Werbung

Nachricht vom 10.11.2021    

Westerwälder Rezepte: Zimtwaffeln

Von Helmi Tischler-Venter

Heimat tut gut und schmeckt gut! Aus diesem Grund veröffentlichen wir regelmäßig Rezepte aus dem Westerwald - denn unsere Region hat allerlei Leckeres zu bieten. Gerne können auch Sie uns Ihre Lieblingsrezepte zuschicken.

Region. In bäuerlichen Haushalten wurden früher im Familienverband Zimtwaffeln gebacken. Da das langstielige gusseiserne Waffeleisen in der Großfamilie oder im ganzen Dorf weitergereicht wurde, fing man schon vor der Adventszeit mit dem Backen an. Nachdem der zähe Waffelteig gerührt worden war, rollten die Kinder kleine Teigkugeln, von denen jeweils sechs Stück auf die Motive des Eisens gelegt wurden.

Der Herr des Hauses hatte dann die anstrengende Aufgabe, das schwere Eisen in die Feueröffnung des Kessels oder des Herds zu halten und dabei einmal zu wenden. Im Waffeleisen entstand eine goldgelbe Teigplatte, die direkt nach der Entnahme auf einem Holzbrett in sechs Teile geschnitten wurde.

Heutzutage geht die Zimtwaffelbäckerei deutlich einfacher mit einem speziellen elektrischen Waffeleisen. Schon kleine Kinder können unter Aufsicht und mit Küchenhandschuhen geschützt, Zimtwaffeln abbacken. Der Duft des Zimts zieht immer noch verführerisch durch das Haus.

Unser Rezept ist aufgrund des Butteranteils nicht so zäh wie früher. Da flüssige Butter austreten kann, sollte der Automat immer auf einem unempfindlichen Untergrund stehen.

Zutaten:
150 Gramm Butter
125 Gramm Zucker
2 Eier
3 Teelöffel Zimt
Abrieb von einer halben Zitronenschale
250 Gramm Mehl



Zubereitung:
Alle Zutaten miteinander verrühren. Mit zwei Teelöffeln drei oder sechs gleichmäßige Häufchen Teig formen und diese auf der Backfläche verteilen. Den Deckel des Waffeleisens anfangs fest nach unten drücken, damit die Waffeln schön dünn und kross backen. Die Kontrolllampe am Elektrogerät zeigt an, wenn die Waffeln fertig sind. Den Deckel öffnen, die Teigplatte mit einem Spatel auf ein Holzbrett heben und noch vor dem Erkalten entlang den Rillen auseinanderschneiden.

Die durchgebackenen Zimtwaffeln halten sich in einer Blechdose längere Zeit frisch, falls sie nicht die Weihnachtsmaus (nach James Krüss) vorzeitig auffuttert. In dem Fall können schnell noch einmal neue Zimtwaffeln gebacken werden. Sie eignen sich auch wunderbar als selbst gemachtes Geschenk, nicht nur zu Weihnachten. Auch zu Vanille- oder Nusseis schmecken Zimtwaffeln sehr lecker. (htv)

Guten Appetit

Falls Sie auch ein leckeres Rezept für uns haben, schicken Sie es uns gerne an redaktion@nr-kurier.de. Bitte mit selbst geschriebenem Text und mindestens einem eigenen Foto. Vielen Dank!


Mehr zum Thema:    Westerwälder Rezepte   
Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Dierdorf auf Facebook werden!


Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


Coronaregeln in Rheinland-Pfalz werden nicht angepasst

Mainz. Die Omikron-Variante breitet sich immer weiter aus. Aktuell sind 93,8 Prozent der gemeldeten Corona-Fälle in Rheinland-Pfalz ...

Unfallflucht nach Zusammenstoß in der Gartenstraße in Bad Marienberg

Bad Marienberg. Am Montag, dem 24. Januar, wurde zwischen 16.45 und 17 Uhr ein weißer Pkw, vermutlich beim Ein- oder Ausparken, ...

Polizei und Versammlungsbehörde überwachen erneut Montagsspaziergänge

Westerwaldkreis. Für die Stadt Montabaur waren die Verantwortlichen dem Appell von Versammlungsbehörde und Polizei gefolgt ...

Verkehrsunfall mit Personenschaden zwischen Herschbach und Guckheim

Herschbach. Am Montag, dem 24. Januar, kam es gegen 17.14 Uhr zu einem Verkehrsunfall mit zwei beteiligten Fahrzeugen auf ...

Maskenpflicht im Verbandskasten ab 2022 Pflicht

Region. Zukünftig sollen zum Pflichtinventar des Verbandskastens oder der Verbandstaschen beim Auto, Bus und LKW zwei Mund-Nasen-Bedeckungen ...

Corona: Inzidenz knackt die 700 und erreicht höchsten Wert seit Pandemiebeginn

Westerwaldkreis. Seit Freitag kam es zu 671 Neuinfektionen im Westerwaldkreis. Insgesamt sind fast 1.800 Fälle im Kreis aktiv, ...

Weitere Artikel


Massaker an Brieftauben in Schenkelberg - 500 Euro Belohnung ausgesetzt

Schenkelberg. Die Polizei in Montabaur hat unlängst eine Pressemitteilung veröffentlicht, deren Überschrift wie folgt lautet: ...

Die dunkle Jahreszeit: BUND warnt vor Wildunfällen

Mainz. „Ob Wildkatze oder Luchs: Für viele seltene Arten in Rheinland-Pfalz ist der Straßentod Todesursache Nummer eins“, ...

Beschämend und traurig: Gedenken an die Pogromnacht vor 83 Jahren in Hachenburg

Hachenburg. Mit einem Gedenkmarsch zu den Stolpersteinen, die im Pflaster eingebaut wurden, erinnerten die Hachenburger an ...

Energietipp der Verbraucherzentrale: Werden gedämmte Häuser zu dicht?

Westerwaldkreis. Die Gebäudehülle sollte immer möglichst luftdicht sein – unabhängig davon, ob und wie dick ein Haus gedämmt ...

Gefährlicher Eingriff in den Straßenverkehr durch Nagelbretter

Goddert. Am Montag, dem 8. November, kam es auf einem Feld-/ Waldweg zwischen den Ortslagen Goddert und Marienrachdorf zu ...

Aktualisiert: Garagenbrand in Wirges

Wirges. Um 5.49 Uhr wurde durch mehrere Anwohner eine starke Rauchentwicklung in Wirges im Bereich der Bahnhofstraße gemeldet. ...

Werbung