Werbung

Pressemitteilung vom 17.02.2022    

Dernbacher Gruppe Katharina Kasper für hohe Qualität des Managementsystems ausgezeichnet

Die im Gesundheits- und Sozialwesen tätige Dernbacher Gruppe Katharina Kasper freut sich über eine weitere erfolgreiche Rezertifizierung - die Anforderungen der DIN EN ISO 9001:2015 werden durch die an der Verbundzertifizierung beteiligten Einrichtungen vollumfänglich erfüllt.

Manfred Sunderhaus (Geschäftsführer DGKK, Mitte), mit Johanna Ziebakowski (links) und Stefanie Gries (beide Abteilung Qualitätsmanagement), freut sich über das TÜV-Zertifikat. (Foto: Dernbacher Gruppe Katharina Kasper)

Dernbach. Auch eine externe Wettbewerbsanalyse bestätigt mit Noten von ‚gut‘ bis ‚sehr gut‘ die hohe Qualität von Management, Service und medizinischen Leistungen. Die Dernbacher Gruppe Katharina Kasper ist mit ihren Einrichtungen Leistungserbringer und Arbeitgeber im Gesundheits- und Sozialwesen. Zur Gruppe gehören etwa eine Akademie, vier berufsbildende Schulen, zwei allgemeinbildende Schulen sowie fünf Kindertagesstätten. Zu den weiteren Zweigen gehören die Eingliederungshilfe und die Jugendhilfe. Medizinische Versorgungsleistungen verschiedenster Fachrichtungen werden an vier Krankenhausstandorten jährlich von insgesamt über 160.000 ambulanten und stationären Patienten in Anspruch genommen. Zu den weiteren Bereichen gehört die Behandlung psychischer Erkrankungen sowie die Seniorenhilfe.

Ein Unternehmen dieser Größenordnung zu führen, stelle eine Herausforderung dar, speziell was das Management betrifft. Ohne klare Strukturen, definierte Prozesse, regulierte Kommunikationswege und die Implementierung von Steuerungs- und Kontrollmechanismen sei das nicht möglich. Diese Instrumente, Methoden und Tätigkeiten zur Unternehmensführung bilden zusammen das Managementsystem. In sämtlichen an der Verbundzertifizierung beteiligten Einrichtungen der Dernbacher Gruppe Katharina Kasper wird dieses Managementsystem regelmäßig zertifiziert.

Die Wahl fiel dabei auf eine branchenunabhängige und international anerkannte Qualitätsnorm, die DIN EN ISO 9001:2015, bei der prozessorientierte Kriterien in den Mittelpunkt gestellt werden. Die Bewertung und Überprüfung der Kriterien erfolgt sowohl in internen Audits als auch im Rahmen externer Auditierungen, die von akkreditierten Zertifizierungsstellen wie dem TÜV durchgeführt werden. Auch beim aktuellen Re-Zertifizierungsaudit konnten die Dernbacher Gruppe Katharina Kasper beziehungsweise die auditierten Standorte die Anforderungen der Norm DIN EN ISO 9001:2015 erfolgreich erfüllen. Die Re-Zertifizierung durch den TÜV Rheinland ist ein Nachweis für die hohe Qualität des Managementsystems.



Der Geltungsbereich des Zertifikats umfasst die Krankenpflege, die medizinische Versorgung, die Altenpflege, die ambulante Pflege beziehungsweise Hilfe, die Behindertenhilfe, die Jugendhilfe, die Kurzzeitpflege und Tagespflege sowie die Fort- und Weiterbildung im Gesundheits- und Sozialwesen. "Unser Dank und unsere Anerkennung gilt allen Beteiligten, aber vor allem auch allen Mitarbeitern in den Einrichtungen, die die hohe Qualität unserer Leistungen erst möglich machen", betont Geschäftsführer Manfred Sunderhaus anlässlich der erneut erfolgreichen Zertifizierung und fährt fort: "Wir sind froh und stolz, das TÜV-Zertifikat nun für weitere drei Jahre führen zu dürfen."

Die hohe Qualität in den Bereichen Verwaltung, Service und Qualität speziell in der medizinischen Versorgung haben auch durch eine externe Studie mit über 2.500 Befragten der ServiceValue GmbH belegt werden können. In einer Wettbewerbsanalyse zum Thema Kundenorientierung in großen deutschen Kliniken belegte die Dernbacher Gruppe Katharina Kasper in der Gesamtwertung einen guten vierten Platz. In den Kategorien "allgemeine Klinikmerkmale", "Klinikabläufe", "Service-Zusatzleistungen" gab es jeweils die Note "sehr gut" und in allen anderen Bereichen die Note "gut". In einer Pressemitteilung vom 18. Januar heißt es: "Bei den konfessionellen Klinikgruppen ist neben der 'ärztlichen Versorgung' aus Kundensicht die Leistungskategorie 'Klinikverwaltung' hinsichtlich der Bindungswerte besonders relevant. Die Merkmale 'Umgang mit Beschwerden/Reklamationen', 'Eingehen der Ärzte auf Patientenwünsche' und 'Beratungsqualität der Ärzte' liegen in ihrer hohen Bedeutung für die Kundenbindung gleichauf. Mit der 'Organisation der Aufnahme' und der 'Beratungsqualität der Ärzte' stellen die konfessionellen Kliniken Patienten und Besucher besonders zufrieden. Auch 'Sauberkeit' und 'Beratungsqualität des Pflegepersonals' schneiden im internen Vergleich besser ab." (PM)



Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Puderbach auf Facebook werden!


Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Wirtschaft


Frühjahrsauktion am 9. März 2024 bei Philippi-Auktionen in Moschheim

Moschheim. Bei der Frühjahrsauktion warten etwa 450 Positionen auf dem Betriebsgelände der Firma Philippi-Auktionen in Moschheim ...

Entdecken Sie ganzheitliche Gesundheit: Die Premiere der GGT im Haus Dreiklang

Birnbach. Zum ersten Mal öffnet das Haus Dreiklang seine Türen für die Ganzheitlichen Gesundheitstage (GGT), ein Event, das ...

Dritte Spendenwanderung der Sparkasse Westerwald-Sieg und KuV Limbach: Jeder Schritt zählt

Bad Marienberg. Am Sonntag, dem 21. April, veranstaltet die Sparkasse Westerwald-Sieg in Kooperation mit dem Kultur- und ...

Mit alten Schätzen aus dem Vintage Kontor nachhaltig leben und schenken

Kirchen. Begleitet wurde Sandra Köster von den Wirtschaftsförderern Lars Kober (Kreisverwaltung) und Riccarda Vitt (VG Kirchen). ...

"MT-Kulturtreff" organisiert Dialog zwischen Wirtschaft und Kultur in Montabaur

Montabaur. Am 23. Februar 2024 hat Uli Schmidt, einer der Initiatoren des Netzwerks "MT-Kulturtreff", die Fortsetzung der ...

Kostenloser Berufsorientierungsabend für Eltern bei der IHK in Koblenz

Koblenz. Mütter und Väter sind wichtige Ratgeber und Vorbilder in vielen Lebensbereichen ihrer Kinder, auch wenn es darum ...

Weitere Artikel


Der Wiesensee bei Westerburg ohne Wasser: SGD Nord genehmigt Ablassen

Westerburg. Seitdem leistet der See in seiner Kernfunktion einen Beitrag zum Hochwasserschutz der unterhalb gelegenen Ortslagen. ...

Westerwaldwetter: Neues Orkantief im Anmarsch

Region. Der Wind lässt am heutigen Donnerstag immer weiter nach und erreicht nur in einzelnen Böen noch Sturmstärke. In der ...

Sorglos-Wohnen für Senior:innen

Altenkirchen. Ab dem 1. März 2022 stehen im Convivo Park Altenkirchen 43 Sorglos-Wohnungen, zwei Sorglos-WGs mit je 12 Komfort-Apartments ...

Freirachdorf: Tierquäler misshandelt Katzen

Freirachdorf. In Freirachdorf kam es am 20. Januar zwischen 10 Uhr und 11 Uhr und in einem zweiten Fall am 10. Februar zwischen ...

Die Linke lädt in Montabaur zu Vortrag über Altersarmut

Montabaur. Das erklärte Leitbild von Matthias Birkwald ist Artikel 1 des Grundgesetzes: Die Würde des Menschen ist unantastbar. ...

Neue Gleichstellungsbeauftragte der Verbandsgemeindeverwaltung Wirges

Wirges. "Das Thema Gleichstellung ist ein wichtiger Bestandteil in einer modernen Verwaltung. Ich freue mich, diese Stelle ...

Werbung