Werbung

Nachricht vom 07.01.2022    

Petition: Polizeistation Höhr-Grenzhausen soll wieder 24 Stunden besetzt sein!

Von Katharina Kugelmeier

Nach den aktuellen Geschehnissen mit der dritten Sprengung eines Geldautomaten in Höhr-Grenzhausen haben Bürger nun eine Petition ins Leben gerufen. Ziel ist es, die ortsansässige Polizeistation wieder dauerhaft zu besetzen.

Symbolfoto. (Foto: Pixabay / Memed_Nurrohmad)

Höhr-Grenzhausen. In einer aktuellen Petition auf der bekannten Plattform change.org fordern Bürger aus Höhr-Grenzhausen und Umgebung, die dortige Polizeistation wieder dauerhaft zu besetzen. Zurzeit ist diese nur unter der Woche und tagsüber besetzt, ein Zustand, der vor allem nach den jüngsten Ereignissen nicht mehr länger tragbar sei.

Am 5. Januar wurde in den frühen Morgenstunden gegen 2.30 Uhr der Geldautomat der Naspa in Höhr-Grenzhausen gesprengt. Erst im Juli 2020 ist gleiches bei der Sparkasse Westerwald-Sieg passiert, im Februar 2018 traf es die Westerwald-Bank. Vorkommnisse, die laut den Petenten möglicherweise zu vermeiden gewesen seien, wäre die Polizeistation auch nachts besetzt. Durch die räumliche Nähe zur Naspa beispielsweise wäre die Polizei binnen kürzester Zeit vor Ort, da sich die Polizeistation nur wenige Häuser weiter befindet.



Von den Tätern fehlt bislang jede Spur. Und das sogar, obwohl man auf einem veröffentlichten Video beobachten kann, mit welcher Ruhe und Gelassenheit die Täter ihre Beute sichern. Bilder, die laut den Petenten bei den Bürgern in Höhr-Grenzhausen zu Verunsicherung und Angst führe – besonders nachts und an den Wochenenden, den Zeiten, zu denen statistisch die meisten Straftaten stattfänden und gleichzeitig die Polizeistation unbesetzt ist.

Doch nicht nur die größeren Straftaten wie die Sprengungen der Geldautomaten bereiten den Bürgern Sorge. Nicht nur in Höhr-Grenzhausen selbst, sondern auch in den umliegenden Dörfern habe die Kriminalität stetig zugenommen. Neben Sachbeschädigungen wurden beispielsweise Radmuttern an Fahrzeugen demontiert – eine Straftat, die im Ernstfall schwerwiegende Folgen haben kann.

Auch wenn die Polizei aus Montabaur im besten Fall in zehn Minuten vor Ort sein könne, so könnten zehn Minuten, gerade wenn es womöglich einmal um ein Menschenleben geht, zehn Minuten zu viel sein.

Natürlich ist es allen bewusst, dass man eine dauerhafte Präsenz der Polizei nicht mit noch mehr Überstunden der Beamten erreichen darf. Eine dauerhafte Besetzung der Polizeistation – wie es früher war – benötige auch mehr Personal in den Reihen der Polizei. Wer die Petition mit einer Unterschrift unterstützen möchte, findet sie unter https://chng.it/grvpyrhgjV.


Mehr dazu:   Blaulicht  
Lokales: Höhr-Grenzhausen & Umgebung

Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Höhr-Grenzhausen auf Facebook werden!


Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


Verkehrsunfallflucht in Ötzingen mit positivem Ausgang

Ötzingen. Der Unfall wurde von einem Zeugen beobachtet. Dieser meldete den Vorfall der Polizei. Ein entsprechendes Strafverfahren ...

Gabriel Hermes - Europameister 2022 Solo über 18 UDO Streetdance

Höhr-Grenzhausen. "Up 2 move", das Tanzstudio der "Neuen Heimat", ein Nachmittag mit dem Hip-Hop Tänzer, dessen Kariere steil ...

Ukraine Support: Westerwälder packen an

Montabaur/Region. Die ehrenamtlichen Helfer haben die Geflüchteten aus der Ukraine mit notwendigen Dingen versorgtm um den ...

"Vereinsblutspende" des DRK Selters: Bier gegen Blut

Wittgert. Da die Zahl der Spendenwilligen beim Blutspenden leider rapide sinkt, hat sich das DRK dieses Mal eine besondere ...

Wirges: Verkehrsunfallflucht durch betrunkenen Autofahrer

Wirges. Die Streife der Polizeiinspektion Montabaur konnte den Pkw parkend antreffen und den Fahrer im Haus ermitteln. Aufgrund ...

Westerwald-Tipp: Das Biermuseum in Bitzen

Bitzen. Wer sich für Bier interessiert, der wird sich im Biermuseum in Bitzen wahrscheinlich wohlfühlen. Luis De Sousa hat ...

Weitere Artikel


Erneute Absage des Schlittenhunderennens in Liebenscheid

Liebenscheid. Nach dem Rennen ist vor dem Rennen und große Ereignisse werfen bekanntlich ihre Schatten voraus. Das war eigentlich ...

Coronaregeln in RLP: 2Gplus für Gastronomie und kürzere Quarantänezeiten

Mainz/Region. „Wir haben in Rheinland-Pfalz mit der 2Gplus-Regel frühzeitig strenge Maßnahmen ergriffen und kommen mit den ...

Corona: Omikronwelle rollt an - Unzufriedenheit steigt

Westerwaldkreis. Die 7-Tage-Inzidenz im Westerwald übersteigt wieder die 200-er Marke auf jetzt 214,5. Auch die Hospitalisierungs-Inzidenz ...

Vereine im Westerwaldkreis bekommen Spenden der Naspa Stiftung

Westerwaldkreis. Im Westerwaldkreis erhalten bei der aktuellen Förderrunde 21 Vereine und Initiativen finanzielle Unterstützung ...

Anmeldung am Landesmusikgymnasium in Montabaur im Januar möglich

Montabaur. Nach dem Infotag und der Durchführung der Kennenlerntage für Kinder und Eltern im November nimmt das Landesmusikgymnasium ...

Westerwaldwetter: Weißes Wochenende in den Höhenlagen

Region. Wettermäßig war das abgelaufene Jahr laut dem deutschen Wetterdienst wärmer, feuchter und sonnenscheinreicher als ...

Werbung