Werbung

Nachricht vom 22.10.2021    

Westerwaldwetter für das Wochenende: Wolken, Nebel und Sonne

Von Wolfgang Tischler

Das Sturmtief vom Donnerstag zieht weiter nach Finnland. An seiner Südwestflanke gelangt zunehmend kühlere Meeresluft in den Westerwald, die am Wochenende unter Hochdruckeinfluss gerät. Es bleibt weitgehend trocken und die Sonne kommt mehr und mehr zum Vorschein.

Der Sturm hat viel Laub von den Bäumen geweht.

Region. Von der frühen Donnerstagnacht bis zum Nachmittag hielt uns ein Sturmtief über dem Westerwald in Atem. Verwirrung stiftete im Laufe des Donnerstags die Namensgebung. Hieß der Sturm nun Ignatz oder Hendrik? Die Wetterfrösche klären auf: Ursprünglich war das kleine Tief Ignatz wetterbestimmend, doch es hat sich ganz schnell nach Finnland verzogen. So hat im Laufe des Donnerstags wieder Hendrik das Zepter übernommen, quasi Hendrik II. Insofern schwirrten verschiedene Namen in den Medien umher.

Wenn man die überregionalen Nachrichten verfolgt hat, dann sind wir Westerwälder relativ glimpflich in Bezug auf Schäden davongekommen. Okay, zwei uralte Bäume sind dem Sturm zum Opfer gefallen. In Friesenhagen hat es die 400 Jahre alte Linde erwischt. In Oberraden ist die alte Kugeleiche dem Sturm, die dem Ort als Wappenbaum diente, zum Opfer gefallen.

Die Aussichten für das Wochenende
Am heutigen Freitag (22. Oktober) legt sich der Wind mehr und mehr und Hochdruckeinfluss bestimmt das Wetter in den kommenden Tagen im Westerwald. In der Nacht zum Samstag bildet sich verbreitet Nebel. Die Sichtweiten können unter 150 Meter betragen.



Der Samstag beginnt noch mit stärkerer Bewölkung und vereinzelt kann es Sprühregen geben. Im Laufe des Tages lässt sich immer öfter die Sonne blicken. Das Thermometer mag nicht mehr so recht klettern. Am Rhein müht es sich bis auf 13 Grad hoch, im höheren Westerwald bleiben die Werte einstellig.

Die Nacht zum Sonntag bleibt weitgehend klar. Es bildet sich wieder Nebel und die Wetterfrösche prophezeien verbreitet leichten Frost. Der Sonntag wird weitgehend sonnig, nachdem die Nebelfelder verschwunden sind. Die Temperaturen bewegen sich um die zehn Grad herum. Der Wind weht nur noch schwach und kommt von Südost bis Süd.

Der Montag kommt nach Nebelauflösung sonnig daher. Im Laufe des Tages ziehen von Westen Wolken in den Westerwald, die nachfolgend etwas Regen bringen können. (woti)

-----------
Alles rund um das Wetter in der Region finden Sie auch auf unserer Facebook-Page "Westerwaldwetter". Zudem gibt es die Möglichkeit, sich in unserer Facebook-Gruppe "Wettermelder Westerwald" zum aktuellen Wetter mit tollen Fotos auszutauschen.


Mehr zum Thema:    Wetter   
Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Dierdorf auf Facebook werden!


Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


Nicole nörgelt - über ziemlich bequeme Gedenktage

Ich fand ja schon immer, dass der Jogginganzug das verkannteste Kleidungsstück der Weltgeschichte ist. Ich habe schon einige ...

Buntes Angebot der Katholischen Erwachsenenbildung Westerwald

Westerwaldkreis. Im gesamten Wirkungsgebiet der Katholischen Erwachsenenbildung (KEB) Westerwald - Rhein-Lahn finden auch ...

Fahren ohne Fahrerlaubnis und unter Drogeneinfluss

Wirges. Am gestrigen Samstag, dem 22. Januar, gegen 12 Uhr, führte eine Streifenwagenbesatzung der Polizeiinspektion Montabaur ...

Unfall mit Fahrerflucht auf A 3 bei Heiligenroth

Heiligenroth. Bereits am Freitag, dem 21. Januar, ereignete sich gegen 17.45 Uhr auf der Autobahn 3 (A 3) in Fahrtrichtung ...

Polizei Hachenburg hatte erfolgreichen Samstag

Hachenburg/Nistertal. Wie erst am Samstag, dem 22. Januar, bei der Polizei Hachenburg angezeigt wurde, driftete bereits am ...

Gesundheitsamt Montabaur: Omikron-Welle erreicht Westerwaldkreis mit voller Wucht

Westerwaldkreis. Die aktuelle Entwicklung hat sich bereits in der letzten Woche abgezeichnet: Die Omikron-Welle hat auch ...

Weitere Artikel


Corona im Westerwaldkreis: Gesundheitsamt meldet zwei Todesopfer

Montabaur. Das Gesundheitsamt erreichte die Information, dass eine 76-jährige Frau aus der VG Wirges und eine 92-jährige ...

Biohof Hachenburg: Garant für tierisches Wohlergehen und gutes Fleisch

Hachenburg. Anfänglich als klassischer Betrieb mit Milchviehhaltung, Schweinen und Geflügel, wurde der Betrieb 1990 mit erfolgreichem ...

Schulklasse aus Bad Marienberg im Finale der Aktion Leselust

Bad Marienberg / Mainz. Am Freitag, dem 29. Oktober, werden fünf Klassen der 7. bis 10. Jahrgansstufe beim großen Lesequiz-Finale ...

Mitgliederversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Ransbach-Baumbach

Ransbach-Baumbach. Aufgrund der bekannten Pandemie-Einschränkungen wurde die Mitgliederversammlung nicht wie üblich im Februar, ...

Nahtloser Übergang für die Dernbacher Gefäßchirurgie

Dernbach. Dr. Anja Gerz übernimmt mit Anfang 2022 die Leitung der Klinik für Gefäßchirurgie und endovaskuläre Medizin am ...

Ein Leben in Liebenscheid: Eckhard Schmitt war 35 Jahre Pfarrer im Hohen Westerwald

Liebenscheid. Wenn Pfarrer Eckhard Schmitt am Sonntag, dem 31. Oktober, in der Evangelischen Kirche in Liebenscheid von der ...

Werbung