Werbung

Nachricht vom 17.02.2011    

Die Bauern bleiben der Heimat treu

Am Mittwochabend fand in der Westerburger Stadthalle der Jahresempfang der Landwirtschaft im Westerwald statt. Zu den Ehrengästen gehörte neben der Rheinland-Pfälzischen Milchkönigin Jutta Rosenstein auch der Präsident des Deutschen Bauernverbandes Gerd Sonnleitner, der einen Festvortrag zum Thema „Landwirtschaft als Motor des ländlichen Raums“ hielt.

v.l. Leo Blum, Ralf Seekatz, Gerlinde Eschemann, Georg Groß, Heribert Metternich, Jutta Rosenstein, Gerd Sonnleitner und Ulrich Schreiber beim Jahresempfang der Landwirtschaft in Westerburg. Fotos: Ulrike Preis

Westerburg. Die Vertreter der Kreisverbände Altenkirchen, Neuwied und Westerwald im Bauern- und Winzerverband Rheinland-Nassau e.V. freuten sich, dass neben zahlreichen Landwirten aus der Region auch viele Vertreter von Behörden, Politik und Verwaltung ihrer Einladung zum fünften Jahresempfang in die Westerburger Stadthalle gefolgt waren.

„Wir möchten das gegenseitige Verständnis fördern“, erläuterte der Kreisvorsitzende Heribert Metternich in seiner Begrüßungsansprache. Wertevorstellungen wie Tradition, Heimat, Nachhaltigkeit und Eigentum bezeichnete er als die tragenden Säulen. „Landwirtschaft ist wichtig und wird immer wichtiger“, betonte Metternich. Die Bauern stünden in einem globalen Wettbewerb. Von den Landwirten der Region würden gute und gesunde Nahrungsmittel erzeugt und dem Verbraucher angeboten. Gemeinsam müsse das Ziel verfolgt werden, dass leistungsfähige Landwirtschaft betrieben wird, die die Bedürfnisse abdecken kann. Mit einem „Hui Wäller“ begrüßte Hausherr Ralf Seekatz (MdL und Stadtbürgermeister) als Vertreter der „kommunalen Familie“ die Festgäste. In seinen Ausführungen machte er deutlich, dass die Landwirtschaft unterstützt und die Bürokratie abgebaut werden müsse. „Damit wäre uns sehr geholfen“, bestätigte auch der Präsident des Bauern- und Winzerverbandes Rheinland-Nassau e.V. Leo Blum in seinem Grußwort. „Wir sind die Schnittstelle zwischen Unternehmer und Verbraucher“, so Gerlinde Eschemann, Vorsitzende des Landfrauenverbandes im Kreis Altenkirchen, die das Arbeitsfeld des Verbandes beleuchtete. „Wir müssen uns auf den Ursprung besinnen und unsere Herkunft verkaufen“, riet Milchkönigin Jutta Rosenstein, die als Repräsentantin allseits großes Lob erntete. Als ein „Rückgrat der ländlichen Räume“ bezeichnete Gerd Sonnleitner in seinen Festvortrag die Landwirtschaft. „Sie haben gegenüber anderen Regionen hier im Westerwald sehr gute Wettbewerbsbedingungen“, hob Sonnleitner hervor. „Steigt ein in die Milchproduktion und setzt auf vorsichtiges Wachstum!“, so seine Aufforderung an die Jugend.



WW-Kurier Newsletter: So sind Sie immer bestens informiert

Täglich um 20 Uhr kostenlos die aktuellsten Nachrichten, Veranstaltungen und Stellenangebote der Region bequem ins Postfach.

Vergleichbar mit der Automobilindustrie mache auch die Landwirtschaft 15 Prozent der gesamten Wirtschaft aus. „Doch wir Bauern bleiben der Heimat treu“, sagte er im Hinblick auf die Auslagerung von Arbeitsplätzen in Billiglohnländer. Ob als Nahrungsmittel- oder als Energieproduzent - jeder siebte Arbeitsplatz in Deutschland befände sich in der Landwirtschaft. „Wir brauchen Versorgungssicherheit und Stabilität“, so sein Wunsch. Ausgleichszahlungen, Risikoausgleichsrücklagen, Tierschutz und Dioxinkrise kamen ebenso zur Sprache wie der Absturz der Milchpreise und die europäische Agrarpolitik. „Wir müssen Jedem plausibel machen: Im Essen und Trinken ist die Landwirtschaft drin“, sagte der Kreisvorsitzende von Neuwied, Ulrich Schreiber, in seinem Schlusswort. Schreiber dankte dem Gast aus Bayern für seinen informativen Vortrag und überreichte zwei Keramikpräsente. Für einen schönen musikalischen Rahmen sorgte die Jazzband „On Cue“ vom Landesmusikgymnasium Montabaur. Anschließend fand beim Empfang im Foyer der Stadthalle ein reger Gedankenaustausch statt. Ulrike Preis



Lesen Sie gerne und oft unsere Artikel? Dann helfen Sie uns und unterstützen Sie unsere journalistische Arbeit im Westerwaldkreis mit einer einmaligen Spende über PayPal oder einem monatlichen Unterstützer-Abo über unseren Partner Steady. Nur durch Ihre Mithilfe können wir weiterhin eine ausgiebige Berichterstattung garantieren. Vielen Dank! Mehr Infos.



Lokales: Westerburg & Umgebung

Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Westerburg auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
     


Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


Feuerwehren in der Verbandsgemeinde Montabaur: Jugendwart Uwe Rörig tritt nach 33 Jahren ab

VG Montabaur. Insgesamt 215 Kinder und Jugendliche im Alter von 6 bis 18 Jahren lernen hier den Feuerwehrdienst von Kindesbeinen ...

Gewitter führt zu Abbruch des Zeltlagers der Kreisjugendfeuerwehr in Freilingen

Freilingen. Das Zeltlager, welches seit Samstag (13. Juli) an der B8 in Freilingen stattfand, musste gegen 23.45 Uhr abgebrochen ...

Eröffnet! Frisch saniertes Freibad Unnau läutet die Sommerferien ein

Unnau. Nach einer langen Schließzeit von fünf Jahren ist es endlich soweit: Das Freibad Unnau wurde feierlich wiedereröffnet. ...

Vielfältige Musikabende im b-05 Kulturzentrum mit Jazz, Latin und mehr

Montabaur. Im Café des b-05 Kulturzentrums erwartet die Besucher am Freitag, 19. Juli, ab 19 Uhr ein Abend voller musikalischer ...

Alkoholisierter Autofahrer ohne Führerschein in Hambach gestoppt

Hambach/VG Wallmerod. Am Sonntag gegen 14.20 Uhr stoppten die Beamten der Polizeiinspektion Diez den Mann auf der "Koblenzer ...

Zum silbernen Jubiläum: Wochenende der Begegnung für HIV-Betroffene und Angehörige

Limburg. Passend zum diesjährigen Thema Lebensrhythmus ist eines der Highlights der Veranstaltung vom Freitag, 19. Juli, ...

Weitere Artikel


Den Sponsoren und Helfern der Tafel mit Empfang gedankt

Montabaur. Der Vorsitzende des Fördervereins Westerwald Tafel Montabaur/Wirges gab beim Empfang des Vereins einen kurzen ...

Vier Tote bei Wohnhausbrand in Rückeroth (aktualisiert)

Rückeroth. Der Brand war nach Meldungen der Polizei gegen 7.30 Uhr von Verkehrsteilnehmern bemerkt und gemeldet worden. Kurz ...

Expertin mahnt: Pflegende Angehörige schulen

Westerburg. Das Waschen, das Umlagern von Bett zu Stuhl oder in eine Badewanne bedeuten oft eine große körperliche Anstrengung ...

Naturnaher Spielplatz Lautzenbrücken wird durch Land gefördert

Lautzenbrücken. Im Rahmen der Aktion „Kinderfreundliches Rheinland-Pfalz – Politik für und mit Kindern“ stehen zur Schaffung ...

Kreisverwaltung kontrollierte Waffenbesitzer

Westerwaldkreis. Die Anzahl der Kontrollen mag Außenstehenden niedrig erscheinen, die Behörde setzt eher auf den psychologischen ...

Ambiente: Westerwälder Aussteller mit vollen Auftragsbüchern

Region. Auffällig ist, dass die Zahl der Handelsunternehmen bei den Ausstellern auch aus dem Westerwald gegenüber den Produzenten ...

Werbung