Werbung

Nachricht vom 19.11.2021    

Freudentag in Schenkelberg: Kaplan Fabian Bruns feierte seine Heimprimiz

Von Wolfgang Rabsch

Für Fabian Bruns aus Schenkelberg ging ein Lebenstraum in Erfüllung: Am 1. Oktober konnte er in Rom seine erste Primiz feiern und wurde auch dort zum Priester geweiht.

Primiz von Fabian Bruns in Schenkelberg. (Foto: privat)

Schenkelberg/Rom. Fabian Bruns Weihe zum Priester fand in der Kirche San Ignazio in Rom statt, dort erhielt er aus den Händen von Kurienkardinal Kurt Koch die Weihen zum Priester. Einen Tag später hielt Fabian Bruns die traditionelle Primiz – selbstverständlich in Anwesenheit seiner überglücklichen Familie, die ihn auf seinem Weg vollkommen unterstützt. Sein Vater Herbert ist selbst Diakon in der katholischen Kirchengemeinde in Westerburg. Da Fabian Bruns dem Bistum Limburg angehört und für das Bistum bis zum Sommer 2022 in Rom studiert, wollte er seine Heimatprimiz natürlich gebührend in seiner Heimat Schenkelberg begehen.

Was ist eine Primiz?
Unter einer Primiz versteht man grundsätzlich die erste heilige Messe, die von einem katholischen Priester als Hauptzelebrant gefeiert wird. Am 31. Oktober fand diese sozusagen als Heimspiel für Fabian Bruns statt und das ganze Dorf war auf den Beinen, um den jungen Priester zu ehren und zu feiern.

Wegen der Pandemie und den damit verbundenen Auflagen musste die Feier in Schenkelberg auf zwei Heilige Messen aufgeteilt werden. Die erste Messfeier begann um 9 Uhr. Sie war vor allem für das Dorf bestimmt und wurde von Pfarrer Stefan Neis und Pater Anicet Mosha begleitet. Die zweite Messe wurde um 11 Uhr gefeiert. Hier konzelebrierten die früheren Pfarrer Marcus Fischer und Michael Pauly, aus der Nachbarpfarrei Liebfrauen Westerburg kam Pfarrer Ralf Hufsky zu Besuch. Des Weiteren konnten aus Dernbach Pater Elmar Busse, der Hausgeistliche der Dernbacher Schwestern und Pfarrer im Ruhestand Günter Gutensohn begrüßt werden. Diakon Herbert Bruns assistierte als stolzer Vater seinem Sohn in beiden Messen. Die Primizen wurden durch den Kirchenchor Cäcilia Schenkelberg festlich gestaltet. Nach den Messen wurde von Kaplan Fabian Bruns jeweils der Einzelprimiz-Segen gespendet.



WW-Kurier Newsletter: So sind Sie immer bestens informiert

Täglich um 20 Uhr kostenlos die aktuellsten Nachrichten, Veranstaltungen und Stellenangebote der Region bequem ins Postfach.

Schöne Feier mit der Dorfgemeinschaft
Nach der Primiz versammelten sich die Besucher der Messen vor der Kirche in Schenkelberg um anschließend in einem Festzug von der Kirche aus zum neuen Dorfgemeinschaftshaus (DGH) geleitet zu werden. Angeführt wurden sie vom Musikverein Schenkelberg, der den Festzug musikalisch umrahmte. Im Dorfgemeinschaftshaus setzte sich die Feier zum freudigen Anlass fort. Die Pfarrei St. Anna aus Herschbach gratulierte durch den Pastoralreferenten Andreas Kratz und mit den Vorsitzenden des Pfarrgemeinderates und Verwaltungsrates Jürgen Adler und Werner Schmitz. Weitere Glückwünsche erfolgten durch den Vorsitzenden des Ortsausschusses Herz-Jesu Schenkelberg, Franz-Josef Ludwig und auch die erste Beigeordnete der Ortsgemeinde Schenkelberg, Claudia Lippert, gratulierte im Namen der Ortsgemeinde sehr herzlich.

Die Feier wurde unterstützt durch den Musikverein Schenkelberg, der Freiwilligen Feuerwehr, den Möhnen und dem örtlichen Kirchenchor. Für das große Kuchenbuffet waren die Schenkelberger Frauen zuständig, die mit viel Liebe und Können wahre Meisterwerke hergestellt hatten.

Fabian Bruns war überwältigt von der großen Anteilnahme und bedankte sich bei allen, denn ohne deren Unterstützung wäre die Ausrichtung dieser schönen Feier nicht möglich gewesen. Der Start in das Leben als Priester war gelungen, sodass Fabian Bruns auch die kommenden Aufgaben sicher meistern wird. Nach Beendigung seines Studiums in Rom wird er zunächst in das Bistum Limburg zurückkehren, um dann nach Bedarf eingesetzt zu werden. Seine offizielle Anrede wird in Zukunft Kaplan sein.


Mehr dazu:   Kirche & Religion  
Lokales: Selters & Umgebung

Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Selters auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       
 


Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


Bachpaten: Umweltpreis geht in den Westerwald

Westerwaldkreis. Aus den Händen von Klimaschutzministerin Katrin Eder erhielt der Vorsitzende Wilfried Bötzhöfer und eine ...

"Ehrenamt ist etwas Schönes!": Bettina Kaiser will evangelische Frauen zusammenbringen

Westerburg. Kürzlich wurde sie in den Vorstand des Landesverbandes der Evangelischen Frauen gewählt. Ein Verband, der die ...

Zwischen Staudt und Bannberscheid: K 82 vom 15. bis 27. August gesperrt

Region. Die Umleitungsstrecke führt über die Kreisstraße 145 [K 145] – Wirges - Kreisstraße 142 [K 142] – Landesstraße 300 ...

Das Leben nach dem Schlaganfall - Andreas Hess im Gespräch

Selters. Nach dem Notruf brachten die Rettungskräfte Andreas Hess in die Schlaganfalleinheit (Stroke Unit) des Evangelischen ...

Hoffest und Maschinenringtag begeisterte Jung und Alt in Hattert

Hattert. Kürzlich luden der Hof Scheffen und der Maschinenring Montabaur bei strahlend blauem Himmel und hochsommerlichen ...

"Beim Emil" - Geschichtswerkstatt Hachenburg mit neuem Projekt in der Friedrichstraße

Hachenburg. Emil Heuzeroth wurde am 29. März 1886 in Hachenburg geboren. Von Beruf war er Schreiner. Nach der Rückkehr aus ...

Weitere Artikel


Corona in Rheinland-Pfalz: Mehr Impfen, mehr Testen und mehr 2G

Impfangebote ausweiten – Boostern forcieren
„Entscheidend bleiben Erst und Zweitimpfungen für bisher Ungeimpfte; aber auch ...

Westerwaldwetter: Trübes Wochenende steht uns bevor

Region. Neben den Meteorologen machen auch die Bauernregeln wenig Hoffnung auf einen baldigen Winter, der meteorologisch ...

NABU fischt große Karpfen und Hechte an Westerwälder Seenplatte ab

Hachenburg. Im Herbst ließ die NABU-Stiftung Nationales Naturerbe des Naturschutzbunds (NABU) mit dem Dreifelder Weiher und ...

Der Wotansweg wartet auf Wanderer

Westerburg. Dank der Wegpaten ist die Strecke des Wotansweg nun in beide Richtungen neu ausgeschildert: mit einem gelben ...

"Hier spricht die Polizei!": Alte Telefon-Betrugsmasche neu aufgelegt

Koblenz. Die Masche, mit der aktuell viele Menschen am Telefon abgezockt werden, läuft nahezu immer gleich ab. Mit einem ...

Absage: Benefizkonzert "pianoreed" in Ransbach-Baumbach

Ransbach-Baumbach. Das Benefizkonzert "pianoreed – Klassik und Jazz im Dialog" zugunsten der Flutopfer in Ahrweiler und Umgebung ...

Werbung