
100 Gramm Butter
2 Eier (etwa 110 Gramm)
Petersilie
Salz
Pfeffer
Muskat
250 Gramm Paniermehl

Die Zubereitung ist für beide Klößchenarten gleich, nur wird für echte Markklößchen das Rindermark verwendet, für die unechten die Butter: Mit einem spitzen Küchenmesserchen das Mark aus den Rinderknochen lösen, etwas zerdrücken und in einem kleinen Topf bei schwacher Hitze auslassen. Anschließend das Mark durch ein Sieb geben, sodass auch die kleinsten Knochensplitter herausgefiltert werden und das Mark erkalten lassen.



Die Butter für die falschen Markklößchen ebenso bei geringer Hitze schmelzen und abkühlen lassen.

Semmelbrösel oder kleingehackte Brötchen mit den Eiern vermischen. Fein geschnittene Petersilie zugeben, zuletzt die Flüssigkeit aus den ausgelassenen Markknochen, mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss kräftig würzen. Und alles vermischen. Es soll eine kompakte Masse entstehen, die nicht an den Händen klebt und nicht auseinanderfällt, sondern sich gut formen lässt. Sollte die Masse kleben, müssen Sie mehr Paniermehl zugeben, falls sie auseinanderfällt, geben Sie noch ein Ei dazu.

Sobald die Kloßmasse die richtige kompakte Konsistenz aufweist, formen Sie kleine Klößchen aus der Masse.

Markklößchen in einer beliebigen Rindfleischsuppe oder Gemüsebrühe circa 15 Minuten ziehen lassen. Sie dürfen nicht kochen, weil sie sonst zerfallen. Sobald die Klößchen an der Oberfläche schwimmen, sind sie fertig. Suppe mit Schnittlauch oder Schnittknoblauch bestreuen und heiß servieren.

Die Markklößchen lassen sich auch gut einfrieren - einfach auf einem Teller vorfrieren lassen, sodass sie sich nicht berühren und anschließend in Gefrierbeutel füllen. Bei Bedarf die tiefgekühlten Klößchen in die heiße Brühe geben und gar ziehen lassen. (htv)

Guten Appetit

Falls Sie auch ein leckeres Rezept für uns haben, schicken Sie es uns gerne an redaktion@nr-kurier.de. Bitte mit selbst geschriebenem Text und mindestens einem eigenen Foto. Vielen Dank!


Mehr dazu:   Westerwälder Rezepte  

Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Dierdorf auf Facebook werden!


Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


VG Montabaur: Ehrung für über 100 Feuerwehrangehörige

Region. Die Ehrenveranstaltung der Verbandsgemeinde Montabaur zählt für die Freiwilligen Feuerwehren zu den Höhepunkten des ...

Berufswahl: Mit Klick zum Glück

Montabaur. Wer in einer solchen Zwickmühle steckt, sollte die digitale Infoveranstaltung
Mit Klick zum Glück am Mittwoch, ...

"Zukunftsstartern" gelingt der Berufsabschluss im zweiten Anlauf

Montabaur. Junge Erwachsene haben die Chance, im zweiten Anlauf einen Berufsabschluss zu erwerben. Unternehmen eröffnet sich ...

Kreismusikschule bietet Möglichkeit der kostenfreien Probestunden

Westerwaldkreis. Die Schule hilft laut Kreishaus den Westerwälderinnen und Westerwäldern dabei, (versteckte) Talente zu entdecken, ...

Psychische Gesundheit in Familien stärken – Vortrag im Westerburger Ratsaal

Westerburg. Im Rahmen des „Westerburger Dialogs“ bietet das Diakonische Werk in Westerburg am Freitag, dem 15. Juli von 15.30 ...

Dachfest im Kirchgarten: Emmerichenhain feiert Abschluss der Kirchensanierung

Emmerichenhain/Rennerod. Doch so richtig los ging es mit der Renovierung dann erst im August 2021. Zunächst hatte es wegen ...

Weitere Artikel


Forderung der "DSTG Rheinland-Pfalz": Schneller finanzieller Ausgleich bei Dienstfahrten

Region/Rheinland-Pfalz. Schon vor dem kriegsbedingten Anstieg der Kosten hätten diese jedoch schon nicht zur Deckung ausgereicht, ...

Westerwaldkreis: Bundeswehr beendet Dienst im Gesundheitsamt

Westerwaldkreis. Fast schon emotional war der Abschied der Bundeswehrkräfte, die das Gesundheitsamt seit November 2020 im ...

Musikkirche Ransbach-Baumbach läutet Karwoche mit musikalischem Abendgottesdienst ein

Ransbach-Baumbach. Die diesjährige Karwoche beginnt in der Musikkirche Ransbach-Baumbach mit einem musikalischen Abendgottesdienst. ...

Kettenhausen: Fuchs machte sich an Kalb zu schaffen

Kettenhausen. Samstag, 5. März, am frühen Nachmittag: Michael Kirchner von Landesforsten Rheinland-Pfalz und Moritz Schmitt ...

Feuerwehr Nistertal übte für den Ernstfall: Brand eines Elektrofahrzeugs nachgestellt

Nistertal. Am Samstag, 12. März, drehte sich bei der Freiwilligen Feuerwehr Nistertal alles um die Elektromobilität. Die ...

VG Höhr-Grenzhausen: Weiterer Verhandlungstermin wegen sexuellen Missbrauchs am Landgericht

Triggerwarnung: Der folgende Text beinhaltet Themen um den sexuellen Missbrauch und Nötigung von Minderjährigen und kann ...

Werbung