Werbung

Nachricht vom 27.11.2021    

Montabaur hat eine (Weihnachts-)Erleuchtung

Von Wolfgang Rabsch

Von vielen erwartet war es endlich so weit: In Montabaur wurde mit einer kleinen Feier die gesamte Weihnachtsbeleuchtung für die Stadt eingeschaltet. Außerdem wurde der liebevoll gestaltete Krippenweg offiziell eröffnet und bietet bis 9. Januar über 180 Krippen auf rund acht Kilometern.

Feierliche Eröffnung der Weihnachtsbeleuchtung in Montabaur. (Foto: Wolfgang Rabsch)

Montabaur. In feierlicher Stimmung versammelten sich vor dem historischen Rathaus einige Schaulustige und natürlich Gabi Wieland, die Stadtbürgermeisterin sowie Mitarbeiter der Stadt und der Verbandsgemeinde. In ihrer kurzen Rede lobte die Stadtchefin die Mitarbeiter des Bauhofs, sowie die Elektriker, denen es in aufwendiger Arbeit wieder einmal gelungen war, im gesamten Stadtbereich in einen vorweihnachtlichen Lichterglanz zu zaubern.

Gut, es wäre natürlich noch schöner gewesen, wenn Schnee vom Himmel gefallen wäre und die Lichter in der weißen Pracht hätten reflektieren können, doch auch der nasskalte Regen, der stattdessen ohne Pause Grüße von oben schickte, tat der guten Stimmung keinen Abbruch. Gabi Wieland betonte, dass die Stadt wegen Corona extra keine Werbung zur Inbetriebnahme der Beleuchtung veröffentlichte. Wenn zu viele Menschen dicht an dicht gestanden hätten, dann wäre es möglicherweise zu Problemen gekommen. In ihrem Dank schloss Gabi Wieland explizit Citymanager Josef Schüler, sowie Oliver Krämer von der Verbandsgemeinde Montabaur ein, in deren Händen die Planung und Durchführung der Beleuchtungsaktion lag.

Als Gabi Wieland zum Countdown ansetzte, langsam von fünf auf null runterzählte und die Beleuchtung tatsächlich auf Knopfdruck funktionierte, ertönten viele begeisterte “Ahs“ und “Ohs“, so schön war der Vorplatz vor dem Rathaus illuminiert. Musikalisch umrahmt wurde die Beleuchtungszeremonie vom Musikverein Heiligenroth, der mit weihnachtlichen Ohrwürmern durchaus zur guten Stimmung beitrug.

Mit Freude und Dankbarkeit folgten die Besucher der Einladung der Stadtbürgermeisterin, im Partyzelt vor dem Rathaus einzukehren, um sich bei heißem Glühwein etwas aufzuwärmen. Natürlich wurde nicht nur getrunken, an den Stehtischen fanden auch angeregte Gespräche statt. Das war ein gelungener Ausklang der Aktion. Weihnachten kann kommen.



Der Krippenweg lädt zur weihnachtlichen Wanderung ein
Montabaur hat noch eine weitere weihnachtliche Attraktion zu bieten, die Menschen aus der ganzen Region anziehen wird. Max Schneckenbühl, Karlheinz Philipps und Kurt Heibel, sowie der Bauhof der Stadt Montabaur, haben in mühevoller Kleinarbeit einen Krippenweg gestaltet, der mit über 180 beleuchteten Krippendarstellungen die Besucher erfreuen wird. Keramik, Stein, Metall, Holz und Kunststoff sind die Materialien, aus denen die Figuren hergestellt sind. Die Figuren stammen aus verschiedenen Ländern, sogar von unterschiedlichen Erdteilen, und wollen zeigen, wie vielfältig die Weihnachtsgeschichte dargestellt werden kann.

Der Krippenweg führt über rund acht Kilometer in einem Rundweg Montabaur – Horressen. Er beginnt am Mons-Tabor-Bad, von da aus sind die Krippen durchnummeriert, sodass die Wanderer und Spaziergänger automatisch zur nächsten Krippe geleitet werden. Natürlich ist es auch möglich, nur bestimmte Teilstücke zu erkunden. Alle Wege – außer den beiden Naturpfaden – sind befestigt und daher auch für Krippenfreunde im Rollstuhl oder Rollator zugänglich. Der Krippenweg ist bereits eröffnet und kann schon begangen werden, das Ende des Krippenweges ist auf den 9. Januar 2022 festgesetzt. Auf den überall erhältlichen Flyern ist die Streckenführung zu sehen, außerdem sind an der Strecke gelegene Parkplätze gekennzeichnet.


Lokales: Montabaur & Umgebung

Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Montabaur auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       
       


Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


Fahrer unter Drogeneinfluss und Fund von Betäubungsmitteln

Hachenburg. Es wurde daher die Entnahme einer Blutprobe bei dem Mann angeordnet und die Weiterfahrt untersagt. Es konnte ...

Wanderung durch die Felsgrabenschlucht

Höhr-Grenzhausen. „Durch die Felsgrabenschlucht“ und hat eine Länge von circa 6,4 Kilometern. Schriftliche Voranmeldung unter ...

Jugend- und Kulturzentrum "Zweite Heimat": Die Kunz & Brosius "Comedy-Show"

Höhr-Grenzhausen. Egal, ob samstags im Supermarkt, beim türkischen Friseur oder im Fitnessstudio: Mit meisterhaften Parodien ...

Blutspenden dringend gebraucht: Hier kann man im Juli im Westerwaldkreis spenden

Westerwaldkreis. Damit der Ablauf besser zu organisieren ist und die Wartezeiten für die Spendewilligen möglichst gering ...

Unfallflucht bei Mudenbach: Bagger überholt und Auto gestreift

Mudenbach. Die Polizei Hachenburg schildert den Vorfall wie folgt: Gegen 18 Uhr war ein Bagger auf der Hauptstraße aus Richtung ...

Zeugensuche: Verkehrsschilder an der B8 in Winkelbach beschädigt

Winkelbach. Unter den umgedrückten Schildern war auch die Ortstafel der Gemeinde Winkelbach. "Die Tat", so schreibt die Polizei ...

Weitere Artikel


Live-Online-Lehrgang "Zollwissen kompakt"

Region. Die Unternehmen arbeiten heute fast alle global, somit werden Kenntnisse in der Außenwirtschaft zu Schlüsselqualifikationen. ...

Neuer Vorstand der Kreisschülervertretung Westerwald

Westerwaldkreis. Delegierte der Sekundarstufen I und II aller Westerwälder Schulen trafen zur Kreis-Schülervertretungssitzung ...

Hachenburg: Parktickets einfach per App zahlen

Hachenburg. Mit der Einführung der EasyPark-App wird das Parken in Hachenburg einfacher, denn mit ihr kann die Parkzeit flexibel ...

Zeugen gesucht: versuchter Aufbruch von Zigarettenautomat in Staudt

Staudt. In der Nacht von Freitag, dem 26. November, auf Samstag, dem 27. November, versuchten bislang unbekannte Täter einen ...

Stückzahlangabe auf Süßigkeiten-Packungen erforderlich

Region. Die Klägerin stellt Süßigkeiten wie Bonbons und Schokoladen-Spezialitäten her. Das Landesamt für Mess- und Eichwesen ...

Detektei Holmes und Co ermittelt seriös, auch in schwierigen Fällen

Steinefrenz. In seinem Büro sitzt ein Mann von respekteinflößender Statur, der jedoch mit einer nicht gespielten, sondern ...

Werbung