Werbung

Nachricht vom 18.10.2021    

Erster Dorf-Flohmarkt in Zürbach war ein Erfolg

Von Wolfgang Rabsch

Es müssen nicht immer die riesigen, von Menschenmassen überlaufenen Flohmärkte sein, um auf der Suche nach Schnäppchen fündig zu werden. Es geht alles auch ein paar Nummern kleiner, so wie in Zürbach, einem kleinen Ortsteil von Maxsain.

Zufriedene Händler und glückliche Kunden beim Dorf-Flohmarkt. (Foto: privat)

Zürbach. In Zürbach hatte man sich entschlossen, mal wieder etwas Leben in die kleine Ortsgemeinschaft zu bringen, denn wer kennt eigentlich den Namen Zürbach? Nur Einheimische aus der Verbandsgemeinde Selters, ansonsten fahren die meisten eher achtlos auf der L304 an dem schmucken Örtchen vorbei.

Der Flohmarkt stand unter dem Motto „von Privat zu Privat“. Jeder Einwohner aus Zürbach konnte vor seinem Haus einen Stand aufbauen. Dazu brauchte es keine Genehmigung und es wurden auch nicht die sonst üblichen Standgebühren erhoben; das machte den kleinen Unterschied zu den gewerblichen Flohmärkten aus. Tatsächlich fanden sich im Laufe des Nachmittags, viele Besucher aus nah und fern ein, um durch die Straßen von Zürbach zu flanieren.

Begünstigt durch herrliches Herbstwetter mit strahlendem Sonnenschein, konnte in aller Ruhe, ohne das sonst übliche Geschubse, in den angebotenen Sachen gestöbert werden. Das Angebot war riesig, für jeden Geschmack und jeden Geldbeutel war etwas dabei: Haushaltswaren, Textilien in allen Farben und Modellen, wie Trainingsanzüge, Pullover, T-Shirts, Hemden, Mäntel und Jacken. Auch an die Kleinsten war gedacht worden. Baby- und Kleinkindertextilien waren reichlich im Angebot zu finden, genau wie Spielsachen in allen Variationen. Schuhe und Elektroartikel wie Haushaltsgeräte und Lampen vervollständigten das Sortiment. An einem Stand konnten „Original Zerwischer Kartoffeln“ erworben werden, auch Einweckmarmelade nach alten Regeln ohne Zusatzstoffe hergestellt, fand Abnehmer.



Über die Preise konnte gefeilscht werden, das gehört ja zu einem Flohmarkt dazu und bringt den Spaß für Händler und Käufer. Wenn man bei den Verkaufsgesprächen lauschte, dann musste man manchmal das Lachen unterdrücken, weil dort deftig und auf Platt gesprochen und gehandelt wurde.

Den Organisatoren des „Ersten Zürbacher Dorf-Flohmarktes“ muss ein uneingeschränktes Lob dafür ausgesprochen werden, dass sie den Mut aufbrachten, Initiative zu ergreifen. Ihnen kam auch zugute, dass durch die gelockerten Corona-Vorschriften, und dadurch, dass die Veranstaltung unter freiem Himmel stattfand, der Gang durch die Straßen von Zürbach mit einem schönen Herbstspaziergang verbunden werden konnte.

Wenn die Veranstalter ihr Resümee gezogen haben, dann kommen sie hoffentlich zu dem Schluss, dass dieser Flohmarkt keine Eintagsfliege gewesen ist, und mit Freude und Elan der „Zweite Dorf-Flohmarkt 2022“ in Zürbach geplant werden kann.


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Selters auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       


Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


Mythen und Sagen des Westerwalds: die Hexeneiche bei Elkenroth

Elkenroth. Mythen und Sagen, das sind Geschichten, oft mündlich überliefert, bis sie eines Tages aufgeschrieben werden. Sagenumwobene ...

Hachenburg: Parktickets einfach per App zahlen

Hachenburg. Mit der Einführung der EasyPark-App wird das Parken in Hachenburg einfacher, denn mit ihr kann die Parkzeit flexibel ...

Montabaur hat eine (Weihnachts-)Erleuchtung

Montabaur. In feierlicher Stimmung versammelten sich vor dem historischen Rathaus einige Schaulustige und natürlich Gabi ...

Zeugen gesucht: versuchter Aufbruch von Zigarettenautomat in Staudt

Staudt. In der Nacht von Freitag, dem 26. November, auf Samstag, dem 27. November, versuchten bislang unbekannte Täter einen ...

Stückzahlangabe auf Süßigkeiten-Packungen erforderlich

Region. Die Klägerin stellt Süßigkeiten wie Bonbons und Schokoladen-Spezialitäten her. Das Landesamt für Mess- und Eichwesen ...

Intensivstation am Krankenhaus Dierdorf erweitert

Dierdorf. Zunächst gab es einen Moment des Innehaltens: Pfarrer Wolfgang Eickhoff fand während einer ökumenischen Andacht ...

Weitere Artikel


Reduzierung Bereitschaftsdienste: Kassenärztliche Vereinigung beschwichtigt

Region. Wie die Kuriere mehrfach berichteten rief die seit Anfang Oktober umgesetzte Reduzierung der Erreichbarkeit in den ...

Corona im Westerwaldkreis: Unverändert gilt Warnstufe eins

Montabaur. Die meisten aktiven Fälle verzeichnet derzeit die Verbandsgemeinde Bad Marienberg mit 58 Fällen, gefolgt von der ...

SG Grenzbachtal I und II müssen jeweils den Gästen die Punkte überlassen

Marienhausen. Die SG Grenzbachtal II verlor das Spiel mit 0:3. In der ersten Halbzeit spielte das Team noch gut mit, wobei ...

Auszeichnung erhalten: "Beste Azubis" bei Troika Germany GmbH

Müschenbach. Troika gehört in diesem Jahr zu den Ausbildungsbetrieben, deren Auszubildende die Lehre mit einem hervorragenden ...

Veranstaltung "OZAPFT IS" am Sonntag 31. Oktober in Selters

Selters. Am Sonntag startet die etwas andere Halloween-Party, die „Große OktoBierFest-Party“, ab 19 Uhr in der Festhalle ...

Gesundheitsamt informiert: Grippeimpfung beim Gesundheitsamt in Montabaur möglich

Montabaur. Wie in jedem Winter üblich, ist auch dieses Jahr mit einer Häufung von Erkältungskrankheiten in der kühleren Jahreszeit ...

Werbung