Werbung

Pressemitteilung vom 24.10.2021    

Letzte geführte Wanderung in diesem Jahr auf den neuen "Gemaahnsweschelschern"

Die Anfang Oktober neu eröffneten "Gemaahnsweschelscher" erfreuen sich großer Beliebtheit, so waren die geführten Wanderungen schnell ausgebucht. Der Wanderführer Rainer Lemmer hat sich darum entschlossen, am 31. Oktober einen weiteren Termin einer geführten Wanderung anzubieten.

Die "Gemaahnsweschelscher" in Stockum-Püschen. (Foto: Rainer Lemmer)

Stockum-Püschen. Anfang Oktober wurde in Stockum-Püschen das neue Wanderkonzept der „Gemaahnsweschelscher“ eröffnet. Das Besondere am neuen Wanderweg-Konzept ist, dass die Wanderwege nicht durch Symbole oder Hinweistafeln markiert sind, sondern das Wandern durch Navigation auf Handy oder Navigationsgeräten und entsprechenden Apps erfolgt.

Der Startpunkt für alle Rundwanderungen ist der Parkplatz am Dorfgemeinschaftshaus in Stockum-Püschen. Dort sind auf einer Infotafel alle Routen mit einer Kurzbeschreibung beschrieben und mit einem eindeutigen QR-Code versehen und dort ist auch der Treffpunkt der geführten Wanderung. Gemeinsam geht es dann über die Tour „Kackenberger Stein – Große Nister und zurück“ über insgesamt 14 Kilometer und mit 240 Höhenmetern.

Für die Wanderung bitte Folgendes beachten:
Die aktuellen Corona-Auflagen müssen natürlich beachtet werden. Für die Veranstaltung gelten die 3G-Regeln: genesen, geimpft oder getestet!
Sollten Erkältungssymptome vorherrschen, bitte zum Schutz aller zu Hause bleiben.
Aufgrund der Kontaktbeschränkungen erfolgt keine Einkehr.
Bitte als Selbstversorger für Rucksackverpflegung und ausreichend Getränke sorgen!
Es besteht eine Anmeldepflicht - ohne vorherige Anmeldung und Bestätigung der Anmeldung ist eine Teilnahme nicht möglich.
Die Anzahl der Teilnehmer ist beschränkt.
Die Wanderungen finden bei jedem Wetter (Ausnahme Gewitter/Sturm) statt und die Teilnahme an den Wanderungen erfolgt auf eigene Gefahr.
Bitte für festes Schuhwerk, entsprechende Kleidung und Rucksackverpflegung sorgen.
Anmeldungen über die E-Mail: wanderfuehrer@typisch-westerwald.de mit Angabe Anschrift, E-Mail-Adresse und Telefonnummer (am besten Mobil Telefonnummer) für Last Minute Informationen und zur vorgeschriebenen Kontaktdatenverfolgung.




Der Westerwald-Verein und seine Wanderführer übernehmen keine Haftung bei etwaigen Unfällen, Sachschäden, Verlusten oder Verspätungen. Gegebenenfalls erforderliche Streckenänderungen behält sich der Wanderführer vor. Diese werden – wenn nötig – bei Wanderbeginn bekannt gegeben.

Veranstalter der Wanderungen ist der Hauptverein des Westerwald-Verein e.V., mit Sitz in Montabaur. (PM)


Mehr zum Thema:    Veranstaltungen   
Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Westerburg auf Facebook werden!


Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


Mythen und Sagen des Westerwalds: die Hexeneiche bei Elkenroth

Elkenroth. Mythen und Sagen, das sind Geschichten, oft mündlich überliefert, bis sie eines Tages aufgeschrieben werden. Sagenumwobene ...

Hachenburg: Parktickets einfach per App zahlen

Hachenburg. Mit der Einführung der EasyPark-App wird das Parken in Hachenburg einfacher, denn mit ihr kann die Parkzeit flexibel ...

Montabaur hat eine (Weihnachts-)Erleuchtung

Montabaur. In feierlicher Stimmung versammelten sich vor dem historischen Rathaus einige Schaulustige und natürlich Gabi ...

Zeugen gesucht: versuchter Aufbruch von Zigarettenautomat in Staudt

Staudt. In der Nacht von Freitag, dem 26. November, auf Samstag, dem 27. November, versuchten bislang unbekannte Täter einen ...

Stückzahlangabe auf Süßigkeiten-Packungen erforderlich

Region. Die Klägerin stellt Süßigkeiten wie Bonbons und Schokoladen-Spezialitäten her. Das Landesamt für Mess- und Eichwesen ...

Intensivstation am Krankenhaus Dierdorf erweitert

Dierdorf. Zunächst gab es einen Moment des Innehaltens: Pfarrer Wolfgang Eickhoff fand während einer ökumenischen Andacht ...

Weitere Artikel


Sachbeschädigung an parkendem Fahrzeug in Hachenburg

Hachenburg. Zwischen Samstag, dem 23. Oktober gegen 20 Uhr und Sonntag, dem 24. Oktober gegen 9 Uhr hat sich im Dehlinger ...

Zeugen gesucht: Sachbeschädigung an Garagentor in Hachenburg

Hachenburg. Am 23. Oktober zwischen 20 Uhr und 23.30 Uhr hat sich in der Koblenzer Straße in Hachenburg eine Sachbeschädigung ...

Nicole nörgelt... über den Preisschlager an der Zapfsäule

Die 3,10 Mark haben wir umgerechnet längst hinter uns gelassen – und das einzige, was geht, bin bald wohl ich, weil ich mir ...

D-Junioren bekamen neue Sweatshirts und Jacken für die kommende Saison

Nister. Aus den Händen der beiden Geschäftsführer Kirsten Schneider und Eugen Janzen des Autohauses Bell in Nister konnten ...

Radweg Rehe: Diskussion auf eine faire und sachliche Ebene zurückführen

Rennerod / Rehe. Die aktuelle Diskussion zu den Arbeiten am Radweg Rehe muss aus Sicht der Verbandsgemeindeverwaltung Rennerod ...

CDU: Zukünftiges Entgeltsystem für Wasser und Abwasser innovativ gestalten

Hachenburg. Das Entgeltsystem soll nicht nur für die Verwaltung möglichst einfach sein, sondern sollte ökologische und soziale ...

Werbung