Werbung

Nachricht vom 28.01.2022    

Westerwald: Jenny Groß als neue CDU-Kreisvorsitzende vorgeschlagen

Der CDU-Kreisvorstand und die CDU-Gemeindeverbandsvorsitzenden haben in einer als Videokonferenz durchgeführten Sitzung die 36-jährige CDU-Landtagsabgeordnete Jenny Groß zur Wahl als neue CDU-Kreisvorsitzende im Westerwaldkreis einstimmig vorgeschlagen.

Jenny Groß wird zur Wahl als CDU-Kreisvorsitzende aufgestellt. (Fotoquelle: CDU-Kreisverband Westerwald)

Westerwaldkreis. Die bisher bereits als stellvertretende CDU-Kreisvorsitzende aktive Landtagsabgeordnete Jenny Groß kann, so die CDU in ihrer Pressemitteilung, auf langjährige Erfahrungen in Kommunal- und Parteigremien zurückgreifen. Die ausgebildete und zuletzt am Raiffeisen-Campus tätige Lehrerin gehört seit November 2019 dem rheinland-pfälzischen Landtag an. Bei der Landtagswahl 2021 wurde sie als Direktkandidatin für den Wahlkreis Montabaur in den Landtag gewählt. Sie ist Obfrau im Bildungsausschuss für die CDU-Landtagsfraktion und Mitglied im Ausschuss für Familie, Jugend, Integration und Verbraucherschutz.

Erstmals 2009 zog Jenny Groß in den Kreistag des Westerwalds ein und ist seitdem stellvertretende Vorsitzende der CDU-Fraktion. Seit 2005 CDU-Mitglied, war Jenny Groß von 2010 bis 2014 die erste weibliche Vorsitzende der Jungen Union im Westerwald.

Der CDU-Fraktionsvorsitzende im Westerwälder Kreistag, Dr. Stephan Krempel, unterstützt die Nominierung von Jenny Groß ebenfalls: „Damit ist auch zukünftig eine enge Zusammenarbeit zwischen dem CDU-Kreisverband und der CDU-Kreistagsfraktion, deren stellvertretende Fraktionsvorsitzende Jenny Groß ist, gewährleistet.“

Jenny Groß bedankte sich für das mit dem Vorschlag verbundene Vertrauen von Kreis- und Gemeindeverbänden. „Gemeinsam werden wir auch künftig wichtige Impulse geben, um den Menschen im Westerwald eine lebenswerte Zukunft zu ermöglichen."



Geschäftsführender Vorstand kommunal verankert
Als stellvertretende Vorsitzende für den geschäftsführenden Kreisvorstand sind, neben dem langjährigen Stellvertreter Johannes Kempf (Müschenbach), die hauptamtlichen Bürgermeister Klaus Lütkefedder (Wallmerod), Alexandra Marzi (Wirges) und Gerrit Müller (Rennerod) nominiert. Damit möchten die Christdemokraten auch ihre starke kommunale Verankerung deutlich machen.

Die Funktion des Kreisschatzmeisters soll weiterhin durch Dr. Kai Müller (Bad Marienberg) wahrgenommen werden. Kontinuität auch beim Mitgliederbeauftragten Roland Weimer (Wallmerod).

Bei einem Kreisparteitag möglichst noch vor den Osterferien 2022 - soweit die Corona-Rahmenbedingungen dies zulassen - sollen die fälligen Neuwahlen des Kreisvorstands erfolgen. Dafür haben die Gemeindeverbände und Vereinigungen innerhalb der Westerwälder CDU auch personelle Vorschläge für die zwölf zu wählenden Beisitzer erarbeitet. (PM)


Mehr dazu:   CDU  
Lokales: Montabaur & Umgebung

Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Montabaur auf Facebook werden!


Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Politik


"Gemeinsam Zukunft gestalten" - Caan steigt in die Dorferneuerung ein

Caan. Der Ortsgemeinderat hatte die im Dorf lebenden Menschen im Rahmen der Dorfmoderation und der Dorfentwicklung zum Einstieg ...

Wahlen und Mitglieder: FDP Westerwald mehr als zufrieden mit eigener Bilanz

Region. Diese Bilanz suche seinesgleichen. Mehr als zufrieden blickt der FDP-Kreisverband in einer Pressemitteilung auf seinen ...

Frische Ideen zu neuem Aufbruch bei Westerwälder Christdemokraten

Hachenburg. Die CDU-Kreisvorsitzende Jenny Groß MdL machte in ihren Begrüßungsworten deutlich, dass der Erneuerungs- und ...

Bürgerinitiative gegen die Ortsumgehungen der B8 bald mit Ortsgruppe Helmenzen

Region. Ein sogenanntes Raumordnungsverfahren für die Ortsumgehungen der B8 hat begonnen und die ersten Schritte wurden eingeleitet. ...

Grüne Montabaur bedanken sich bei Bürgermeisterkandidat für Simmern

Region. "Detlev Jacobs setzt sich seit Jahren im Verbandsgemeinderat und Ortsgemeinderat für eine moderne und nachhaltige ...

Hendrik Hering zum Gespräch in der Energieagentur Westerwald zum Thema Klimaschutz und E-Mobilität

Altenkirchen. Angestoßen durch eine Anfrage aus Langenhahn zur Förderung von E-Ladestationen fand ein Gespräch im Regionalbüro ...

Weitere Artikel


Corona: Trotz steigender Inzidenzen sinkt die Hospitalisierungsrate

Westerwaldkreis. Laut Landesuntersuchungsamt wurden im Westerwaldkreis seit vergangenem Freitag 1.749 Neuinfektionen registriert. ...

Aktualisiert: Verkehrsunfallflucht in Dernbach - Zeugen halfen bei Aufklärung

Dernbach. Am Freitag, dem 28. Januar, gegen 23.50 Uhr, kam es in der Ebernhahner Straße in Dernbach zu einer Verkehrsunfallflucht. ...

Ortsbegehung in Neuhäusel - Verkehrsberuhigter Bereich im Visier

Neuhäusel. Nieselregen und Kälte waren die Begleiter des Treffens, an dem auch der Bürgermeister der Verbandsgemeinde, Ulrich ...

Polizei in Wirges sucht nach dem Fahrer eines beschädigten Renault

Wirges. Am 25. Januar um 11.30 Uhr wurde ein geparktes Fahrzeug in der Südstraße 11 beim Ausparken beschädigt. Die Unfallverursacherin ...

Mieter-Gütesiegel warnt vor zu teuren Klimaschutz-Sanierungen

Westerwaldkreis. Solche Sanierungen sind mit Kosten verbunden: Rund 569 Millionen Euro pro Jahr werden Wohnungseigentümer ...

Uro-onkologische Patienten aus Dierdorf profitieren von Vernetzung mit St. Vincenz Limburg

Selters/Dierdorf/Limburg. Besonders für die Dierdorfer Chefärzte Dr. Alexander Höinghaus und Dr. Gert Schindler ist das eine ...

Werbung