Werbung

Nachricht vom 23.11.2021    

HwK Koblenz: Arbeitnehmervizepräsident Joachim Noll würdigt Krisenmanagement

Arbeitnehmervizepräsident Joachim Noll bescheinigt der Handwerkskammer Koblenz ein professionelles Krisenmanagement und fordert flächendeckende Tarifverträge. Auf der HWK-Vollversammlung mahnte er an, die Flucht der Fachkräfte aus dem Handwerk in die Industrie müsse gebremst werden.

Joachim Noll: Gelernter KFZ- Meister/Ausbilder, IG Metall Mitglied, Arbeitnehmervizepräsident der HWK Koblenz, Mitglied der Arbeitsgemeinschaft der rheinlandpfälzischen Handwerkskammern, Vertreter der Arbeitnehmervizepräsidenten im Deutschen Handwerkskammertag (Fotoquelle: DGB)

Koblenz/Region. In seiner Rede auf der jährlichen Vollversammlung der Handwerkskammer Koblenz bescheinigte Joachim Noll, Vizepräsident der Arbeitnehmer, den Beschäftigten der Handwerkskammer ein professionelles Krisenmanagement in den Tagen und Wochen nach der Flutkatastrophe im Ahrtal. Er bedankte sich dafür ausdrücklich. Ein Erfolg der Maßnahmen und Unterstützung sei, dass es keine Ausbildungsabbrüche gegeben habe, sondern die Auszubildenden für die Praxisausbildung von anderen Betrieben übernommen wurden und benachbarte Berufsbildende Schulen den theoretischen Teil übernahmen.

Forderung nach flächendeckenden Tarifverträgen
Noll, selbst KFZ-Meister, wies in seinem Beitrag auch auf die Bedeutung von flächendeckenden Tarifverträgen hin: „Denn nur mit Tarifverträgen lassen sich die hohen Qualitätsstandards des Handwerks in der Ausbildung und im alltäglichen Geschäft realisieren.“ Auch würden Tarifverträge dazu beitragen, dass die Flucht der Fachkräfte aus dem Handwerk in die Industrie gestoppt werde. Ein wichtiger Erfolg in 2021 sei die durch die IG BAU erstrittene Anerkennung von Wegezeiten zu den Baustellen als Arbeitszeit.



Noll schilderte ebenso die Schwierigkeiten bei Produktion und Lieferung, die immer mehr Branchen als eine Folge der Corona-Pandemie haben. Die Abhängigkeit von langen Lieferketten werde nun sichtbar, wo sie brechen und infolgedessen Rohstoffe, Bauteile und Produkte nicht wie geplant einträfen und es zu Verzögerungen und Engpässen käme.

Hybride Meisterkurse zukunftsweisend
Als ein Leuchtturmprojekt der Handwerkskammer Koblenz bezeichnete der Vizepräsident, der auch auf Bundesebene in Gremien der Selbstverwaltung tätig ist, die Web-Akademie der Handwerkskammer. Der Unterricht in den Meisterkursen sowie in den Lehrgängen der Fort- und Weiterbildung findet in einer Mischung aus Präsenz und online Unterricht statt und sei damit aus seiner Sicht ein erfolgreiches Modell für die berufliche Bildung in der Zukunft. (PM)





Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Wirtschaft


Live-Online-Lehrgang "Zollwissen kompakt"

Region. Die Unternehmen arbeiten heute fast alle global, somit werden Kenntnisse in der Außenwirtschaft zu Schlüsselqualifikationen. ...

Detektei Holmes und Co ermittelt seriös, auch in schwierigen Fällen

Steinefrenz. In seinem Büro sitzt ein Mann von respekteinflößender Statur, der jedoch mit einer nicht gespielten, sondern ...

Unveränderter Bedarf im Bereich Digitalisierung - wfg passt Zuschussprogramm an

Westerwaldkreis. Dieses Förderprogramm der Wirtschaftsförderungsgesellschaft Westerwaldkreis (wfg) wurde kontinuierlich weiterentwickelt ...

IHKs in Rheinland-Pfalz sehen zügige Regierungsbildung als positives Zeichen

Region. SPD, Grüne und FDP stellen in Berlin acht Wochen nach der Bundestagswahl einen Koalitionsvertrag vor. Aus Sicht der ...

Westerwälder Unternehmen äußern Unmut über den Moloch der Bürokratie

Montabaur. Auf der letzten Herbstsitzung des Beirates der IHK-Regionalgeschäftsstelle Montabaur in der zu Ende gehenden Wahlperiode ...

IHK Koblenz: Lieber 2G als Lockdown

Koblenz. „Dass nun wieder härtere Maßnahmen erforderlich sind, zeigt, dass die Corona-Krise noch lange nicht überstanden ...

Weitere Artikel


Waldnachmittag in Hachenburg fordert ökologische Waldwende

Hachenburg. Der Umweltverband Naturschutzinitiative e.V. (NI) und die Wissenschaftler Dr. Martin Flade, Gabriele Neumann ...

Neuhäusel: Betoneimer verursachte Unfall

Neuhäusel. Am 23. November, um 17.20 Uhr, befuhr eine Pkw-Fahrerin die Bundesstraße 49 aus Richtung Koblenz kommend in Fahrtrichtung ...

Pflanzaktion des FC Bayern Fanclub Steig-Alm auf der Marienberger Höhe

Bad Marienberg. Viele Besucher der Marienberger Höhe haben in den letzten Monaten festgestellt, dass dort wo früher noch ...

Heilberscheid: Wehrführer Matthias Noll startet in seine zweite Amtszeit

Heilberscheid. Matthias Noll von der Freiwilligen Feuerwehr Heilberscheid möchte seine Wehr für weitere zehn Jahre anführen, ...

Gewalt und Missbrauch gegen Frauen und Mädchen geht durch alle Schichten

Gemünden. Zu einem Gesprächsabend mit dem Thema „Gewalt gegen Frauen in biblischen Zeiten und heute“ hatten die Evangelische ...

Wohnzimmer-Lesung in Gehlert: Einblicke abseits des Offensichtlichen

Gehlert. Von den Geheimnissen hinter dem Offensichtlichem, den Gründen zwischen den Zeilen, dem Zwischenraum in den Momenten. ...

Werbung