Werbung

Pressemitteilung vom 16.02.2022    

Ökostrom vor der Haustüre: Gerrit Müller besucht Hof der Familie Hering

Was viele landwirtschaftliche Betriebe heute leisten können, zeigt exemplarisch der "Eichelhof" der Familie Hering: Gerrit Müller, der für die Wiederwahl als Bürgermeister der VG Rennerod antritt, überzeugte sich im Rahmen eines Besuchs vor Ort von den dortigen Maßnahmen für Klimaschutz und hochwertige Lebensmittel.

(von links): Philipp Hering, Gerrit Müller, Alfons Giebeler, Rainer Hering und Matthias Müller vor der Biogasanlage auf dem "Eichelhof" in Hellenhahn-Schellenberg. (Foto: CDU Rennerod)

Hellenhahn-Schellenberg. Auf dem Eichelhof der Familie Hering werden die rund 300 Milchkühe mit Gras, Mais und Getreide von den eigenen Flächen gefüttert und im tiergerechten Laufstall mit Strohboxen, viel Licht, Luft und Platz gehalten. Die perfekte Ergänzung bildet eine Biogasanlage, die gänzlich mit dem Mist und der Gülle der Kühe betrieben wird – ganz ohne zusätzlichen Mais oder Gras. Das bei der Vergärung entstehende Methangas wird unter einer gasdichten Haube aufgefangen und einem Gasmotor zugeführt, der wiederum einen Stromgenerator antreibt. “In Kombination mit unserer hofeigenen Fotovoltaikanlage werden so rund 1,1 Millionen Kilowattstunden Strom in das örtliche Stromnetz eingespeist und liefern Ökostrom für 300 Haushalte in der Region“, erklärt Philipp Hering. Die besonderen Vorteile des Stroms aus der Biogasanlage: er steht 24 Stunden an sieben Tagen in der Woche zur Verfügung. Die in der Biogasanlage vergorene Gülle riecht anschließend nicht mehr und kann außerdem als optimaler organischer Dünger für die Pflanzen verwendet werden. “Außerdem gelangt ein Teil des Methangases, das bei der Milchproduktion entsteht, nicht in die Umwelt und trägt somit auch nicht zum Treibhauseffekt bei“, ergänzt Hering.

“Der Eichelhof Hering zeigt ganz konkret, wie Landwirtschaft und Klimaschutz Hand in Hand laufen und eine perfekte Symbiose bilden können. Ich bin froh, dass wir auch viele weitere landwirtschaftliche Betriebe in der Verbandsgemeinde Rennerod haben, die hochwertige Lebensmittel produzieren, Ländereien bewirtschaften, Tiere artgerecht halten und dabei auch den Klimaschutz nicht aus den Augen verlieren“, so Gerrit Müller.



Im anschließenden Gespräch mit dem Vorsitzenden des Kreisbauernverbandes Westerwald, Matthias Müller, dem CDU-Gemeindeverbandsvorsitzenden Alfons Giebeler, Philipp Hering und Rainer Hering konnten aber auch die Herausforderungen im landwirtschaftlichen Bereich eingehend besprochen werden. Deutlich wurde dabei, dass es insbesondere gesetzliche und bürokratische Hürden sind, die die Arbeit zunehmend erschweren und viel Zeit verschlingen. Immer weiter ausufernde Verordnungen und Gesetze machten die Situation für die Landwirtschaft nicht einfacher, erklärt beispielsweise Matthias Müller. Gerrit Müller äußert sein Verständnis für die Landwirte: “Sie sorgen dafür, dass wir Milch, Eier und Käse ganz selbstverständlich im Supermarkt und unseren Kühlschränken vorfinden. Das sollten wir uns immer wieder bewusst machen. Es ist sicherlich nicht zielführend, deren Arbeit weiter zu erschweren. Ich stehe auch weiterhin auf der Seite unserer heimischen Landwirte und werde im Rahmen meiner Möglichkeiten mit Rat und Tat zur Seite stehen.“ (PM)


Mehr dazu:   CDU  
Lokales: Rennerod & Umgebung

Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Rennerod auf Facebook werden!


Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Politik


1. Offener Wirgeser Energie-Stammtisch gestartet

Leuterod. Spätestens seit dem Beginn des Ukraine-Konflikts machen sich immer mehr Menschen Gedanken und Sorgen um die zukünftige ...

Zukunftswerkstatt: Netzwerk soziale Gerechtigkeit soll Zukunft haben

Westerwaldkreis. Bei diesen Bedingungen sollte man annehmen, dass auch im Westerwald viele Menschen bereit sind, für Gerechtigkeit ...

CDU-Bad Marienberg im Gespräch

Bad Marienberg. Zu der Auftaktveranstaltung am 19. Juli kamen insgesamt acht Mitglieder und Gäste bei bestem Sommerwetter ...

Durch ehrenamtliches Engagement Zukunft des ländlichen Raumes mitgestalten

Hattert. Unter der Versammlungsleitung des CDU-Fraktionsvorsitzenden Johannes Kempf wurde Karl-Heinz Boll als Vorsitzender ...

Bürgermeisterwahl in Simmern: Hans-Georg Schneider ins Amt eingeführt

Simmern. Die Augst-Gemeinde verabschiedete sich von Jörg Haseneier, der bereits sein Amt als Bürgermeister in Boppard angetreten ...

Interaktives Format der Jungen Union lud zum Mitmachen ein

Montabaur. Im Gegenteil: der Modernisierungsprozess beginnt von unten und muss auf kommunaler Ebene gestartet werden. Wie ...

Weitere Artikel


Gärten nur behutsam aufräumen - Lebensraum erhalten

Region. Die in Paragraf 39 Absatz 5 Satz 2 Bundesnaturschutzgesetz aufgezählten Gehölze wie Bäume, Hecken, Gebüsche oder ...

Hass im Web: Beleidigungen im Netz können richtig teuer werden

Hachenburg. Nachdem sich der Landtagspräsident Hendrik Hering am 6. August vergangenen Jahres gegen Corona impfen gelassen ...

Corona Testzentrum Westerwald: Kostenlose Testmöglichkeit an mehreren Standorten

Westerwaldkreis. Bürger können sich vorab über das Online-Buchungssystem www.coronatest-ww.de registrieren oder auch spontan ...

SG Basalt vollzieht Trainerwechsel in der Winterpause

Kirburg. “Wir bedanken uns hiermit ganz herzlich bei Vitali für ein halbes Jahr tolle Arbeit und wünschen ihm privat sowie ...

Ärztlicher online-Gesundheitsvortrag: Vasektomie

Dierdorf/Selters. „Die Vasektomie oder auch Vasoresektion ist ein sehr sicherer, aber endgültiger Schritt, um eine ungewollte ...

Das Jahresprogramm des NABU Hundsangen ist da

Hundsangen. Das Jahresprogramm des NABU Hundsangen bietet viele interessante Veranstaltungen rund um Themen der Natur und ...

Werbung