Werbung

Nachricht vom 14.03.2022    

111 außergewöhnliche Orte im Westerwald

Ein neues Buch über die Region Westerwald von Daniel Robbel und Horst Hohn. Landräte und „Wir Westerwälder“-Vorständin sind begeistert. Vom Boller Mosch in Mehren über die Wüstung Rockenfeld und das August-Sander-Haus in Hasselbach bis zum schiefen Turm von Dausennau.

Hatten in dem Buch von (stehend von links) Horst Hohn und Daniel Robbel bei der Vorstellung gleich viel zu schmökern und zu entdecken (von links): Die Landräte Dr. Peter Enders und Achim Hallerbach sowie „Wir Westerwälder“-Vorständin Sandra Köster. Foto: privat

Dierdorf. Der Westerwald ist weit mehr als ein Landstrich, in dem vor lauter Bäumen der Wald nicht zu sehen ist und in dem sich Fuchs und Hase gute Nacht sagen. Der Westerwald liegt im Herzen Europas, seine Menschen sind herzlich, kreativ, manchmal sonderlich, aber auch weltoffen und gleichzeitig stolz auf ihre besondere Region. Zwischen Rhein und Dill sowie Sieg und Lahn gibt es viel zu entdecken, sowohl für Besucher als auch Einheimische. Die vier genannten Punkte sind da nur ein kleiner Ausschnitt. Gleich „111 Orte im Westerwald, die man gesehen haben muss“ haben Daniel Robbel und Horst Hohn in ihrem neuen Buch zusammengetragen und mit amüsanten Anekdoten angereichert. Das 240 Seiten starke Werk ist jetzt im Emons Verlag erschienen.

„Das Buch ist wirklich klasse geworden“, freut sich „Wir Westerwälder“-Vorständin Sandra Köster über die druckfrische Ergänzung des Portfolios an hochgradig empfehlenswerten Produkten aus der Region. Folglich orderten die drei Landräte Achim Hallerbach (Kreis Neuwied), Dr. Peter Enders (Kreis Altenkirchen) und Achim Schwickert (Westerwaldkreis) auch gleich bei der Vorstellung die ersten Exemplare. „Das ist tolle Werbung für unsere Region, aber auch ein ideales, repräsentatives Geschenk für uns, wenn wir Besucher haben“, waren sie sich einig. Eine der ersten Empfängerinnen war folglich auch gleich die neue Bundes-Bauministerin Klara Geywitz, als sie kürzlich Landrat Achim Hallerbach im Kreis Neuwied besuchte.



Im Buch werden 111 ganz besondere Orte im Westerwald vorgestellt. „Es handelt sich aber nicht vorrangig um die bekannten Touristenmagnete, sondern vielmehr außergewöhnliche, unerwartete und mystische Punkte“, erklärt Daniel Robbel. Der stellvertretende Chefredakteur des Krupp-Verlags hat das Buch gemeinsam mit Horst Hohn geschrieben, dafür unzählige Stunden recherchiert und zahlreiche Kontakte in der Region genutzt. „Der Westerwald hat ,allemol‘ viel zu bieten. Ganz gleich, ob düstere Bergbaustollen, uralte Ruinen oder quietschbunte Kunstwerke - auf seine markante und urige Art ist er immer absolut liebenswert“, sagen sie und sprechen von „besonders sehenswerten Orten abseits der Hochglanzwanderwege, die entdeckt werden wollen“.

Daniel Robbel / Horst Hohn: 111 Orte im Westerwald, die man gesehen haben muss. Calbe 2022. ISBN 978-3-7408-1229-4. 18 Euro. Oder hier direkt bestellen. #Anzeige



Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Dierdorf auf Facebook werden!


Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


Unfall in Wirges: 84-jähriger Fußgänger erleidet schwere Kopfverletzungen

Wirges. Nach Schilderung der Polizei war der Senior unvermittelt auf die Fahrbahn getreten, um die Straße an einer Fußgängerüberquerungshilfe ...

Das "Stadtradeln" hat begonnen: Rennerod, Bad Marienberg und Westerburg sind dabei

Rennerod. Die VG-Bürgermeister Gerrit Müller (Rennerod) und Markus Hof (Westerburg) drehten vorweg bei der Auftaktveranstaltung ...

Evangelisches Krankenhaus Dierdorf/Selters eröffnet Endoskopie in Dierdorf

Dierdorf. Die Innere Abteilung am Standort Dierdorf selbst wurde bereits im November 2021 eröffnet und war ab dort an sieben ...

Minigolfplatz Freilingen – Freizeitvergnügen für Groß und Klein

Freilingen. Die beiden Lebenspartner haben den Minigolfplatz vom Verkehrsverein gepachtet, der auch Träger des Campingplatzes ...

B 413 war zwei Stunden gesperrt: Frontalzusammenstoß zwischen Mündersbach und Höchstenbach

Mündersbach. Laut Polizeimeldung kam es zur Kolission, als gegen 7 Uhr ein Transporter auf der B 413 aus Richtung Höchstenbach ...

Ex-Polizist aus Westerwaldkreis kommt mit Bewährungsstrafe davon

Region. Der Verteidiger des Angeklagten verlas eine schriftliche Erklärung, in der eingeräumt wird, dass der Angeklagte Betäubungsmittel ...

Weitere Artikel


Versuchter Einbruch in Bauwagen und Vandalismus in Weltersburg

Weltersburg. Im Zeitraum von Freitag, dem 11. März, bis Samstag, dem 12. März, versuchten unbekannte Täter in einen Bauwagen ...

Das April- und Osterferienprogramm im Jugendzentrum Hachenburg

Hachenburg. Im April ist, nicht zuletzt wegen der Osterferien, einiges los im Jugendzentrum Hachenburg. Die Veranstaltungen ...

Westerwald Volleys: drei Punkte in Gensingen und jetzt kurz vor der Meisterschaft

Ransbach-Baumbach. Bei dem Spiel der Volleyball Oberliga Rheinland-Pfalz/Saarland trat der TuS Gensingen in Minimalbesetzung ...

1.000 Jahre Krümmel - 1.000 Bäume: ein voller Erfolg

Krümmel. Die Pflanzaktion der 1.000 Eichenbäume, unter fachkundiger Anleitung des Revierförsters Helmut Nett, wurde in 38 ...

Westerwaldverein Bad Marienberg e. V. lud zur Jahreshauptversammlung

Bad Marienberg. Nach der Totenehrung verlas der Vorsitzende die Namen der neuen Mitglieder, von denen drei anwesend waren. ...

Das Damen-Team von TuS Weitefeld-Langenbach verlor im Spitzenspiel

Langenbach bei Kirburg. Die Mädels aus dem Oberwesterwald hatte noch etwas gutzumachen, denn ihre einzige Saisonniederlage ...

Werbung