Werbung

Nachricht vom 02.03.2022    

Erster Wäller Gartenpreis gestartet

Von Helmi Tischler-Venter

Zum Start des ersten Wäller Gartenpreises traf sich Landrat Achim Hallerbach, derzeit Vorsitzender der Initiative „Wir Westerwälder“ der Landkreise Altenkirchen, Neuwied und Westerwaldkreis, mit Organisatoren und Unterstützern des Gartenpreises in der Dierdorfer Geschäftsstelle der Regionalinitiative.

Sie präsentierten gemeinsam den ersten Wäller Gartenpreis. Foto: Wolfgang Tischler

Dierdorf. Das bekannte Regionalprojekt „Kräuterwind“ und die Kooperation „Wir Westerwälder“ haben am 2. März den Startschuss zum „Ersten Wäller Gartenpreis“ gegeben. Dotiert ist er mit 3.000 Euro und etlichen Sonderpreisen. Teilnehmen kann jeder mit seiner Pflanzung in der Großregion zwischen Siegen, Lohmar, Adenau, Bingen und Wetzlar.

Dabei sind Privatgärten, angefangen von Kräutern in drei oder vier Töpfen über Staudensammlungen bis zum Wald, sowie kommunale Projekte, Schulgärten, „grüne Klassenzimmer“, ebenso wie Grünflächen auf Firmengelände oder Obstgärten zugelassen. Der Begriff „Garten“ wird maximal weit gefasst, unabhängig von der Investition kann jeder Gärtner sich am Wettbewerb beteiligen.

Wenn der Garten auf irgendeine Art und Weise originell ist, einem bestimmten Zweck dient oder eine Geschichte damit verbunden ist, sollten Sie das mitteilen und mit einigen Fotos dokumentieren. Senden Sie bitte bis zum Einsendeschluss 20. September 2022 zwei bis zehn Fotos von Ihrem Garten und eine kurze Beschreibung an gartenpreis@kräuterwind.de.

Eine siebenköpfige Jury wird danach ihren Favoriten auswählen und den Gewinner, der 3.000 Euro erhalten wird, auf einer Pressekonferenz am 5. Oktober im Stöffelpark bekanntgeben.

Ziel ist, das Bewusstsein für die Wichtigkeit von Biodiversität zu fördern, denn je mehr bepflanzt und begrünt wird, desto mehr Habitate entstehen und desto schöner wird die Region empfunden. Gartengestaltung ist also als weicher Standortfaktor ein wichtiger Beitrag für die Wertschätzung des Westerwaldes, der am Rhein beginnt und Kreis- sowie Ländergrenzen überschreitet.



Hallerbach wies auf die vielen Hidden Champions hin, die in der Region zu finden sind sowie auf die Naturschönheiten und Besonderheiten, die überregionaler Vermarktung bedürfen, damit der Westerwald als besonders interessante Gegend im Norden von Rheinland-Pfalz wahrgenommen und vom Kurzzeittourismus genutzt wird.

Kräuterwind-Geschäftsführer Uwe Schmalenbach freute sich über die Gemeinschaftsinitiative, die das Gartenpreis-Projekt auf großer Fläche bekannt macht. Kräuterwind propagiert heimische Kräuter, denn der Westerwald ist keine raue und öde Gegend, in der nichts wächst, sondern Lebensraum für sehr viele Pflanzen. Die Höhenlagen weisen sogar kälteliebende Raritäten wie Arnika und Waldlilien auf.

Als eine Art „Ideen-Steinbruch“ wird das Magazin Kräuterwind-Welt in den nächsten vier Ausgaben Gärten mit positiver Anmutung in Bildern vorstellen. Im Herbst wird ein Rückblick auf den Wettbewerbsverlauf gegeben werden.

Landrat Hallerbach, Vorständin Sandra Köster und Schmalenbach rufen die Westerwälder und Anrainer zur Teilnahme auf mit Fotos und Beschreibung an gartenpreis@kräuterwind.de. (htv)



Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Dierdorf auf Facebook werden!


Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


Fahrer unter Drogeneinfluss und Fund von Betäubungsmitteln

Hachenburg. Es wurde daher die Entnahme einer Blutprobe bei dem Mann angeordnet und die Weiterfahrt untersagt. Es konnte ...

Wanderung durch die Felsgrabenschlucht

Höhr-Grenzhausen. „Durch die Felsgrabenschlucht“ und hat eine Länge von circa 6,4 Kilometern. Schriftliche Voranmeldung unter ...

Jugend- und Kulturzentrum "Zweite Heimat": Die Kunz & Brosius "Comedy-Show"

Höhr-Grenzhausen. Egal, ob samstags im Supermarkt, beim türkischen Friseur oder im Fitnessstudio: Mit meisterhaften Parodien ...

Blutspenden dringend gebraucht: Hier kann man im Juli im Westerwaldkreis spenden

Westerwaldkreis. Damit der Ablauf besser zu organisieren ist und die Wartezeiten für die Spendewilligen möglichst gering ...

Unfallflucht bei Mudenbach: Bagger überholt und Auto gestreift

Mudenbach. Die Polizei Hachenburg schildert den Vorfall wie folgt: Gegen 18 Uhr war ein Bagger auf der Hauptstraße aus Richtung ...

Zeugensuche: Verkehrsschilder an der B8 in Winkelbach beschädigt

Winkelbach. Unter den umgedrückten Schildern war auch die Ortstafel der Gemeinde Winkelbach. "Die Tat", so schreibt die Polizei ...

Weitere Artikel


Aktualisiert: Pkw erfasst Fußgänger zwischen Nistertal und Hardt

Nistertal. Bei dem Verkehrsunfall am 2. März befuhr ein 61-Jähriger gegen 18.50 Uhr mit seinem Pkw die K 66 aus Fahrtrichtung ...

Wir Westerwälder: Literatur, Genuss und weitere Wäller Projekte

Dierdorf. Regelmäßig treffen sich die Landräte Dr. Peter Enders (Kreis Altenkirchen), Achim Hallerbach (Kreis Neuwied) und ...

Brandstiftung: Holzstapel und Pferdeunterstand vorsätzlich in Brand gesetzt

Elsoff. Am frühen Morgen des 2. März kam es gegen 3.35 Uhr entlang der Landesstraße L 298 zwischen den Ortschaften Elsoff ...

Corona: Inzidenzen steigen wieder - seit Montag 665 Neuinfektionen

Westerwaldkreis. In den letzten zwei Tagen kam es zu 665 Neuinfektionen im Westerwaldkreis. Insgesamt sind 2.810 Fälle im ...

Angeklagter bestreitet den Vorwurf des sexuellen Missbrauchs seiner Stieftochter

Höhr-Grenzhausen. Triggerwarnung: Der folgende Text beinhaltet Themen um den sexuellen Missbrauch von Minderjährigen und ...

Verbandsgemeindewerke Rennerod investieren in Trinkwasserversorgung von Hellenhahn-Schellenberg

Rennerod. Schließlich gelte es, die Trinkwasserlieferung in der gewohnt guten Qualität für die Zukunft verlässlich zu sichern. ...

Werbung