Werbung

Pressemitteilung vom 10.03.2022    

Tag der offenen Töpferei im Westerwald

Unter dem Motto "Schauen, Anfassen, Staunen" laden rund 550 Töpfer und Keramiker zum 17. Mal in Folge zum "Tag der offenen Töpferei" ein. Besucher dürfen sich am zweiten Wochenende im März vom unscheinbaren Material Ton und seinen vielfältigen gestalterischen Möglichkeiten faszinieren und inspirieren lassen.

Werkstatt Calmano 2022 (Foto: Barbara Calmano)

Westerwaldkreis. Auf dem Programm stehen Klassiker wie Führungen durch Werkstätten und Ateliers oder Vorführungen an der Drehscheibe. Auch das Brennen von Keramiken, etwa der faszinierende Rakubrand, gehört in manchen Werkstätten zum Angebot. Zudem werden kleine Workshops geboten, die dazu einladen, sich vom Material Ton wortwörtlich berühren zu lassen. Im Mittelpunkt des "Tages der offenen Töpferei" stehen Begegnung und Austausch.

In Rheinland-Pfalz und im Saarland sind es in diesem Jahr vierzig Werkstätten, die mitmachen. Am Tag der offenen Töpferei können die Gäste Keramik da erleben, wo sie entsteht, dazu besteht am Samstag, den 12., und Sonntag, den 13. März, von 10 bis 18 Uhr im Westerwald in zehn Töpfereien die Möglichkeit.

In Herschbach bei Wallmerod präsentiert der Keramiker und freischaffende Künstler Manfred Calmano in seiner Keramikwerkstatt und in seinem Töpferladen farbenfrohe Keramik für den täglichen Bedarf. In seinem Garten sind frostsicher gebrannte große und kleine Brunnen, keramische Figuren und große Säulen zum Verkauf ausgestellt. Die Besucher haben an diesem Wochenende in seiner Werkstatt auch die Möglichkeit, an der Töpferscheibe zu arbeiten. Die Werkstatt von Susanne Schmidt befindet sich direkt neben dem Café Libre im malerischen Ambiente von Grenzhausen und ist in der ehemaligen Zinngießerei der alten Merkelbach-Manufaktur untergebracht. Im Café sind die keramischen Arbeiten ausgestellt und es gibt natürlich Kaffee, Tee und Kuchen.

In Vallendar, in der Werkstatt von Susanne Dedden, erwacht der Frühling. Farbenfrohe und gleichzeitig zarte Arbeiten erwarten die Besucher. Die Keramikerin dekoriert in verschiedenen Techniken wie Ritzen, Prägen, Stempeln und Drucken mit unterschiedlichen Materialien, kombiniert mit Schlickmalerei. Bei ihr können sich die Besucher auch an der Töpferscheibe ausprobieren. Neu dabei ist Petra Waters, die ihre Werkstatt in Hilgert hat. Ihre Keramik entsteht in liebevoller Handarbeit. Es handelt sich durchgehend um hochgebranntes, lebensmittelechtes, spülmaschinen- und mikrowellengeeignetes Steinzeug. Die Gartenkeramik ist frostsicher.

Petra und Hans-Peter Kaffine in Hillscheid präsentieren in ihrer Werkstatt Keramik für den Garten. Ihre Gartenkeramik mit der natürlich erdigen Farbe setzt Bepflanzungen in Szene und ist eine ideale Ergänzung für den Garten. Silvi Heibel-Kuch zeigt in ihrer Töpferei in Montabaur-Elgendorf noch das typische Salzglasierte Westerwälder Steinzeug. Die Dekore sind traditionell und modern in Red-und Kniebistechnik sowie Pinselmalerei gestaltet.



In der Werkstatt von Ute und Arno Hastenteufel in Hilgert lassen sich die Rakuarbeiten der beiden Keramiker erleben. Die aus Japan kommende Rakubrandtechnik dient den beiden Keramikern als Werkzeug zur Gestaltung, wobei es sich bei diesem Werkzeug um das Feuer handelt. Ebenfalls in Hilgert ist das Tonhaus von Ulf Huppertz am Wochenende geöffnet. Das tonhaus versteht sich als moderne keramische Werkstatt, die durchdachte Produkte und künstlerische Einzelstücke fertigt.

Am Fuße der Festung Ehrenbreitstein sind die zarten, hellen und kraftvollen Arbeiten von Anja Bogott zu sehen. Im Haus 121 und in der Kunstbackstube zeigt die Keramikerin passend zur Jahreszeit Keramiken und Grafiken zum Erwachen der Natur und des Lebens. Gideon und Tanja Necker stellen in ihrer Keramikwerkstatt Steinzeug, meist mit Glanzgold veredelt, her. Zu sehen sind Geschirr- und künstlerische Einzelstücke, aber auch Porzellanschmuck.

Weitere Informationen zur Aktion Tag der offenen Töpferei unter: www.tag-der-offenen-toepferei.de. (PM)


Mehr dazu:   Veranstaltungen   Kultur & Freizeit  
Lokales: Höhr-Grenzhausen & Umgebung

Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Höhr-Grenzhausen auf Facebook werden!


Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Kultur


Musik und Barbecue mit "2inJoy"

Rennerod. Für das leibliche Wohl wird mit einem Grill-Buffet und sommerlichen Getränken gesorgt. Sollte das Wetter an diesem ...

Annegret Held liest im Ratssaal Westerburg

Westerburg. „Es ist nun über dreißig Jahre her. Alle sind froh, dass Gras darüber gewachsen ist. Da komme ich daher und grabe ...

"Androiden": Eine etwas andere Kunstausstellung im Stöffel-Park in Enspel

Enspel. Der Stöffel-Park ist laut Selbstangabe dafür bekannt, dass dort junge aufstrebende Künstler in allen Bereichen gefördert ...

Mittsommer wurde auch im Westerwald gefeiert

Rennerod. Es sind die „Weißen Nächte“, die Sommersonnenwende, die Zeit des Jahres, in der die Nächte am kürzesten sind. Mittsommer ...

Treffpunkt Alter Markt 2022: "Metal meets Meistersänger" in Hachenburg am 14. Juli

Region. Am Donnerstag, dem 14. Juli, präsentiert die Hachenburger Kultur-Zeit mit dem zweiten Konzertabend der Event-Reihe ...

Spiegelzelt-Organisator Nöllgen: Ruf eines anderen ist schnell beschädigt

Altenkirchen. Ein Budget von über 300.000 Euro, das von vielen Finanziers getragen wird, ist auch ein Markenzeichen des Veranstaltungsreigens ...

Weitere Artikel


Tatverdächtiger in Hof ist ebenfalls tot aufgefunden worden

Hof. Die Staatsanwaltschaft Koblenz hat weitere Informationen zu dem erschlagenen Steuerberater in Hof bekannt gegeben. Dies ...

Der Bürgermeisterpodcast mit Alex und Uli zum Krieg in der Ukraine

Montabaur/Wirges. In einer Sonderfolge zum Ukrainekrieg möchten die Bürgermeister der Verbandsgemeinde Wirges und Montabaur, ...

Westerwaldwetter: Kaum Regen in Sicht - Waldbrandgefahr steigt

Region. Die Sonne verwöhnt uns im Westerwald nun schon seit fast zwei Wochen. Doch was die Sonnenanbeter freut, hat auch ...

Erster Biber-Sonntag der Naturschutzinitiative e.V. am Biberweiher bei Freilingen

Freilingen. Unter der Leitung von Gabriele und Harry Neumann, beide NI, bekamen die begeisterten Teilnehmer bei einer etwa ...

DRK Krankenhaus Hachenburg: moderne Ultraschalltechnik für die zentrale Notaufnahme


Hachenburg. Notfallpatienten im DRK Krankenhaus am Standort Hachenburg werden nach Behandlungsdringlichkeit, dem sogenannten ...

Verbandsgemeinde Hachenburg heißt Geflüchtete aus der Ukraine willkommen

Hachenburg. Die Betroffenen wurden zuvor mit allen wichtigen Lebensmitteln und Gegenständen des täglichen Bedarfs ausgerüstet. ...

Werbung