Werbung

Nachricht vom 21.01.2022    

Westerwaldwetter: Ida und Erich sorgen für Schmuddelwetter

Von Wolfgang Tischler

Zwischen einem Tief Ida über Nordosteuropa und dem Hoch Erich über Westeuropa wird mit einer nordwestlichen Strömung feuchte Meeresluft polaren Ursprungs in den Westerwald geführt. Die Sonne lässt sich am Wochenende kaum blicken.

Das Wochenende wird grau ohne Schnee. Foto: Wolfgang Tischler

Region. Das Tief Ida verzieht sich in den nächsten Tagen etwas nach Osten, dadurch kann das Hoch Erich wieder wärmere Luft in den Westerwald schaufeln. Beide sorgen dafür, dass die Sonne bei uns am Wochenende sich die allermeiste Zeit hinter Wolken versteckt.

Am heutigen Freitag, dem 21. Januar gibt es noch vereinzelt Niederschläge, die im oberen Westerwald als Schnee herunterkommen und für Glätte sorgen können. Ganz oben im Westerwald gibt es Dauerfrost, ansonsten gehen die Temperaturen in den Plusbereich. Der Wind kommt heute schwach bis mäßig aus Nordwest bis West.

Die Nacht zum Samstag ist stark bewölkt und bringt verbreitet Regen oder Sprühregen. Im Bergland geht der Schnee allmählich in Regen über. Der Samstag kommt ebenfalls stark bewölkt daher. Am Vormittag ist es weitgehend trocken. Ab dem Nachmittag macht sich örtlich wieder leichter Regen breit. Die Tagestemperaturen liegen in unserer Region zwischen plus ein bis sechs Grad. Der Wind weht weiterhin schwach.

In der Nacht zum Sonntag bleiben uns die Wolken erhalten und es fällt etwas Sprühregen. Im höheren Westerwald kann es durch überfrierende Nässe und den leichten Regen bei Temperaturen um den Gefrierpunkt glatt werden.



Der Sonntag beginnt zunächst stark bewölkt, bleibt aber weitgehend niederschlagsfrei. Zum Rhein hin kann es einzelne Auflockerungen geben und mit etwas Glück kommt die Sonne hervor. Die Tagestemperaturen steigen auf drei bis acht Grad. Der Wind weht weiter schwach aus unterschiedlichen Richtungen.

In der Nacht zum Montag klart es auf und insbesondere in höheren Lagen kommt es zu Frost und Nebelbildung mit entsprechender Glättegefahr. Wenn die Wetterfrösche recht behalten, verschiebt sich das Tief Ida in der kommenden Woche weiter nach Osten und das Hoch Erich schaufelt weiter immer wärmere Luft zu uns in den Westerwald. Richtiger Winter ist also nicht in Sicht. (woti)

-----------
Alles rund um das Wetter in der Region finden Sie auch auf unserer Facebook-Page "Westerwaldwetter". Zudem gibt es die Möglichkeit, sich in unserer Facebook-Gruppe "Wettermelder Westerwald" zum aktuellen Wetter mit tollen Fotos auszutauschen.


Mehr dazu:   Wetter  

Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Dierdorf auf Facebook werden!


Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


Aktualisiert: Spektakulärer Unfall auf A 3 - Wagen überschlägt sich, Fahrer verletzt

Dernbach. Auf der A 3, kurz hinter dem Autobahndreieck Dernbach, ereignete sich ein spektakulärer Verkehrsunfall. Laut offizieller ...

Diebstahl und Verbrennung von Dokumenten in Girod: Polizei bittet um Zeugenaussagen

Girod. Im Zeitraum von Freitag (12. April), 14 Uhr, bis Samstag (13. April), 8 Uhr, kam es in Girod zu einem Diebstahl, der ...

Sachbeschädigung an Wirgeser Kapelle: Polizei sucht Zeugen

Wirges. Die zuständige Polizeidirektion Montabaur berichtet von einer Sachbeschädigung an der katholischen Kapelle in Wirges, ...

Unbekannte Täter brechen in leer stehendes Einfamilienhaus in Freilingen ein: Polizei sucht Zeugen

Freilingen. Wie die Polizeidirektion Montabaur bekannt gab, ereignete sich zwischen dem 13. März und dem 13. April ein Einbruch ...

Unbekannte stehlen zwei Baumaschinen in Mudenbach: Polizei sucht Zeugen

Mudenbach. Laut Polizeibericht ereignete sich der Diebstahl in der Ortschaft Mudenbach. Eine der entwendeten Rüttelplatten ...

Heftige Schlägerei in Montabaurer Innenstadt

Montabaur. Am heutigen Sonntag (14. April) gegen 2.55 Uhr, kam es zu einer gefährlichen Körperverletzung mitten in Montabaur. ...

Weitere Artikel


Verbandsgemeinde Rennerod plant Rekordinvestitionen und ausgeglichenen Haushaltsplan

Rennerod. Die Rekordsumme von gesamt 12,3 Millionen Euro schlägt sich im Verbandsgemeindehaushalt mit Investitionen von 3,7 ...

Corona: Inzidenzen steigen unaufhaltsam - seit Mittwoch 447 Neuinfektionen

Westerwaldkreis. In den letzten zwei Tagen kam es zu 447 Neuinfektionen im Westerwaldkreis. Insgesamt sind fast 1.500 Fälle ...

Gute Vorsätze in Corona-Zeiten: Fachleute geben Tipps

Montabaur. Egal ob im Westerwald oder anderswo: Viele Menschen beginnen das neue Jahr mit guten Vorsätzen. Doch die Corona-Pandemie ...

Kunst trotz Corona: Kunstschaufenster geht ins dritte Jahr

Altenkirchen. Das Kunstforum Westerwald betreibt das “Kunstfenster Bahnhofstraße 20“, welches sich in die beachtliche Kulturszene ...

Rockets reisen nach Leipzig und empfangen Halle

Diez-Limburg. Corona ist derzeit allgegenwärtig. Weil es unter der Woche die Ice Dragons aus Herford erwischte, wurde die ...

Betrugsversuche durch Anrufe nehmen wieder zu: Tipps der Polizei können helfen

Region. Am Donnerstag, dem 20. Januar, kam es im Dienstgebiet der Polizeiinspektion Diez zu einer Vielzahl von Anrufen bei ...

Werbung