Werbung

Nachricht vom 05.10.2021    

Heimisches Holz ist jetzt digital

Raus in den Wald. Tief durchatmen. Entspannen: So soll es sein. Immer geht das jedoch leider nicht. Und deshalb gibt es jetzt eine Alternative: Den (Wester-)Wald am heimischen Rechner erleben, in 360 Grad und – wenn eine VR-Brille vorhanden ist – sogar dreidimensional.

Foto: Wir Westerwälder

Dierdorf. Nebenbei lernt der Zuschauer bei seinem virtuellen Spaziergang viel über Aufforstungen, die Nutzung des Waldes und seine Tiere. Am Ende kann er sogar einen Hubschrauberflug mit Reiner Meutsch für zwei Personen gewinnen. Dieser „Waldrundgang in 360 Grad“ ist aber nur ein Teil des umfangreichen Angebots der digitalen „Westerwälder Holztage“. Sie sind kürzlich gestartet und noch bis zum Frühjahr/Sommer 2022 online.

Die Westerwälder Holztage sind keine neue Erfindung. Von den Landkreisen Neuwied, Altenkirchen und Westerwald ins Leben gerufen, werden sie unter dem Dach der Gemeinschaftsinitiative „Wir Westerwälder“ mit Unterstützung des rheinland-pfälzischen Ministeriums für Klimaschutz, Umwelt, Energie und Mobilität schon seit einigen Jahren veranstaltet - nun erstmals als digitales Event. Auf Präsenz zu verzichten, war dabei nicht unbedingt eine freiwillige Entscheidung. Aber die drei Landräte Dr. Peter Enders (Kreis Altenkirchen), Achim Hallerbach (Kreis Neuwied) und Achim Schwickert (Westerwaldkreis) sind sich einig, dass die Pandemie deutlich vor Augen geführt hat, welchen Nutzen die Digitalisierung entfalten kann.

Und so haben die Veranstalter aus der Not eine Tugend gemacht und ein einmaliges digitales Angebot rund um das Thema „Heimisches Holz“ auf die Beine gestellt. „Wie bei der Live-Veranstaltung sollte auch beim digitalen Event für jeden etwas dabei sein. Wir möchten Unternehmen genauso ansprechen wie Bürger und außerdem Schülerinnen und Schüler erreichen, die sich nach einer Ausbildungsstelle umschauen“, macht Sandra Köster von „Wir Westerwälder“ deutlich und ergänzt: „Unter dem Motto ,Zukunft. Holz‘ sensibilisieren wir alle für dieses wichtige Thema. Holz ist ein nachhaltiger Rohstoff. Viele heimische Betriebe arbeiten tagtäglich damit, und in unseren Wäldern finden Familien ihren Ausgleich.“



Doch was haben die digitalen Holztage neben dem genannten Waldspaziergang noch im Programm?
Unter der Überschrift „Netzwerk Holz“ stellen sich zahlreiche Top-Betriebe aus den Bereichen Forst, Sägeindustrie, Ausrüster, Holzpellets, Holzhandel, Holzbau und Energie vor.

Darüber hinaus soll ein eigener Ausbildungsbereich mit Stellenbörse dem Fachkräftemangel in der Branche Rechnung begegnen. Unternehmen stellen dort ihre Angebote ein, Fachkräfte und Schüler können sich informieren.

Schließlich enthält die Website der Westerwälder Holztage eine umfangreiche Mediathek mit vielen ansprechenden Videos rund um das Thema „Heimisches Holz“. „Reinschauen lohnt sich“, empfehlen die drei Landräte Dr. Enders, Hallerbach und Schwickert. Neben Betriebsvorstellungen und spannenden Videos rund um die Ausbildung in der Holzbranche gibt es viele Informationen zum nachhaltigen Umgang mit der wichtigen Ressource Holz.

Bisher verzeichnet die Startseite der Westerwälder Holztage schon knapp 60.000 Aufrufe in den ersten fünf Monaten, und täglich werden es mehr.




Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Dierdorf auf Facebook werden!


Anmeldung zum WW-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Westerwaldkreis.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Wirtschaft


Impulsforum in Horhausen: ABBA soll helfen, Innenstädte attraktiver zu machen

Horhausen. Die Schlagworte sind allgegenwärtig: die Corona-Pandemie, die Digitalisierung, ein geändertes Konsumverhalten ...

Mittelgebirgsallianz: Das fordern die Bauern aus Westerwald, Siegerland und Olpe

Region. Den Auftakt zur neuen „Mittelgebirgsallianz“ präsentierten Vertreter der Bauernverbände nun bei einem gemeinsamen ...

Acht neue IHK-Industriemeister Keramik: Feierstunde in IHK-Stelle Montabaur

Montabaur. Vergessen war der Stress des zweieinhalb Jahre dauernden Vorbereitungskurses, der von den Teilnehmern ein hohes ...

IHK Montabaur: Rechtsberatung für Existenzgründer

Montabaur. Die Fragestellungen sind vielfältig: Wie darf ich mein Unternehmen nennen? Welche Rechtsformen gibt es? Welche ...

Geisweider Flohmarkt am 2. Juli unter der HTS

Siegen-Geisweid. Auf dem Geisweider Flohmarkt gibt es nur reinen Trödel, von Kinderkleidung über Spielzeug, Bücher bis zu ...

evm muss Preise für Strom und Erdgas anpassen

Koblenz. Die Energieversorgung Mittelrhein (evm) erhöht die Tarife in der Grund- und Ersatzversorgung für Strom und Erdgas ...

Weitere Artikel


Bewohner löst Brandmeldeanlage in Altenheim aus

Wallmerod. Auf der Anfahrt zum Altenheim kam bereits die Rückmeldung, dass das Feuer durch Pflegepersonal mittels Duschkopf ...

Unterstützung im Ehrenamt: Einführungskurs "Betreuungsrecht – Betreuungspraxis"

Wirges/Montabaur. In unserer immer komplizierteren Welt benötigen Menschen aufgrund von Krankheit, Behinderung und fortgeschrittenem ...

DRK-Testzentren Siershahn und Wirges geschlossen

Wirges. Die Schließung nahm Bürgermeisterin Alexandra Marzi zum Anlass, den Verantwortlichen der beiden Testzentren Danke ...

Verstärkung für die örtlichen Einheiten der Feuerwehr

Wallmerod. 17 der 18 Teilnehmer stammten aus Einheiten der VG Wallmerod und konnten mit der Abschlussprüfung, die aus einem ...

Volleyball-Bundesliga: VC Neuwied startet gegen Vilsbiburg

Neuwied. Lampenfieber gibt es bei allen Beteiligten: Zum ersten Mal muss die Turnhalle in eine telegene Arena mit Rollboden ...

Dekanatskantor Jens Schawaller lud ein zur 52. Orgelmusik im Gespräch

Neunkirchen. „Das ist schon ein besonderer Leckerbissen der Orgelliteratur“, schmunzelt Dekanatskantor Jens Schawaller, der ...

Werbung