Werbung

Nachricht vom 16.01.2022    

Nicole nörgelt – über falsche Impfpässe und geschlossene Lästermäuler

Von Nicole

GLOSSE | Geldfälschen war gestern. Impfpass-Fälschen kommt dagegen echt in Mode, da tut sich ein ganz neuer Geschäftszweig auf für die Halbseiden-Fraktion. Klientel scheint es ja genug zu geben und die kommt längst nicht mehr nur aus der politisch-radikalversifften Randgruppe, sondern mitten aus der Gesellschaft. Warum nicht gleich einen Marktstand an diversen Spaziergangsrouten aufbauen? Illegal ist doch eh längst piepegal.

Sind Impfpässe das neue Falschgeld? (Symbolfoto)

Ist das die nächste Generation von „Geiz ist geil“? Markenturnschuh-Imitate aus Fernost, Fake-Designertäschchen aus der Shopping-App und darin gleich der gefälschte Impfpass vom Alternativ-Arzt? Schön die Vorteile mitnehmen, ohne etwas dafür zu tun, und sich hintenrum ein Ästchen freuen, dass man mal wieder dem System ein Schnippchen geschlagen hat?

Billigturnschuhen und Plagiat-Taschen sieht man oft genug an, was sie sind, und ob die Nicht-Impfung die Passfälscher glücklich halten wird, bezweifele ich auch. Macht aber nichts. Wenn es schiefgeht, ist das teuflische Gesundheitssystem Deutschlands ja da und fängt auch die im kuscheligen Intensivstationsbett auf, die sich selber in diese Situation gebracht haben. Dann ist die repressive Solidargemeinschaft wieder gut genug. Hurra.

Es ist ja auch viel leichter, zu wettern und zu tricksen, wenn man der Meinung ist, eh nicht erwischt zu werden oder persönlich dazu stehen zu müssen. Eins von vielen Beispiel dafür lieferte diese Woche die Landtagsabgeordnete Sabine Bätzing-Lichtenthäler: Mehr als 1200 Kommentare hat sie unter ihrem Posting mit dem Hashtag #WirSindVieleGegenRechts bekommen, die meisten davon nach ihren Worten „beleidigend, provokant oder aggressiv“, nachzulesen auf ihrem Facebook-Profil.



Ihr Angebot zum Dialog hat von den mutig Postenden allerdings nur einer angenommen. Einer. Offenbar haben wir alle verlernt, miteinander zu sprechen und sind lieber zum Krakelen und Niederplärren übergegangen. Ist das vielleicht das auf lange Sicht gefährlichste Symptom von Corona, gegen das weder Impfung noch Maske und Desinfektionsmittel helfen?

Und weil es so viel Spaß macht, hier noch mein Lieblings-Impfgegner-Posting der Woche: „Kann man als Ungeimpfter jetzt eigentlich im Ausland Asyl beantragen, weil man politisch verfolgt wird und in Deutschland keine Grundrechte mehr hat?“ Klar, kann man bestimmt, wenn der gefälschte Impfpass bei der Grenzkontrolle nicht auffliegt. Oh, dieses Drama, man kann die Ketten der Unterdrückung förmlich spüren, das Sklavenhalsband der Demokratie um den Nacken und die Peitsche der Vernunft immer über dem geschundenen Rücken. Und das Traurigste ist ja, dass diese gefolterten Opfer der Systemlemminge das wirklich ernst meinen. Ich übrigens nicht, falls Sie mit Sarkasmus nichts anfangen können. Das wollte ich nur mal angemerkt haben, denn bei der Denkfähigkeit mancher Zeitgenossen bin ich mir da nicht mehr so sicher.

In diesem Sinne, bleiben Sie gesund!
Ihre Nicole



Lesen Sie gerne und oft unsere Artikel? Dann helfen Sie uns und unterstützen Sie unsere journalistische Arbeit im Westerwaldkreis mit einer einmaligen Spende über PayPal oder einem monatlichen Unterstützer-Abo über unseren Partner Steady. Nur durch Ihre Mithilfe können wir weiterhin eine ausgiebige Berichterstattung garantieren. Vielen Dank!




Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


Höhn: LKW-Fahrer mit 1,98 Promille unterwegs

Höhn. Nachdem bei dem Fahrer ein Atemalkoholgeruch wahrgenommen wurde, ergab ein Atemalkoholtest 1,98 Promille. Daraufhin ...

Geselliges Zusammenkommen beim Herschbacher Weihnachtsmarkt

Herschbach. Um 14.11 Uhr ging es los. Neben Ponyreiten kam auch der Nikolaus für die kleinsten Gäste vorbei und brachte über ...

Janine Best als Ortsvorsteherin von Reckenthal verabschiedet

Reckenthal. „Wir waren ein gutes Team, der Ortsbeirat und ich. Sehr motiviert und mit vielen Ideen für unser kleines Dorf“, ...

Kinder singen zur Weihnachtszeit - Konzerte in Kirburg und Dillenburg

Kirburg/Dillenburg. Ausführende sind die Kinderkantorei, der Figuralchor der Evangelischen Kirchengemeinde Dillenburg sowie ...

"Bunter Kreis Mittelrhein" - mobiler Familienhelfer rund um Neuwied und Westerwald

Region. Wird ein Kind chronisch oder schwer krank, wirft das das komplette Umfeld in eine massive Belastungssituation. Das ...

"Filmreif – Kino!" in Hachenburg zeigt "Die Küchenbrigade"

Hachenburg. Eine fröhliche und doch nachdenklich machende Komödie, die einen zum Lächeln bringt und auch den Appetit anregt. ...

Weitere Artikel


Ski und Rodeln machen sich gut im Oberwesterwald

Westerwaldkreis. Der Westerwald ist im Winter leider eine zweigeteilte Region, da nur in den Gebieten, die über 450 Meter ...

Praxisforum Reisekosten- und Bewirtungsrecht

Region. Die IHK-Akademie, eine Bildungseinrichtung der IHK Koblenz, bietet das bewährte Praxisseminar: Reisekosten und Bewirtungsrecht ...

Biber-Sonntage: auf den Spuren eines grandiosen Landschaftsarchitekten

Freilingen. Die Exkursionen vermitteln den Teilnehmern spannende Eindrücke in die sich entwickelnde und ständig verändernde ...

Brennende Kerze löste Wohnungsbrand in Wirges aus

Wirges. Am 14. Januar, gegen 15 Uhr wurde der Polizeiinspektion Montabaur ein Zimmerbrand in einer Doppelhaushälfte in Wirges ...

Vier Feuerwehreinheiten nach Hartenfels alarmiert

Hartenfels. Die ersten eintreffenden Kräfte stellten fest, dass in einem Haus im eng bebauten Ortskern von Hartenfels der ...

Buchtipp: Eine kurze Liste meiner Probleme von Mimi Steinfeld

Dierdorf/München. Cressida Catterberg ist eine chaotische junge Frau mit einem durchlaufenden momentanen finanziellen Problem. ...

Werbung