Werbung

Nachricht vom 24.11.2021    

Montabaur am Tag des Ehrenamtes: Fotoreise mit dem Rad durch Frankreich

Im Saal des Dienstleistungszentrums Ländlicher Raum werden mit einer Fotoshow 44 Jahre Deutsch-Französische Freundschaft auf dem Rennrad lebendig. Ein Schwerpunkt werden die Fahrten rund um die französischen Partnerstädte sein.

Die Equipe war schon zweiundfünfzig Mal zusammen in Frankreich unterwegs – die Friedensfahrt 2015 mit einem Gruppenfoto am Landungsstrand in der Normandie war einer von vielen Höhepunkten. (Fotoquelle: Equipe EuroDeK)

Montabaur. Am 5. Dezember wird jährlich am Internationalen Tag des Ehrenamts weltweit freiwilliges Engagement in der Gesellschaft geehrt. Die Equipe EuroDeK (bis Mai dieses Jahres Equipe France) engagiert sich seit mehr als 4 Jahrzehnte ehrenamtlich auf dem Rennrad für die deutsch-französische Freundschaft. Am Sonntag, 5. Dezember, will sich die Equipe in Kooperation mit der Deutsch-Französischen Gesellschaft (DFG) zu Montabaur selbst „ehren“ und mit Gästen bei Kaffee und Kuchen in einem reich bebilderten Vortrag auf die vielen Frankreich-Touren zurückblicken.

Als Freunde angekommen
Bisher wurden 52 grenzüberschreitende Radsportbegegnungen mit französischen Freunden aus den Partnerstädten in Burgund und der Bretagne organisiert. Diese sind alle verbunden mit schönen Erlebnissen und Geschichten. In dem Vortrag mit vielen Fotos und Dokumenten werden um 15 Uhr im Saal des Dienstleistungszentrums Ländlicher Raum (DLR) in Montabaur viele Höhepunkte der gemeinsamen Etappenfahrten in Frankreich vorgestellt und es wird auch auf die Philosophie der grenzübergreifenden Radler eingegangen. Deren Kernsatz war immer: „Als Fremde losgefahren, als Freunde angekommen“. Der Raum wird mit Trikots, Tourshirts, Transparenten und anderen Andenken an die Fahrten geschmückt sein.

44 Jahre deutsch-französische Freundschaft im Sattel
Das ist bundesweit sicher einzigartig: Seit 44 Jahren lebt die Equipe in den beiden heimischen Radsportvereinen RSG Montabaur und RSV Oranien Nassau im Rahmen langlebiger Städtepartnerschaften die deutsch-französische Freundschaft im Rennsattel. Ein Schwerpunkt des reich bebilderten Vortrages sind deshalb die Fahrten und Begegnungen rund um die Partnerstädte Pontchateau, Tonnerre, Montchanin und Semur. In all den Jahren haben die Radler aus dem Westerwald und von der Lahn gemeinsam mit den französischen Radsportfreunden fast alle Regionen im schönen Nachbarland im Rennradsattel gesehen. Alle Interessenten, die eventuell auch mal mit in Frankreich radeln wollen oder sich einfach nur für die Erlebnisse der Equipe-Radler interessieren, können am 5. Dezember in zwei netten Stunden bei Kaffee und Kuchen mit auf die France-Foto-Reise gehen. Fast alle aktiven Radler der Equipe werden dabei sein und die Fotos kommentieren. Für die Bewirtung ist kein Kostenbeitrag zu zahlen, aber um eine Spende wird gebeten.



Die Zahl der Teilnehmenden ist begrenzt, für den Einlass gilt die 2-G-Regelung. Als zusätzliche Sicherheit wird vor Ort ein kostenloser Schnelltest angeboten. Eine Teilnahme ist nur mit Anmeldung möglich bis spätestens zum 3. Dezember an die DFG unter info@dfg-montabaur.de oder die Equipe unter uli@kleinkunst-mons-tabor.de. (PM)


Mehr zum Thema:    Veranstaltungen   
Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Montabaur auf Facebook werden!


Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


Mythen und Sagen des Westerwalds: die Hexeneiche bei Elkenroth

Elkenroth. Mythen und Sagen, das sind Geschichten, oft mündlich überliefert, bis sie eines Tages aufgeschrieben werden. Sagenumwobene ...

Hachenburg: Parktickets einfach per App zahlen

Hachenburg. Mit der Einführung der EasyPark-App wird das Parken in Hachenburg einfacher, denn mit ihr kann die Parkzeit flexibel ...

Montabaur hat eine (Weihnachts-)Erleuchtung

Montabaur. In feierlicher Stimmung versammelten sich vor dem historischen Rathaus einige Schaulustige und natürlich Gabi ...

Zeugen gesucht: versuchter Aufbruch von Zigarettenautomat in Staudt

Staudt. In der Nacht von Freitag, dem 26. November, auf Samstag, dem 27. November, versuchten bislang unbekannte Täter einen ...

Stückzahlangabe auf Süßigkeiten-Packungen erforderlich

Region. Die Klägerin stellt Süßigkeiten wie Bonbons und Schokoladen-Spezialitäten her. Das Landesamt für Mess- und Eichwesen ...

Intensivstation am Krankenhaus Dierdorf erweitert

Dierdorf. Zunächst gab es einen Moment des Innehaltens: Pfarrer Wolfgang Eickhoff fand während einer ökumenischen Andacht ...

Weitere Artikel


"Kabarett am Gelbach" startet 2022 mit dem Duo Blözinger aus Österreich

Wirges/Gelbachtal. Das politische Kabarett wird für unsere sich schnell verändernde Gesellschaft immer wichtiger. Auch wenn ...

Mogendorf: 100 Kugeln an Paul bringen 500 Euro an Spenden

Mogendorf. Das Xpertus IT Systemhaus in Mogendorf läutet die alljährliche Weihnachtszeit ein. Mit dem Aufbau der Nordmanntanne ...

Große Pflanzaktion der Orts- und Kirchengemeinde Unnau

Unnau. Der Kirchenwald Unnau (zu dem auch der kleine Wolfstein gehört) ist rund 11 Hektar groß. Etwa 50 Prozent der Fläche ...

Freie Fahrt in Höhr-Grenzhausen

Höhr-Grenzhausen. Nach gut zwei Monaten ist es endlich so weit, die Sperrung des zentralen Innenstadtbereichs, die aufgrund ...

Ohne Zuschauer: "Lebendiges Weihnachtskrippenspiel" in Marienrachdorf findet statt

Marienrachdorf. "Die Stiftung Pusch Pflegebauernhof und die Pfarrei St. Anna laden am 4. Dezember zu einer außergewöhnlichen ...

Zeugen gesucht in Hilgert: Verkehrsunfallflucht

Hilgert. Ein unbekannter Fahrzeugführer beschädigte am Dienstagabend, 23. November, im Vorbeifahren einen, in der Nordstraße ...

Werbung