Werbung

Pressemitteilung vom 31.01.2022    

Neue Spielformen im Kinderfußball: Verbandstrainer Clemens Decker informierte

Um den eklatanten Rückgang von Jugendteams im bundesweiten Trend in den zurückliegenden drei Jahren zu stoppen, hat der DFB ein Programm aufgelegt: "Neue Kinderspielformen im Juniorenfußball". In Zahlen für den Fußballverband Rheinland bedeutet dies, dass von 1.368 Teams (1997/98) im Kinderfußball 2020/2021 nur noch 777 Teams übrigblieben.

Clemens Decker informierte über neue Spielformen. (Foto: Willi Simon)

Alpenrod. Diese Zahlen präsentierte der Trainer des FVR (Fußballverband Rheinland) Clemens Decker dem Kreisjugendausschuss und 35 interessierten Jugend- und Kinder-Fußballtrainern bei einer Schulung. Zu der Infoveranstaltung zu neuen Spielformen hatte der Jugendausschuss eingeladen. Die hohe Anzahl der Anmeldungen erfreute denn auch den Kreisjugendausschuss im Fußballkreis. Coronabedingt musste die Veranstaltung in zwei Blöcke aufgeteilt werden.

"Warum neue Spielformen" lautete die Überschrift zu der informativen Tagung. Die Antwort gab Clemens Decker, der das Thema anschaulich anhand von Folien darstellte. "Wir müssen uns mit Spielern beschäftigen", sagte der Verbandssportlehrer. Die wichtigsten Ansätze: Der Spieler steht im Mittelpunkt, Spielzeit für alle, kein Ergebnisdenken und dazu der Ausbildungsgedanke. "Wir möchten eine bessere fußballerische Ausbildung für alle und nicht nur für Begabte", erklärte der Decker die Aufgabenstellung für die zukünftigen Kindertrainer.

Zunächst einmal sollen die F-Junioren und Bambinis mit dem neuen Konzept starten. Eine Mannschaft besteht hier grundsätzlich aus fünf Mitspielern. Gespielt wird dabei drei gegen drei, mit ständigem Rotieren im Team, sodass jeder auch Einsatzzeiten erhält.
Ein kleineres Spielfeld, kleine niedrige Tore, kein Torhüter - so sieht das Konzept aus. Die Spielzeit beträgt im Turniermodus sieben mal sieben Minuten mit einer dreiminütigen Pause. Die neue Spielform soll den Kindern die Chance geben, so oft wie möglich auf dem Platz zu stehen, eigene Aktionen zu haben, Tore zu erzielen und persönliche Erfolgserlebnisse zu bekommen.

Decker erläuterte den interessierten Schulungsteilnehmern die umfangreichen Neuerungen.
Der Verbandssportlehrer räumte ein: "Mit den Neuerungen der Spielformen musste ich mich auch zunächst einmal anfreunden. Inzwischen bin ich davon überzeugt." Das wird man auch sein müssen bei den Vereinen. Denn die Regelung, beginnend im F-Jugendbereich, ist obligatorisch ab der Saison 2022/23. Dass dies nicht ganz einfach sein wird, weiß auch Clemens Decker, weswegen er den Trainern mit auf den Weg gab: "Es wird eine Herausforderung sein, die Ziele umzusetzen". Die regen Nachfragen an den Referenten zeigten, dass das Thema eines Umdenkens bedarf. Dazu Kreisjugendleiter Sven Hering: "Wichtig ist die Einstellung. Nicht: aber und wenn, sondern laßt uns starten. Alles Andere kommt von selbst."



Über den Spielablauf der Saison 2022/23 werden die Vereine in einer gesonderten Veranstaltung informiert. Der Anfang mit den F-Junioren wäre dann geschafft. Perspektivisch wird das Ganze dann auch auf die E-Jugend übertragen, wobei die Anzahl der Aktiven in einem Spiel auf fünf gegen fünf angepasst wird. Auch normale Jugendtore und der Torwart kommen zum Einsatz.

Kreisjugendleiter Sven Hering erläuterte die Vorgehensweise im Fußballkreis Westerwald-Sieg: "Wir werden die Rückrunde zunächst einmal wie gewohnt mit sieben gegen sieben beginnen und dann die neue Kinderspielform im drei gegen drei an jedem dritten Spieltag einbauen, damit es einen nahtlosen Übergang in die Saison 2022/23 geben wird."
Frank Loosen, Mitglied im Verbandsjugendausschuss stellte die Erfordernisse hinsichtlich des Equipments bei den neuen Spielformen vor und verwies auf Möglichkeiten der finanziellen Förderung bei der Beschaffung der neu zu beschaffenden Jugendfußballtore. (PM)


Mehr dazu:   Kinder & Jugend  
Lokales: Hachenburg & Umgebung

Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Hachenburg auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
 


Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Sport


Mit dem Fußballkreis Westerwald/Sieg per Bus zum Verbandstag in Trier

Region. Die Spielklassenreform sowie auch eine neue Struktur der ehrenamtlichen Tätigkeit im Präsidium des Fußballverbandes ...

B 1 des JFV Oberwesterwald steigt in Rheinlandliga auf

Rennerod. Das Team von Trainer Eddy Theis und Co-Trainer Marco Schneider konnten einen knappen Vorsprung vor der EGC Wirges ...

Spvgg. 1920 Horbach: Ein Verein, der bewegt, wird (schon) 100+2 Jahre alt

Horbach. Bei hoffentlich gutem Wetter findet die Feier mit Spaß, Sport, Spiel, Musik, kühlen Getränken, Cocktails, Essen, ...

C-Jugend der JSG Hammerland steigt in die Bezirksliga auf

Region. „Es war ein imponierender und während der gesamten Spielzeit ungefährdeter Sieg. Ein toller Erfolg, der von zahlreichen ...

Sportbund Rheinland ruft zum Endspurt bei den "Sternen des Sports" 2022 auf

Koblenz. Bereits seit dem 1. April können sich alle, unter dem Dach des DOSB organisierten, Sportvereine mit ihren Initiativen ...

TuS Wied siegt beim Bitburger-Kreispokal 2022 in der C/D-Klasse

Niederfischbach. Lion Kimmel nutzte in der 11. Spielminute einen kapitalen Fehler in der Neunkhauser Abwehr zum 1:0 für den ...

Weitere Artikel


Westerwälder Kabarettnacht im März in Niederelbert

Niederelbert. Der Kartenvorverkauf zu der traditionsreichen Kulturveranstaltung, die sonst in der Stelzenbachhalle in Oberelbert ...

Gebhardshain: 400 Perücken für krebskranke Frauen aufbereitet – kein Ende in Sicht

Gebhardshain. Das Telefon habe gar nicht mehr stillgestanden, erinnert sich Bettina Petinopoulos. Mit dieser Resonanz hatte ...

Corona: Die Spitze der Omikron-Welle ist noch nicht erreicht

Westerwaldkreis. Laut Landesuntersuchungsamt steigt die 7-Tage-Inzidenz im Westerwald weiter an auf jetzt 896,3 je 100.000 ...

Hof: Lkw-Gespann bei Schneeglätte über eine Wiese in eine Hecke gerutscht

Hof. Am Montag, dem 31. Januar, befuhr ein Lkw mit Anhänger gegen 5.30 Uhr die B 414 aus Bad Marienberg kommend in Fahrtrichtung ...

Renneroder Schulen mit digitalen Tafeln ausgestattet

Rennerod. Der erste Teil des Digitalpakts "Schule des Bundes" wurde bereits Ende vergangenen Jahres umgesetzt. Die digitale ...

Hotel- und Gaststättenverband wählte neuen Kreisvorstand

Region. Die Kreisversammlung mit Neuwahlen wurde auf Wunsch von Gülcan Rückert vom Hotel-Restaurant "Rückert" in Nistertal ...

Werbung