Werbung

Nachricht vom 10.03.2011 - 15:16 Uhr    

Führung durch das Leben eines Weltpoeten

Der Westerwald-Verein Buchfinkenland lädt gemeinsam mit dem Familienferiendorf Hübingen für Freitag, 1. April, 20 Uhr, zu einer weiteren literarischen Reise ein in die Kapelle des Familienferiendorfes ein. Nach Tucholsky- und Hesse-Abenden in den vergangenen beiden Jahren steht diesmal mit Heinrich Heine ein weiterer ganz Großer der deutschen Literatur im Mittelpunkt. „Reiseführer“ ist wieder der Schauspieler Moritz Stoepel.

Moritz Stoepel führt durch das Leben des deutschen Dichters Heinrich Heine.

Hübingen. In einer Art Lebensrückschau erzählt Moritz Stoepel in der Figur Heinrich Heines scharfsinnig, zärtlich, heiter, bissig, melancholisch, verzaubernd, kritisch und verzweifelt über sein Leben, sein Lieben, seine Leidenschaft und sein Sterben. Heine war ein zerrissener Dichter von einfühlsamer Liebeslyrik und beißendem Spott, ein Reise- und Naturschriftsteller, ein politischer Journalist und verbotener Sänger im Exil.

In der Interpretation von Moritz Stoepel entsteht ein biographisches“ Seelenportrait”, das umrahmt wird von eigenen Vertonungen und Klangphantasien. Dieses spiegelt Heinrich Heine als denjenigen wider, der er für viele Generationen war und ist: einer “der wenigen deutschen Dichter von europäischem Rang, wenn nicht sogar ein Weltpoet”.

Nach mehreren Theaterstationen führten Gastspiele Moritz Stoepel unter anderem nach Wien, München, Berlin, Kairo, Krakau und Russland. Für herausragende künstlerische Arbeit wurde er mit Preisen belohnt. Als vielseitiger Solokünstler in eigenen musikalischen Theaterproduktionen fungiert er als Schauspieler, Sänger, Musiker und Regisseur. Mit seiner eigenen Heine-Bearbeitung „Ich habe gerochen alle Gerüche in dieser holden Erdenküche“ gastiert Stoepel nun zum zweiten Mal im Buchfinkenland.

Der Eintritt kostet an der Abendkasse 8 Euro, für Mitglieder des Westerwald-Vereins und Gäste des Familienferiendorfes 6 Euro. Es gibt keine Karten im Vorverkauf. Einlass ist um 19.30 Uhr. Infos bei Andreas Hase (Feriendorf), Telefon: 0 64 39 / 92 00 40 oder bei Uli Schmidt (Westerwald-Verein), Telefon: 0 64 39 / 90 92 27.



Interessante Artikel



Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Montabaur auf Facebook werden!


Kommentare zu: Führung durch das Leben eines Weltpoeten

Es sind leider keine Kommentare vorhanden


Aktuelle Artikel aus der Kultur


Premiere der "jungen Oase": Picknick im Felde

Montabaur. Briefe von Soldaten an ihre Angehörigen, gespielte Szenen, Texte und Tagebuchaufzeichnungen des eigenen Großvaters ...

Momente „Déjavu“ - Kunstausstellung im Quartier Süd

Montabaur. Simone Carole Levy sagt von sich, dass der Werkstoff Holz sehr früh von ihr bevorzugt wurde. Da sie sich gerne ...

Limesfest in Hillscheid: Familie trifft Römer

Hillscheid. Am 1. September öffnet das Limesfest wieder von 11 Uhr bis 18 Uhr seine Pforten. In diesem Jahr findet es im ...

Freundeskreis der Kreismusikschule auf neuen Wegen

Montabaur. Westerwadkreis. Den Anfang der Konzertreihe macht am 8.September, um 11 Uhr das DuoW, bestehend aus Katharina ...

Blechbläserkonzert in Gemünden

Neben geistlicher Musik hat die Combo auch Swing, Barock, Klassik, Romantik und zeitgenössische Stücke im Programm. Die Blasmusiker ...

Garden of Delight (G.O.D.) in Freilingen

Freilingen. Die Zuschauer erwartet Celtic Rock, Irish Folk, Piratensongs und eine dreistündige, atemberaubende Liveshow mit ...

Weitere Artikel


Ratgeber für Heiratswillige: "Trauen Sie sich"

Region. Der Ratgeber zum Thema Ehe bietet allen, die sich dafür entschieden haben, den "Bund des Lebens" einzugehen, eine ...

Neue Auslandsangebote der HwK für Auszubildende

Koblenz/Region. Für Handwerkslehrlinge, die während ihrer Ausbildung ein Praktikum in einem ausländischen Handwerksbetrieb ...

Langeweile als Motiv für Vandalismus an Hachenburger Realschule

Hachenburg. Nach umfangreichen und über mehrere Monate andauernden Ermittlungen vom Bezirksdienst der Polizeiinspektion Hachenburg ...

Kreisverwaltung unterstützt Forschung der Uni Mainz

Montabaur. Bei der Jagdtrophäe handelt es sich um ein nach Washingtoner Artenschutzübereinkommen gelistetes Exemplar, welches ...

Nachwuchs im Wildpark: Jacobs-Lämmchen geboren

Bad Marienberg. Zum ersten Mal gibt es im Wildpark Bad Marienberg bei den Jacobs-Schafen, auch Vierhornschafe genannt, Nachwuchs ...

Wanderausstellung in Hachenburg: „HonigLand Rheinland-Pfalz“

Hachenburg. Die Kampagne besteht aus der Wanderausstellung in öffentlich zugänglichen Gebäuden, einem Faltblatt und der Internetseite ...

Werbung