Werbung

Nachricht vom 28.02.2011    

Sportverein Rot-Weiß Willmenrod feierte ausgelassen Fassenacht

Mit einem abwechslungsreichen und unterhaltsamen Sitzungsprogramm wusste der Sportverein Rot-Weiß Willmenrod sein Publikum während der rund vierstündigen Faschingssitzung in der Mehrzweckhalle Willmenrod bestens zu unterhalten.

Gute Stimmung herrschte am Samstagabend in der Mehrzweckhalle Willmenrod, wo der Sportverein „Rot-Weiß“ zu seiner großen Faschingssitzung eingeladen hatte. Fotos: Ulrike Preis

Willmenrod. Jubel, Trubel, Heiterkeit herrschten am Samstagabend in der Mehrzweckhalle Willmenrod, wo der örtliche Sportverein mit einem bunten Unterhaltungsprogramm seine diesjährige Faschingssitzung feierte. Mit seinem köllsche Outfit - insbesonderer mit seiner informativen Gürtelschnalle - zeige sich der neue Sitzungspräsident „Prinz Markus I.“ Markus Bollmann gut vorbereitet. „Ich habe in Köln jede Menge 'leiden' müssen“, gab er hinsichtlich seines mehrtägigen Aufenthaltes im Trainingscamp augenzwinkernd zu. In seiner Begrüßung hieß er neben den Einheimischen auch die zahlreichen Gäste aus den Nachbargemeinden willkommen, wozu auch der Elferrat von Guckheim gehörte. Besondere Ehre ließ „Prinz Markus I.“ seinem Vorgänger zuteilwerden. Arno Möller, der dieses Amt fast drei Jahrzehnte mit viel Engagement ausgefüllt hatte, wurde mit einem Faschings-Orden ausgezeichnet. Nachdem das närrische Publikum über die „Benimmregeln“ des Abends aufgeklärt war, konnte das Feuerwerk der guten Laune abgebrannt werden. Den Auftakt machten die „Engel und Teufel“, die für ihren Schautanz kräftigen Applaus ernteten. Für reichlich Spaß sorgten nun die Mitglieder des Vorstands, die mit einem ganz besonderen „Strumpftanz“ überraschten. Als ein Hingucker entpuppte sich der Auftritt der Tanzgruppe 3, die in farbenprächtigen Kostümen den „König der Löwen“ präsentierten. Einen amüsanten Bericht über Bau und Dorfgeschehen lieferte Bettina Eberts, bevor Frank Jung in die Bütt stieg und offen zugab: „Der Trottel ist immer der Mann“. Mit viel Beifall honoriert wurden die Gastauftritte der Westerburger Gruppen um Funny Mums (Schautanz Heidi) und Samba-pa-ti (Musik). Zu den Highlights gehörte sich die „etwas andere“ Erzählung von „Hänsel und Gretel“, mit denen „die märchenhaften Kaffeelatten“ die Lachmuskeln der Anwesenden strapazierten. Für einen krönenden Abschluss sorgten schließlich zwei Tanzgruppen: das „Männerballett Obersayn“ mit „Saturday Night Fever“ und die Tanzgruppe 1 der Gastgeber mit einem mitreißenden „Waka-Waka“. Im Anschluss an das große Finale wurde bei Tanzmusik mit „Take Two“ noch kräftig abgefeiert. Ulrike Preis


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Westerburg auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       


Kommentare zu: Sportverein Rot-Weiß Willmenrod feierte ausgelassen Fassenacht

Es sind leider keine Kommentare vorhanden

Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


Volltrunkene Fahrerin nach Unfall in Niederelbert von Polizei gestellt

Niederelbert. Am Samstag Abend, 4. Dezember, um 22.25 Uhr, fuhr eine 34-jährige Frau aus der Verbandsgemeinde Montabaur mit ...

Betrunken in Holler Unfall verursacht und dann versucht abzuhauen

Holler. Ein 38-jähriger Pkw-Fahrer aus der Verbandsgemeinde Montabaur befuhr am Freitag, 3. Dezember, gegen 19.50 Uhr in ...

Die IHKs begrüßen, dass dreifach Geimpfte von der Testpflicht ausgenommen sind

Region. Ab Samstag, den 4. Dezember, gelten auch in Rheinland-Pfalz die im Grundsatz bundesweit einheitlichen Corona-Schutzmaßnahmen. ...

Ehrenamtliche Helfer für die Wiedereröffnung einer Teststelle in Rennerod gesucht

Rennerod. Der DRK Ortsverein Rennerod sucht motivierte und engagierte ehrenamtliche Helfer, die bei der Durchführung von ...

Evangelisches Krankenhaus wird Zentrum für Orthopädie und Wirbelsäulenchirurgie

Dierdorf/Selters. Dr. Daniel Benner, Facharzt für Orthopädie, wird mit seiner ausgewiesenen Expertise in der Wirbelsäulenchirurgie ...

Zeugen gesucht: Unbekannter beschädigte Fahrzeug vor Supermarkt in Ransbach-Baumbach

Ransbach-Baumbach. Am Samstag, dem 4. Dezember wurde in der Zeit zwischen 10.25 und 10.35 Uhr, auf dem Parkplatzgelände des ...

Weitere Artikel


„100 Jahre Frauentag - Was haben wir erreicht?“

Region. Vor genau 100 Jahren, an einem Sonntag im März, versammelten sich Frauen zu Tausenden in vielen europäischen Ländern ...

Pro AK: Avi Primor fragt nach den Friedenschancen in Nahost

Wissen/Region. Die politischen Entwicklungen in Nord-Afrika und dem Nahen Osten verleihen dem nächsten Vortrag beim Forum ...

Neue Wege in der Gründungsfinanzierung

Region. Der „KfW-Gründerkredit – StartGeld“ tritt die Nachfolge für das Förderprogramm KfW-StartGeld an, das zum 31. März ...

„Leinen los“ hieß es beim Marmer Karnevalsverein

Bad Marienberg. Die Marmer haben sich am Samstagabend auf der großen Prunk- und Kostümsitzung auf den Karneval eingestimmt. ...

SPD kritisiert schleppende Kasernen-Vermarktung

Montabaur. Gemeinsam mit der Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (BIMA), die für den Verkauf der Kaserne zuständig ist, ...

Westerwald Bank profitiert von den genossenschaftlichen Werten

Hachenburg/Region. Die Westerwald Bank stellte am Freitag, 25. Februar, in Hachenburg im Rahmen der jährlich stattfindenden ...

Werbung