Werbung

Nachricht vom 13.10.2021    

Aktionswoche: Beruflicher Wiedereinstieg von Frauen

Oft sind es Frauen, die ihre Berufstätigkeit unter anderem wegen Kindesbetreuung unterbrechen. Das Netzwerk "Frauen in Aktion" bietet Unterstützung beim beruflichen Wiedereinstieg.

Die "Frauen in Aktion" (v.l.) Barbara Horoba, Sylvia Schifano, Anke Hollatz, Beate Ullwer und Dorothea Samson (Fotoquelle: Pressestelle der Kreisverwaltung)

Westerwaldkreis. Häufig sind es Frauen, die ihre Berufstätigkeit wegen Kinderbetreuung oder Pflege von Angehörigen unterbrechen. Wenn sie nach dieser Phase ins Erwerbsleben zurückkehren wollen, sehen sie sich mit manchen Herausforderungen konfrontiert.

Eine gute Vorbereitung ist unabdingbar. Das Netzwerk „Frauen in Aktion“ unterstützt beim Wiedereinstieg und bietet in einer speziellen Aktionswoche verschiedene digitale Workshops und Vorträge an, die den Einstieg ins Arbeitsleben erleichtern sollen. An allen Workshops ist die Teilnahme online von zu Hause aus möglich.

Folgende Workshops sind im Angebot:
Raus aus der Komfortzone - Rahmenbedingungen klären
Dienstag, 26. Oktober von 9.30 bis 10.30 Uhr

So geht’s weiter - Wiedereinstieg mit der Agentur für Arbeit
Dienstag, 26. Oktober von 10.45 bis 11.45 Uhr

Keine Zeit verschwenden - Tipps zum Zeit- und Selbstmanagement
Mittwoch, 27. Oktober von 9.30 bis 10.30 Uhr

Ran an den Computer - Bewerbungen online
Donnerstag, 28. Oktober von 9.30 bis 10.30 Uhr



Mit Worten gewinnen - Rhetorik, nicht nur im Vorstellungsgespräch
Donnerstag, 28. Oktober von 10.45 bis 11.45 Uhr

Erfolgreiche Frauen geben Tipps auf Abschlussmesse
Zum Abschluss der Aktionswoche laden die „Frauen in Aktion“ zu einer Messe mit erfolgreichen Frauen, die ihre Ideen vielversprechend umgesetzt haben, ein. Sie findet am Samstag, den 30. Oktober von 11 bis 14.30 Uhr im Keramikmuseum Höhr-Grenzhausen, Lindenstraße 13 (Zufahrt über Hermann-Geisen-Straße, Parken Seiferwiese) statt. Es gelten die 2 G-Regeln (Genesen oder Geimpft).
Simone Boers von der TBS gGmbH Mainz erläutert in ihrem Vortrag „Wie die Corona-Pandemie die Arbeitswelt von Frauen verändert“. In der anschließenden Podiumsdiskussion stellen sich unter anderem Gabriele Wieland, Erste Kreisbeigeordnete des Westerwaldkreises, und Elmar Wagner, Vorsitzender der Agentur für Arbeit Montabaur, den Fragen aus dem Publikum.

Workshops und Abschlussmesse sind einzeln oder komplett buchbar.
Alle Angebote der Aktionswoche sind kostenfrei.
Anmeldungen werden entgegen genommen bis zum 25. Oktober unter gleichstellungsstelle@westerwaldkreis.de oder montabaur.bca@arbeitsagentur.de.
Nach der Anmeldung werden die jeweiligen Zugangs-Links per E-Mail verschickt.
Auskunft erteilen die Gleichstellungsbeauftrage Beate Ullwer (Telefon: 02602 124-606) und die Beauftragte für Chancengleichheit Dorothea Samson (Telefon: 02602 123-750). (PM)


Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Montabaur auf Facebook werden!


Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


Steinebacherin sammelt mit Filzarbeiten 2.000 Euro für stationäres Hospiz St. Thomas

Dernbach / Steinebach. „Meine Filzarbeiten bereiten so vielen Menschen Freude, da war die Entscheidung schnell getroffen, ...

Rehe fragte nach dem "Warum?" des Kahlschlags am Rad- und Wanderweg

Rehe. Das Thema des radikalen Kahlschlags des Rad- und Wanderwegs bei Rehe beherrscht und beschäftigt Bürger aus Rehe, aber ...

Impfbus im Westerwald unterwegs

Region. „Die Impfbusse waren diese Woche wieder erfolgreich im Einsatz. Allein am Standort der TSG Kaiserslautern haben rund ...

Zeugen gesucht: gefährlicher Eingriff in den Straßenverkehr auf der L 300 bei Seck

Seck. Am Freitag, dem 22. Oktober zwischen vermutlich 22 und 23 Uhr wurden durch einen unbekannten Täter absichtlich zwei ...

Brennende Mülltonne im Stadtgebiet Hachenburg: Polizei sucht Zeugen

Hachenburg. Am 22. Oktober wurde gegen 15 Uhr ein brennendes Abfallbehältnis im Stadtgebiet Hachenburg, vor der Westerwaldbank, ...

Kloster und Burg Ehrenstein: ganz viel Geschichte im Tal der Wied

Ehrenstein. Eine Burg gleich neben einem Kloster, nicht oft findet man diese Gebäude so eng nebeneinander. In der Gemeinde ...

Weitere Artikel


Mitsummkonzert: Tenöre4you kommen nach Bad Marienberg

Bad Marienberg. Toni Di Napoli und Pietro Pato, einem großen Publikum bereits aus Fernsehauftritten bekannt, laden alle Besucher, ...

Techno in Hachenburg: Abfahrt Westerwald

Hachenburg. Lange mussten Westerwälder Techno-Fans auf diesen Tag warten, am 23. Oktober ist es endlich soweit: „Abfahrt ...

Vollsperrung: Instandsetzung der Überführung der L 326 zwischen Holler und Montabaur

Montabaur. Der Landesbetrieb Mobilität (LBM) Diez informiert, dass in der 42. Kalenderwoche, also voraussichtlich ab dem ...

Modellprojekt: Wer nicht richtig lesen kann ist auch digital benachteiligt

Montabaur. Menschen, die sich mündlich ohne Probleme auf Deutsch verständigen, aber nicht richtig lesen und schreiben können, ...

Wandergruppe für Menschen mit depressiven Erkrankungen

Höhr-Grenzhausen. Der Westerwälder Allianz gegen Depressionen ist es gelungen, kurzfristig ein Wanderangebot für Menschen ...

Wäller Markt - Visionäre leben im Westerwald

Region. In drei Präsenzveranstaltungen in den drei Kreisen kann sich jeder informieren. Was die Gründer des Vereins seit ...

Werbung