Werbung

Nachricht vom 08.12.2021    

Schwach und verwundet vor Gott treten: Online-Konferenz mit Pater Erik Riechers

Pater Erik Riechers gab bei einer Online-Konferenz der Katharina Kaspaer Stiftung allen, die ein Licht im Dunkeln suchen, drei Lektionen für die Adventszeit mit auf den Weg.

Pater Erik Riechers (Fotoquelle: Katharina Kasper Stiftung)

Dernbach. Bei einer adventlichen Online-Konferenz folgten viele Teilnehmer der Einladung der Katharina Kasper Stiftung in Dernbach. Pater Erik Riechers aus Vallendar referierte über das Licht im Dunkeln.

Die vermeintlich so helle und alle so froh machende Weihnachtszeit kann insbesondere die Menschen unter Druck setzen, bei denen derzeit nicht alles glatt und hoffnungsfroh läuft. Trennungserfahrungen, Verluste lieber Menschen, vorgeburtlich oder aus dem Leben, Wut und Spaltung aus der Coronasituation machen schwach und verwundet.

Schwach und verwundet dürfen wir laut Pater Erik vor die Krippe und vor Gott treten.
Rund um Jesu Geburt herrschte ebenfalls Dynamik und Chaos: Maria und Josef überfordert, der Ort ungeeignet, die Hirten rauh, unwirtlich mit Stallgeruch, die Weisen auf dem Weg, aus fremden Ländern. Pater Erik zog daraus seine Schlüsse und gab den Teilnehmern drei Lektionen mit auf den Weg:

Lektion 1:
Wir dürfen schwach und müssen authentisch sein in der Begegnung mit Gott und den Mitmenschen. Bethlehem ist eine Einladung an die Schwachen. Der Perfektionismus mit seinem hohen Vollkommenheitsanspruch macht die Menschen kalt und unberührbar und arbeitet der Liebe entgegen.



Lektion 2:
Die Vollkommenheit von Bethlehem lebt aus der Unvollkommenheit und Schwäche und ist ein Sieg der Liebe. Die Vollkommenheit Gottes liegt darin, dass keine Unvollkommenheit Gott aufhalten kann zu lieben.`

Lektion 3:
Wir müssen Bethlehem überall bauen, reproduzieren und neu beleben, an unseren Orten, in unseren Familien, an Orten der Zerrissenheit und der Gebrechlichkeit und Unvollkommenheit.

Durch die Dunkelheit wird das Licht sichtbar, durch Risse scheint das Licht und schafft sich Raum und Zukunft weit über die Zerrissenheit hinaus. Das sind die Chancen der Krisen und der Dunkelheit. Es ergeben sich unerwartete `Licht-Geschenke` und Entwicklungen, weit über den Horizont der Trauer hinaus.

Mit dieser Hoffnungsbotschaft verabschiedete Pater Erik die Zuhörerschaft hinein in eine gute Advents- und Weihnachtszeit. (PM)


Mehr dazu:   Veranstaltungsrückblicke  
Lokales: Wirges & Umgebung

Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Wirges auf Facebook werden!


Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


Große erfolgreiche Spendenaktion für die Ukraine - Flohmarkt mit Rahmenprogramm

Wahlrod. Schnell war man sich einig, es sollte eine Spendenveranstaltung werden, bei der der Erlös den vielen ukrainischen ...

Jugend- und Kulturzentrum "Zweite Heimat": "Musikmoment" beim Treffpunkt Kannenofen

Höhr-Grenzhausen. Mit einer mitreißenden Liedauswahl, einer gesunden Portion Witz und Charme bringen “Musikmoment” ihre Zuhörer ...

Jugend- und Kulturzentrum "Zweite Heimat": Höhr-Grenzhausen frühstückt!

Höhr-Grenzhausen. Im Jahr 2019 haben fast 2.500 Bürger an der Aktion teilgenommen. Das Zentrum ist sehr gespannt, ob diese ...

Ölmühle Gilles: Von Bio-Saaten aus der Region zum Ölgenuss

Kreis Neuwied/Westerwald. Deshalb freuen sich Landrat Achim Hallerbach und Jörg Hohenadl von der Wirtschaftsförderung, dass ...

Kreisverwaltung bittet um Mithilfe: Illegale Müllentsorgung in Leuterod

Leuterod. Die Ordnungswidrigkeit erfolgte laut Pressemeldung in der Einmündung eines Feldweges in Leuterod, welcher von Siershahn ...

Wirges: Exhibitionist durch Polizei gestellt am Dienstag (24. Mai)

Wirges. Der 26-Jährige manipulierte an seinem Geschlechtsteil, jedoch sprach er die Frau nicht an, wie die Polizei in einer ...

Weitere Artikel


Ein Blatt am Spendenbaum: Bad Marienberg würdigt alle Spender des neuen Waldes

Bad Marienberg. Gerne ist Hans J. Wagner, Vorsitzender des Westerwaldvereins Bad Marienberg, der Einladung der Stadtbürgermeisterin, ...

Sanierungen der K 84 und K 80 im Westerwald dauern an

Westerwaldkreis. Wie der Landesbetrieb Mobilität Diez (LBM) mitteilt, können die K 80 und die K 84 vor Weihnachten nicht ...

evm-Ehrensache belohnt ehrenamtliches Wirken

Montabaur. Das Spendenprogramm der Energieversorgung Mittelrhein (evm) fördert bereits seit einigen Jahren kulturelle, soziale ...

Judotraining und Gürtelprüfung in Montabaur wird wegen Corona vorerst ausgesetzt

Montabaur. Der Vorstand und die Trainer der Sportfreunde Montabaur haben sich in einer Onlinekonferenz darauf verständigt, ...

CDU-Wirtschaftsrat Altenkirchen-Betzdorf bestätigt Christoph Held als Sektionssprecher

Region. Ebenfalls einstimmig in den Vorstand der Sektion wiedergewählt sind Dr. Michael Fink, Seniorchef der Gemeinschaftspraxis ...

Erfolgreicher Handwerks-Nachwuchs auf Bundesebene

Koblenz/Berlin. Mit elf Podiumsplätzen, davon fünf erste Bundessieger, vier Zweitplatzierte sowie zwei Bronzegewinner haben ...

Werbung