Werbung

Nachricht vom 27.10.2021    

Montabaur: Christian Felber referiert über Wirtschafts- und Gesellschaftssystem

Nachhaltigkeit und Marktwirtschaft: passt das zusammen? Wie? Eine Kooperationsveranstaltung zum Thema Gemeinwohl-Ökonomie unter dem Motto "Forum Wirtschaftsethik - Zukunft braucht Werte" will auf Einladung von Berufsschülern darauf Antworten finden.

Christian Felber (Fotoquelle: Wirtschaftsförderungsgesellschaft Westerwaldkreis mbH)

Montabaur. Klimaschutz, Lieferkettentransparenz, Nachhaltigkeit, Managergehälter, soziale Gerechtigkeit und Menschenrechte – das sind nur einige Schlagworte, die seit Jahren für Diskussionen sorgen und in die Frage münden, ob das aktuelle Wirtschafts- und Gesellschaftssystem zukunftsgeeignet ist.

„Unser jetziges Wirtschaftssystem steht auf dem Kopf. Das Geld ist zum Selbst-Zweck geworden, statt ein Mittel zu sein für das, was wirklich zählt: ein gutes Leben für alle“, fasst Christian Felber, Autor des Buches Gemeinwohl-Ökonomie und Mitinitiator der Gemeinwohl-Ökonomie-Bewegung, eine erste Antwort zusammen. „Die Gemeinwohl-Ökonomie setzt die Menschenwürde, die Menschenrechte und die ökologische Verantwortung als Gemeinwohlwerte auch in der Wirtschaft um.“
Auf Einladung der Schüler der Berufsbildenden Schule (BBS) Montabaur, die die Veranstaltung auch moderieren, wird Christian Felber am 9. November um 18 Uhr in der Mons-Tabor-Halle einen Vortrag zur Gemeinwohl-Ökonomie halten und mit einem spannenden Podium über neue Ideen und Wege diskutieren.

Das Tauschmittel Geld soll dem Gemeinwohl dienen

Das Gemeinwohl ist fester Bestandteil vieler Landesverfassungen oder auch des Sparkassen- und Genossenschaftsgesetzes. Es ermöglicht jedem Unternehmen die Erstellung einer Gemeinwohlbilanz und setzt damit einen Vergleichsstandard, der stetig fort- und weiterentwickelt werden kann. Mehr als 700 Unternehmen aller Branchen in Deutschland haben davon mittlerweile Gebrauch gemacht. Ein Leuchtturm ist hier die Hachenburger Brauerei, die als erstes Unternehmen im Westerwaldkreis eine Gemeinwohlbilanz erstellt hat.
Neben deren Geschäftsführer Jens Geimer sind unter anderem Gabi Wieland (1. Kreisbeigeordnete) sowie Dr. Hanno Heil (Dozent an der PTH Vallendar, Leiter des Familien-Feriendorfes Hübingen und Sprecher der GWÖ-Mittelrhein-Koblenz) sowie Christian Felber im Podium vertreten.



Organisiert wird die Veranstaltung federführend von der Berufsbildenden Schule Montabaur, der Regionalgruppe "GWÖ-Koblenz-Mittelrhein" und dem „Forum Wirtschaftsethik – Zukunft braucht Werte“, ein Zusammenschluss von Wirtschaftsförderungsgesellschaft Westerwaldkreis, IHK Geschäftsstelle Montabaur, Kreishandwerkerschaft Rhein-Westerwald, katholische Erwachsenenbildung Westerwald-Rhein-Lahn und evangelisches Dekanat Westerwald.
Anmeldungen (Einzelpersonen oder auch Klassen) sind möglich über die Mailanschrift: forum@bbs-montabaur.de.

Da für Großveranstaltungen derzeit die 2G-Plus-Regelung in Rheinland-Pfalz gilt, ist der Impf-Status (geimpft, genesen, ungeimpft) bei der Anmeldung mit anzugeben. Entsprechende Nachweise oder ein negatives Testergebnis, das nicht älter als 24 Stunden ist, sind Einlassvoraussetzung, ebenso wie das Tragen einer OP-/FFP2-Maske außerhalb des Sitzplatzes. (PM)


Mehr zum Thema:    Veranstaltungen   
Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Montabaur auf Facebook werden!


Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Wirtschaft


Gas.de stellt Lieferung an Kunden aus dem Westerwald ein

Koblenz. Im Netzgebiet der EVM-Gruppe sind hiervon rund 4.500 Kunden betroffen, zahlreiche davon aus dem Westerwaldkreis. ...

Birkenhof-Brennerei vereint Tradition und Innovation

Nistertal. Köster nutzte das Treffen, um auf die Ziele der Organisation „Wir Westerwälder“ hinzuweisen und die mit dem Kreisbauernverband ...

Sparkasse Westerwald-Sieg setzt auf Förderplattform im Internet

Region. Soziale Initiativen im Westerwald bekommen jetzt Hilfe im Internet: Die Sparkasse Westerwald-Sieg startet das Regionalportal ...

Die Westerwald-Brauerei startet wieder die beliebte Hachenburger Prämien Power

Hachenburg. Die Westerwald-Brauerei startet mit „Hachenburger Prämien Power“ am 1. Dezember wieder eine breit angelegte Kundentreueaktion. ...

Nahkauf eröffnet in Meudt

Meudt. In dem knapp 2.000 Einwohner zählenden Ort in der Verbandsgemeinde Wallmerod bereitet sich der Nahversorger „nahkauf“ ...

Westerwald-Box enthält Leckeres aus dem Westerwald

Dierdorf. „Made in Westerwald soll so zu einer Marke werden. Das Image und vor allem die Sichtbarkeit der Westerwälder Direktvermarkter ...

Weitere Artikel


Konzert an Orgel und Bratsche in Neunkirchen

Neunkirchen. Das Programm „Hoffnungsschimmer“ passe dem Namen nach gut in die Zeit der Corona-Pandemie, finden Rebekka Zachner ...

Neuwahlen und Satzungsänderungen beschäftigen Eisbären

Nentershausen. Nach einer pandemiebedingten Pause im Vorjahr laden die Eisbachtaler Sportfreunde ihre Mitglieder wieder zu ...

Nachtspeicherheizung: Sind Alternativen möglich?

Region. Viele Besitzer von Nachtstromspeicherheizungen möchten sich gerne von ihrem Heizsystem verabschieden – vor allem ...

Hachenburg: Helene Nüsse wird 98 Jahre alt

Hachenburg. Am Donnerstag, 5. November, feiert Helene Nüsse ihren 98. Geburtstag. Seit mehr als sechs Jahren lebt sie schon ...

Bebauungsplan „Wohnhof Masselbach“ Ransbach-Baumbach geändert

Ransbach-Baumbach. Grundlage für den Beschluss ist Paragraph 10 Absatz 1 des Baugesetzbuches (BauGB) vom 23. September 2004 ...

Vorsicht, Waschbären sind Plagegeister!

Region. Der Waschbär (Procyon lotor) ist ein in Nordamerika heimisches mittelgroßes Säugetier. Als Neozoon ist er seit Mitte ...

Werbung